Wohin die CO2-Kompensationseuros fließen
Hinter den KulissenNachhaltigkeit

Wohin die CO2-Kompensationseuros fließen

Katharina Schiller
Hamburg, am 11.06.2020
Das Gros der CO2-Kompensationsgelder fließt in afrikanische und asiatische Klimaschutzprojekte. Kein Grund zur Sorge: Die besagten Waldschutz und Energieeffizienzprojekte sind effizient, langfristig sinnvoll und nach internationalen Standards zertifiziert.

Wer bei Galaxus einkauft, kann einen freiwilligen Beitrag zum Klimaschutz leisten und seine konsumbedingten CO2-Emissionen kompensieren. Ob Laptop oder Kaffeemaschine, für jeden Einkauf berechnen wir mit einem validierten Modell, wie hoch der CO2-Ausstoß für Rohstoffgewinnung, Produktion und Lieferung deiner Einkäufe ausfällt. Um diesen CO2-Ausstoß zu kompensieren, kannst du mit uns sogenannte CO2-Zertifikate (auch Emissionsgutschriften genannt) erwerben und investierst dadurch in Klimaschutzprojekte.

Die Gretchenfrage ist und bleibt: Wohin genau fließen die Kompensationsgelder und wie effektiv werden diese Gelder eingesetzt? Bevor wir uns konkret den Klimaschutzprojekten widmen, möchten wir folgenden Grundsatz klären: Ist es sinnvoll, dass deutsche Kunden ihre CO2-Zertifikate aus Projekten in Afrika und Asien erwerben und nicht aus heimischen Klimaschutzvorhaben? Die Antwort ist ganz einfach: Mit Blick auf eine nachhaltige Entwicklung und auch auf die „Rendite“ – in diesem Fall das kompensierte Kilogramm CO2 pro Euro – unbedingt.

Die CO2-Gelder fliessen auch in asiatische Projekte – wie hier in der chinesischen Provinz Sichuan, wo die Menschen dank sparsamen Kochherden weniger Brennholz benötigen
Die CO2-Gelder fliessen auch in asiatische Projekte – wie hier in der chinesischen Provinz Sichuan, wo die Menschen dank sparsamen Kochherden weniger Brennholz benötigen

Jeden Kompensationseuro optimal einsetzen

Keine Frage, die Kompensationseuros in heimische Förderprogramme zu investieren, um beispielsweise intelligente Apps zu entwickeln, die Solaranlagen auf städtischen Gebäuden optimal steuern, ist durchaus sinnvoll. Auch Moore zu renaturieren, um CO2 zu binden und die Biodiversität zu fördern, ist alles andere als Geldverschwendung.

Wer aber dort Klimaschutz betreiben will, wo das Potenzial am größten ist, engagiert sich vorzugsweise in Afrika oder Asien. Mit verschiedenen positiven Effekten: Bei Investitionen in den Waldschutz sorgen die Klimaschutzprojekte dafür, dass die Regenwälder nicht abgeholzt und verfeuert werden – sprich, dass die Lunge unseres Planeten erhalten bleibt. Andere Projekte unterstützen zum Beispiel die nachhaltige Landnutzung oder helfen den erneuerbaren Energien dort zum Durchbruch, wo bis jetzt vor allem fossile Energieträger zum Einsatz kommen. Neben dem Umweltnutzen profitiert auch die lokale Bevölkerung. Jedes der angebotenen Projekte leistet einen Beitrag zu den Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (SDGs) und trägt zu Bildung, Gesundheit oder Arbeitsplatzbeschaffung bei.

Wer seine Einkäufe auf Galaxus CO2-neutral tätigt, unterstützt zum Beispiel folgende Klimaschutzprojekte:

Waldschutz und Community: 

Erneuerbare Energien / Energieeffizienz 

Alle Projekte sind nach international gültigen Standards zertifiziert und erfüllen das Kriterium der Additionalität. Übersetzt aus dem Fachjargon: Sie sind für ihre Umsetzung nachweislich auf die Finanzierung durch CO2-Zertifikate angewiesen. Wir arbeiten mit South Pole als Partner, um sicherzustellen, dass die berechnete Emissionsreduktion eingehalten wird und der Kompensationseuro dort ankommt, wo er hingehört. Jedes Projekt wird außerdem von unabhängigen Auditoren überprüft. Mehr Information zu den Projektentwicklungsstandards findet ihr hier.

1 Person gefällt dieser Artikel.


Katharina Schiller
Katharina Schiller
Digital Communications Manager, Hamburg
Kommunikation ist meine Leidenschaft, ganz egal ob auf Deutsch, Englisch oder Französisch. Ich begeistere mich für vielfältige Themen, je bunter desto besser. Dabei sind Reisen und Essen zwei besondere Lieblingsthemen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren