Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
Review 01

Huawei P30 Pro: Ein Phone, das sich erst noch beweisen muss

Die Specs klingen etwas altbacken und altbekannt. Doch kann das Huawei P30 Pro überzeugen. Eine erste Expedition in der Pariser Nacht zeigt, dass das P30 Pro keinesfalls schlecht ist, aber der Beweis seiner langfristigen Qualität erst noch erbracht werden muss.

So richtig wollen mir die Specs des neuen Huawei P30 Pro nicht gefallen. Nichts daran klingt besonders aufregend. Kirin 980 System-on-a-Chip, 8GB RAM, 128 oder 256 GB interner Speicher, erweiterbar mit Nano-SD-Karte, 6.47 Zoll diagonaler gebogener AMOLED Screen, 4200 mAh Akku. Reisst mich jetzt nicht so vom Hocker.

Trotzdem: Irgendwie beschäftigt mich das Ding schon. Denn an einigen Dingen hat Huawei gefeilt, und wenn CEO Richard Yu auf der Bühne in Paris von seinem neuen Flaggschiff berichtet, dann ist die übliche Begeisterung des charmanten Mannes mit dem schlechten Englisch spürbar. Vor allem dann, wenn er über das neue Kamerasystem des P30 Pro berichtet.

  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Breathing Crystal)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Breathing Crystal)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Breathing Crystal)
EUR 999,–
Huawei P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Breathing Crystal)
Das Fotowunder.
9

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 4 – 6 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Black)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Black)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Black)
EUR 999,–
Huawei P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Black)
Das Fotowunder.
9

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 4 – 6 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Aurora Blue)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Aurora Blue)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Aurora Blue)
EUR 999,–
Huawei P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Aurora Blue)
Das Fotowunder.
9

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 4 – 6 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Amber Sunrise)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Amber Sunrise)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Amber Sunrise)
Huawei P30 Pro (6.47", 128GB, 40MP, Amber Sunrise)
Das Fotowunder. *Bei dieser Farbe kann es zu Lieferverzögerungen kommen.
9

Verfügbarkeit

Postversand

  • Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Mehr Kameras, mehr Besser?

Die Kamera sei nicht nur gut, sie sei schlicht besser, heisst es. Was genau dieses «Besser» sein soll, sei in den Test Shots in der Präsentation offensichtlich. Blöd nur, dass ein Skandal aus jüngster Zeit diesen Effekt – er wird trotzdem mit einem Raunen und etwas Applaus der Journalisten quittiert – kaputt gemacht hat. Denn bereits zum mindestens dritten Mal ist Huawei vergangene Woche dabei ertappt worden, wie der Konzern behaupten wollte, dass mit einer DSLR-Kamera geschossene Bilder als Bilder aus der Kamera des P30 Pro ausgeben wollte. Dumm gelaufen.

Kurz vor Sonnenuntergang im Pariser Palais Royale aufgenommen

Daher ist Videoproduzentin Stephanie Tresch und mir klar: Wir machen bereits in der Nacht auf Mittwoch erste Tests. Vor allem halt Low Light Shots. Wir wollen sehen, ob die vier Kameras das wirklich so schön drauf haben, wie die Bilder auf der Leinwand das vermuten lassen.

Die Antwort fällt so aus, wie so ziemlich jede Antwort zu einer Frage zum P30 Pro ausfällt: Wir werden sehen. Denn das Potenzial ist da, keine Frage. Die Kathedrale zu Notre Dame hat im Dunkeln selten besser ausgesehen. Jeder Gargoyle, jedes Ornament, jeder Stein ist im Nachtmodus ausgeleuchtet. Aber das sieht alles so unheimlich künstlich aus.

Notre Dame im Nachtmodus

Aber im normalen Photo-Modus, wo du die künstliche Intelligenz der Kamera (AI) eigenmächtig entscheiden lässt, was sie sieht, dann brilliert die Kamera.

Notre Dame so fotografiert, dass die AI entscheidet

Klar, die Leistung der Software ist beeindruckend und sie macht wenig bis nichts falsch. Sie akzentuiert Farben da, wo sie muss, holt die Farbtöne raus, die sie muss und hellt alles so auf, dass es nach einem wirklich gelungenen Foto im Dunkeln aussieht. Klar, denn die vier Kameras können bis zu 409 600 ISO mehr oder weniger stabil halten und mit einem F-Stop von bis zu f/0.95 arbeiten. Dazu ist die Software richtig gut darin, ein Komposit aus Nachtmodus-Aufnahmen zu erstellen.

Das Problem: Die Bilder gefallen mir nicht. Mit Nacht haben die Nachtmodus-Bilder nichts mehr gemein. Sie sehen aus wie etwas merkwürdig ausgeleuchtete Bilder, die am Tag geschossen wurden. Da gefällt mir der Aperture Mode wesentlich besser, in dem du einfach die Linse bis f/0.95 aufreisst und dann knipst.

Zum Glück ist das aber nicht der einzige Aspekt, in dem Huawei das Besser sucht. Denn da ist noch die Sache mit dem Zoom.

50x bitte nur mit Stativ

Im Huawei P30 Pro sind vier Kameras verbaut. Linse Nummer vier ist aber keine weitere Linse, wie eine Makro- oder Monochromlinse, sondern eine Time of Flight Camera (TOF). Diese ist, stark vereinfacht gesagt, eine Art Distanzmesser, der dabei hilft, Entfernungen zwischen Smartphone, Subjekt und Hintergrund schneller und akkurater einzuschätzen und zu verarbeiten. Das soll dir einen besseren Bokeh-Effekt, also eine bessere Tiefenunschärfe, liefern. Die TOF-Kamera scheint aber etwas übereifrig. Es gibt Bilder, wenn ich die Entscheidung über Einstellungen der AI überlasse, die einfach nicht ohne Bokeh kommen wollen. Ein Vergleich mit einer Aufnahme aus dem vergangenen Jahr.

Aufgenommen mit dem Huawei P20 Pro am 27. März 2018 um 23:02 Uhr

Das P20 Pro hat Stephanie sauber erkannt, verfranst ihr zwar die Haare etwas und das Hôtel de Ville sieht aus, als ob es mit Wasserfarben gemalt worden ist. Für Social Media oder ohne viel Zoom taugt das Bild.

Aufgenommen mit dem Huawei P30 Pro am 26. März 2019 um 22:48 Uhr im Aperture Mode

Der Aperture Mode macht logischerweise den Hintergrund unscharf,denn eine Regel aus der Fotografie geht ungefähr so: Je Aperture, desto Tiefenunschärfe. Trotzdem, wenn die AI entscheidet, dass da der Aperture Mode hin muss, dann entscheidet sie falsch. Ich zwinge sie also in den Nachtmodus.

Aufgenommen mit dem Huawei P30 Pro am 26. März 2019 um 22:48 Uhr im Nachtmodus

Beim Zoom zeigt Huawei Erfindergeist und klotzt. Optisch kriegt das P30 Pro einen 5x Zoom hin. Hybrid gehen noch 10x und mit digitaler Unterstützung schafft das Phone einen 50x Zoom. Letzerer ist aber beinahe komplett unbrauchbar ohne Stativ Du musst schon eine arg ruhige Hand haben, um irgendwie einen guten Shot hinzukriegen.

Eine Lampe auf drei Meter Höhe aus einer Entfernung von etwa fünf Metern im Palais Royal

Damit aber endet die Expedition in die Pariser Nacht. Es wird kalt, windig und wir haben Arbeit vor uns: Stephanie muss das Video schneiden, das du oben sehen kannst, und ich muss diesen Text hier schreiben.

Schwarz ist langweilig

Zurück im Hotelzimmer machen wir uns an die Arbeit. Ich ziehe ein erstes Fazit. Das Phone hat gelitten, seit ich es erhalten habe. Nicht nur hat das schwarze P30 Pro einen Setup-Vorgang hinter sich gebracht, sondern ich war mehr oder weniger dauernd damit beschäftigt, an den Settings herumzuspielen, Routen zu planen, Restaurants zu finden oder Bilder und Videos zu schiessen. Von den 91% Akku, mit denen ich das Smartphone ausgepackt habe, sind noch 42% übrig. Und das, obwohl ich das P30 Pro so richtig geplagt habe. Andere Smartphones, allen aktuellen Flaggschiffen voran das Samsung S10+, wären längst in die Knie gegangen.

Daher eine These: Das Huawei P30 Pro ist kein Phone, das auf den ersten Blick beeindruckt. Es ist kein Phone, das die Welt neu definiert oder alle sofort aus den Socken haut. Es ist ein Phone, das sich im Gebrauch beweist. Ein Handy, das sich als Werkzeug im Alltag verdient macht, nicht aufmuckt und lange durchhält.

Ferner muss ich anmerken, dass wir es erfolgreich geschafft haben, in einer Welt zu leben, in der ein schwarzes Handy zwar elegant und alles aussehen mag, aber stinklangweilig daherkommt. Huawei hat seinen schwarz-zu-violetten Farbverlauf mit dem Namen Twilight beerdigt und ihm Nachfolger verpasst. «Aurora» geht von grün zu blau und «Breathing Crystal» von weiss zu violett und blau. Wow. Echt. Da ist zwar noch eine orangerote Farbe, aber die ist dann doch etwas zu verwegen.

Deine Fragen mit Antworten

Im ersten Artikel zu Huaweis Schau in Paris habe ich dich nach deinen Fragen gefragt. Ich mach mal Antworten, so gut das nach etwa sechs Stunden Testzeit geht.

3 Fragen: Sind ähnliche Low-Light-Performance-Bilder wie in der Pressekonferenz gezeigt wurden wirklich möglich? Nur Mono Sound ? Also falls ein Video geschaut wird, kommt der Sound nicht vom Screen, sondern nur aus dem Monolautsprecher unterhalb des Phones? Und zum Schluss: Wagst du wieder die These, dass dies das Phone des Jahres sein wird?
Darklingking
  1. Ja, siehe oben. Wir glauben zum aktuellen Zeitpunkt, dass die Bilder schon mit dem P30 geschossen worden sein können, aber halt die besten der besten Shots sind. Darum sind sie auch gezeigt worden
  2. Ja. So wie es scheint, kommt der Klang bei Youtube-Videos nur aus dem Lautsprecher unten neben dem Charging Port
  3. Aktuell nicht. Das soll aber nicht heissen, dass das Phone schlecht ist, sondern einfach, dass es zu früh ist. Es wird sicher ganz oben mitspielen, aber da das P30 wohl erst auf Dauer seine Stärken ausspielen wird, sag ich's mal so: Frag mich in einem Monat oder zwei nochmal
Lohnt sich tatsächlich der Wechsel von einem P20 Pro?
Fasini

Ebenfalls schwierig zu sagen, nachdem ich das Phone sechs Stunden benutzt habe. Ist sicher ein solides Upgrade, abhängig davon, wo du welche Schwerpunkte beim Kauf setzt, aber ich will mich weder auf ein «Ja» oder ein «Nein» festlegen. Frag mich in einem Monat oder zwei nochmal.

Kann ich als iPhone User den Wechsel wagen? Welche Vor- und Nachteile habe ich gegenüber dem iPhone?
Anonymous
  1. Ja, da sehe ich keinen Zweifel und nur wenige Probleme. Ich wechsel mindestens einmal pro Jahr von Android zu iPhone und dann wieder zurück. Das geht easy
  2. Vorteile: Bei Android kannst du aus einer breiten Palette an Features aussuchen. Einige Phones haben tolle Kamerasysteme, andere einen langlebigen Akku, einige haben gute Boxen, andere einen Hammerbildschirm. Einige haben einen Stift, andere sind dafür faltbar. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Apple das alles auch kann, Android macht es einfach diversifizierter. Dazu ist in den meisten Fällen der Preis eines Androids attraktiver als der eines iPhones.
  3. Nachteile: Beinahe jeder Android-Hersteller besteht auf Anpassungen an der Software. Huaweis EMUI ist grauenhaft, Samsungs OneUI ist passabel bis gut, Nokia setzt auf Android One, das ähnlich wie iOS vom zentralen Google-Werk vertrieben wird und das Pixel hat eine leicht abgeänderte Version dessen. Aber du kannst die Benutzeroberfläche weitestgehend selbst konfigurieren. Ich empfehle dazu Nova Launcher.
Besitzt das P30 pro oder das P30 eine Weitwinkelkamera? Wie bsp.: Das S10?
MikaaaCapisitooo

Die vier Kameras des P30 Pro sind:

  1. 40MP, 1/1.7-inch quad sensor; F1.6 aperture, OIS, 27mm-equivalent
  2. Tele: 8MP sensor, folded optics with F3.4 aperture, OIS, 125mm-equivalent
  3. Super-wide: 20MP, F2.2 aperture, 16mm-equivalent
  4. Time of Flight Camera zur Vermessung und Abdeckung von Distanzen

Das P30 hat folgendes Kamerasystem verbaut:

  1. 40MP, 1/1.7-inch quad sensor; F1.6 aperture, OIS, 27mm-equivalent
  2. Tele: 8MP sensor, folded optics with F3.4 aperture, OIS, 125mm-equivalent
  3. Super-wide: 20MP, F2.2 aperture, 16mm-equivalent

So. Fertig. Das soll für heute erstmal reichen. Wir ziehen morgen nochmal los und testen. Sollten wir noch mehr entdecken, werden wir uns melden. Sonst sehen wir uns zum Review in einem Monat oder zwei wieder.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Cat S61: Alles ist besser mit Laser
ReviewSmartphone

Cat S61: Alles ist besser mit Laser

<strong>Hitzedistortion</strong>: Wie du gewellte mexikanische Leguane verhinderst
Video
KnowhowSmartphone

Hitzedistortion: Wie du gewellte mexikanische Leguane verhinderst

<strong>Handyberater</strong> – Welches Smartphone ist das Richtige? Ich helfe dir.
ProduktvorstellungSmartphone

Handyberater – Welches Smartphone ist das Richtige? Ich helfe dir.

Avatar

Dominik Bärlocher, Hamburg

  • Senior Editor
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

Keine Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.