Unser CO2-Kompensationsmodell
FirmenneuigkeitenNachhaltigkeit

Unser CO2-Kompensationsmodell

Katharina Schiller
Hamburg, am 11.06.2020
Wir haben ein Modell entwickelt, mit dem wir den CO2-Fußabdruck unseres Sortiments sichtbar machen. So kennst du alle Fakten und kannst selbst entscheiden, ob du den CO2-Ausstoß deines Einkaufs kompensierst oder nicht.

Bei uns kannst du den CO2-Fußabdruck deines Einkaufs kompensieren. Für ein Smartphone kostet das z. B. 2,34 Euro und für eine Handyhülle 10 Cent. Wie kommen diese Beträge zustande?

Für den freiwilligen Kompensationsbeitrag verwenden wir folgende Formel:

CO2-Kompensation = Fußabdruck des Produkts in Tonnen CO2 x Preis für die Kompensation einer Tonne CO2

Unser Klimalösungs-Partner und Spin-off der ETH Zürich South Pole kann uns die CO2-Kompensation derzeit für 19 Euro pro Tonne anbieten. Mit deinem Beitrag unterstützt du Projekte, die gut für unsere Umwelt sind. Hier findest du eine Beschreibung der Klima-Projekte.

Den CO2-Fußabdruck der Produkte in unserem Sortiment schlüsseln wir weiter auf:

Fußabdruck des Produkts in Tonnen CO2 = (CO2-Intensität des Produkts x Marken-Korrektur) x Gewicht in Tonnen + (600 km durchschnittliche Entfernung vom Warenlager zum Lieferort x Liefer-Effizienz x Gewicht in Tonnen x Retouren-Faktor)

Zur Veranschaulichung nehmen wir als Beispiel einen Tisch aus Holz und Metall, der 25 kg schwer ist und 600 Kilometer vom Lager bis zur Empfängeradresse transportiert wird:

6,1 kg CO2 / kg Produkt x 25 kg + 600 km x 0,025 t x 0,67 kg CO2/tkm x 1,05= 163,05 kg CO2 Der Kompensationspreis für den Tisch liegt somit bei 0,163 t x 19 €/t = 3,09 €.

Ein wichtiges Element für die Berechnung des CO2-Fußabdrucks ist die CO2-Intensität der Produktgruppe. South Pole weist jeder Produktgruppe einen sogenannten Intensitäts-Wert zu. Die Berechnung erfolgt in Einklang mit den beiden Bilanzierungs- und Reporting-Standards Greenhouse Gas Protocol und ISO 14040 Life Cycle Assessment. In den CO2-Intensitätswert fließen alle Emissionen ein, die von der Gewinnung der Rohstoffe bis zum Transport in unsere Lager anfallen.

Ferner berücksichtigen wir, ob sich Topmarken der Initiative RE100 verpflichtet haben. Falls ja, fließt dies in den Wert Marken-Korrektur ein. RE100-zertifizierte Unternehmen versprechen, dass sie ihre gesamte Wertschöpfungskette auf erneuerbare Energiequellen umstellen.

Der Emissionswert von RE100-Marken wird in der Berechnung um 10% gekürzt, wenn ein Unternehmen seine Produkte mit mindestens 75% erneuerbarer Energie produziert. Zu diesen Marken gehören zum Beispiel Google, Philips, LEGO, Microsoft oder Apple.

Bei der Liefer-Effizienz verwenden wir den Emissionsfaktor für herkömmliche Lieferwagen (0,67 kg CO2e/tkm = CO2-Emissionen/Tonnenkilometer).

Für die Lieferung vom Lager zu unseren Kunden berechnen wir eine durchschnittliche Entfernung von 600 Kilometern. Den Retouren-Faktor veranschlagen wir mit pauschal 1,05, weil ein Teil der Bestellungen wieder an uns zurückgeschickt wird.

Wir sind uns bewusst, dass die Berechnung ihre Grenzen hat. Deshalb verbessern wir unser Modell laufend. Feedback und Verbesserungsvorschläge könnt ihr unten als Kommentar posten.

Rückerstattung und Preisgrenzen

Sobald die Bestellung für den Versand vorbereitet ist, kann der bezahlte Klimabeitrag nicht mehr rückerstattet werden. Der gesamte Betrag wird direkt an unseren Partner South Pole weitergeleitet und in zertifizierte Klimaschutzprojekte investiert. Wird eine Bestellung vor der Lieferung storniert, fällt kein Kompensationsbeitrag mehr an.

Der minimale Kompensationsbeitrag beträgt pro Produkt 10 Cent, der Maximalbetrag liegt bei rund 5% des Verkaufspreises.

2 Personen gefällt dieser Artikel


Katharina Schiller
Katharina Schiller
Digital Communications Manager, Hamburg
Kommunikation ist meine Leidenschaft, ganz egal ob auf Deutsch, Englisch oder Französisch. Ich begeistere mich für vielfältige Themen, je bunter desto besser. Dabei sind Reisen und Essen zwei besondere Lieblingsthemen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren