Auf diese Games freue ich mich 2020 am meisten

Auf diese Games freue ich mich 2020 am meisten

Philipp Rüegg
Philipp Rüegg
Zürich, am 13.01.2020
Zwölf Monate vollgepackt mit neuen Games, inklusive zwei brandneuen Konsolen. 2020 verspricht ein ganz heisses Jahr zu werden. Hier ist meine Liste mit den Spielen, auf die ich mich am meisten freue.

Wenn ich mir anschaue, wie viele spannende Games 2020 rauskommen, frage ich mich einmal mehr, wer das alles spielen soll? Hoffentlich du und ich, denn von den unten aufgelisteten Spielen solltest auch du keines verpassen. Bei der Auswahl meiner Highlights habe ich mich auf Titel beschränkt, die einen Release-Termin haben, der auch realistisch wirkt. Und natürlich müssen es Spiele sein, bei denen es mir so richtig unter den Fingern brennt, sie anzuzocken.

«Half-Life: Alyx»

Obwohl ich nicht der grösste VR-Fan bin, werde ich mir ein neues Half-Life auf keinen Fall entgehen lassen. Das Universum mit den unheimlichen Combine-Aliens, City 17 und natürlich die aufgeweckte Alyx als neuer spielbarer Hauptcharakter sind für mich Anreiz genug, unter meiner VR-Brille zu schwitzen.

Release: März für PC

«Cyberpunk 2077»

Was gibt es da noch viel zu sagen? «The Witcher 3» ist eines meiner absoluten Lieblingsgames und «Cyberpunk 2077» scheint das Openworld-Spielprinzip noch weiter voranzutreiben. Das dystopische Zukunftsszenario und die vielen spielerischen Freiheiten, die dir im dicht bevölkerten Night City offen stehen, versprechen ein ganz besonderer Trip zu werden.

Release: 17. September für PC, PS4 und Xbox One

«Empire of Sin»

Der legendäre «Doom»-Entwickler John Romero arbeitet zusammen mit seiner Frau Brenda an einer äusserst vielversprechenden Gangster-Simulation. Während der Prohibition versuchst du mit Alkoholschmuggel, Erpressungen oder Bordellen ein Imperium aufzubauen. Das Spiel setzt auf eine Mischung aus Wirtschaftssimulation, Rollenspiel und rundenbasierten Kämpfen. Ich werf schon mal den Schnapsbrenner an.

Release: Frühling für PC, PS4 und Xbox One

«Microsoft Flight Simulator»

Du musst kein Flugzeugfan sein, um von der Technik des «Microsoft Flight Simulator» beeindruckt zu sein. Mittels Kartenmaterial von Bing wird die komplette Welt realistisch in 3D abgebildet. Nicht jeder Ort ist gleich detailliert, aber das bisher Gezeigte sieht atemberaubend aus. Auf Knopfdruck kannst du dich an irgendeinen Ort auf dem Globus teleportieren und dort deine Runden drehen.

Release: Irgendwann dieses Jahr für PC

«Ooblets»

Fans von «Stardew Valley» und Co. aufgepasst: «Ooblets» ist ein knuffiges Farming-Spiel, in welchem du bunte Pflanzen züchtest und tanzend Schädlinge bekämpfst. Dazu gibt’s einen Spritzer «Die Sims» und das Ganze im minimalistischen Grafikstil eines «Untitled Goose Games». I’m sold.

Release: Irgendwann dieses Jahr für PC

«Watch Dogs Legion»

Ubisoft hat das Openworld-Hacker-Game zwar auf die zweite Hälfte 2020 verschoben, das kann dem Spiel aber nur gut tun. Soll es noch eine Weile reifen. Teil zwei hat die Mischung aus Humor, Stil und Hackerspielchen bereits perfekt vereint. Teil drei legt offenbar noch eine ordentliche Schippe drauf und lässt dich nun jeden Bewohner des vom Brexit geschundenen Londons steuern. Ich freu mich, als betagte Oma Passanten, die mir nicht über die Strasse helfen, mit dem Gehstock zu verprügeln.

Release: Zweite Jahreshälfte für PC, PS4, Xbox One

«System Shock»

In «System Shock» erkundest du eine unheimliche Raumstation. Deine Hacking-Skills helfen dir dabei, Türen zu knacken, Roboter zu manipulieren oder Waffen zu craften. Im Reboot des Sci-Fi-Horror-Klassikers aus dem Jahre 1994 stehst du erneut der übergeschnappten KI Shodan gegenüber. Zahlreiche Veteranen von Spielen wie «Fallout: New Vegas», «Mass Effect» oder «Bioshock» sind in das Projekt involviert. Ich bin vorsichtig optimistisch.

Release: Irgendwann dieses Jahr für PC, PS4 und Xbox One

«Wasteland 3»

An der letztjährigen Gamescom konnte ich eine halbstündige Demo spielen. Das wird ein Fest. Schon der Vorgänger hat mich vollends überzeugt und das trotz angestaubter Grafik. Die ist dank Dollar-Infusion durch die Microsoft-Übernahme deutlich hübscher geworden. Auch sonst stehen dir nun wesentlich mehr taktische Möglichkeiten offen, damit du die brutale postapokalyptische Welt überstehen kannst. Allen voran das neue Fahrzeug, mit dem du auch mal ein paar Gegner plattfahren kannst.

Release: 19 Mai für PC, Xbox One und PS4

«The Last of Us Part 2»

Obwohl «The Last of Us Part» definitiv zu den Spielen gehören, die keine Fortsetzung gebraucht hätten, freu ich mich, wieder in die Rolle von Ellie zu schlüpfen. Die Story verspricht erneut herrlich düster zu werden und was ich von der Gegner-KI gesehen habe, beeindruckt ebenfalls. Wenn die wirklich so clever agieren, wird das ein nervenaufreibender Trip durch das postapokalyptische Amerika.

Release: 29. Mai für PS4

«Ghost of Tsushima»

Ich muss zugeben, dass mich die Trailer bisher nur optisch aus den Socken gehauen haben. Als grosser «Infamous»-Fan vertraue ich Entwickler Sucker Punch, dass sie aus dem Samurai-Setting etwas Geniales zaubern werden.

Release: Sommer für PS4

«Disintegration»

Erst vor kurzem habe ich zum ersten Mal von diesem Spiel gehört, aber es sieht sehr vielversprechend aus. «Disintegration» wird von V1 Interactive entwickelt, einem Studio, das von «Halo»-Co-Creator Marcus Lehto mitgegründet wurde. Das Spiel kombiniert First-Person-Action mit Echtzeitstrategie. Du manövrierst einen Mech mit allerhand futuristischen Waffen. Gleichzeitig befehligst du deine eigene Truppe Soldaten. Wer «Hawken» noch kennt, wird ein Déjà-Vu erleben.

Release: Mitte Jahr für PC, PS4 und Xbox One

«12 Minutes»

«12 Minutes» ist definitiv schon länger am Köcheln als zwölf Minuten. Das Spiel ist seit geraumer Zeit in Entwicklung, soll 2020 nun endlich erscheinen. Das Konzept hat etwas Klaustrophobisches. Das Spiel findet in verschiedenen Räumen statt, die du wie ein Spion aus der Vogelperspektive betrachtest. Diesen interaktiven Thriller beschreiben die Entwickler als Mischung aus «Shining», «Memento» und «Das Fenster zum Hof».

Release: 2020 für PC und Xbox One

«Ghostrunner»

«Ghostrunner» setzt auf eine ähnlich schmutzige Cyberpunk-Welt wie «Blade Runner» oder eben «Cyberpunk 2077». Das Spielprinzip setzt den Fokus aber stärker auf schnelle Action. Du sprintest Wände entlang, schwingst dich über Abgründe und spaltest Gegner mit deinem Schwert aus der Luft. «Ghostrunner» verspricht, ein blutiges Actionspektakel zu werden.

Release: 2020 für PC, PS4 und Xbox One

«Griflands»

«Griflands» ist ein Rollenspiel, in dem du Kämpfe, aber auch verbale Streitigkeiten mit Karten austrägst. Wenn du jemanden überreden willst, findet die Überzeugungsarbeit in Form eines Kartenduells statt. Der ikonische Grafikstil von Studio Klei Entertainment zusammen mit den taktischen Möglichkeiten, die durch die vielen Karten entstehen, ergeben für mich eine Killerkombination.

Release: Irgendwann 2020 für PC.

«Humankind»

«Civilization» bekommt Konkurrenz. Mit «Humankind» erscheint dieses Jahr ein Neuzugang im Genre der rundenbasierten Strategiespiele. Optisch sehen sich die beiden Titel sehr ähnlich. Der Hauptunterschied betrifft die Entwicklung deiner Zivilisationen. Beginnend in der Bronzezeit, wählst du beim Antritt einer neuen Epoche eine neue Kultur. So ergeben sich äusserst interessante Kombinationen. Denn anders als in «Civilization» können sich in «Humankind» die Römer problemlos zu Wikingern entwickeln.

Release: Irgendwann 2020 für PC

«Spiritfarer»

Du bist der Fährmann der Verstorbenen. Dabei baust du mit viel Phantasie dein Schiff aus, damit auch alle Platz haben. Stell dir zum Beispiel ein Kreuzfahrtschiff aus Holz vor, mit Baumgarten und Glockenturm. In «Spiritfarer» gibt es viel zu entdecken und jede Menge liebevoll gezeichneter Figuren kennen zu lernen. Es verspricht, ein schaurig schönes Abenteuer zu werden.

Release: Irgendwann 2020 für PC, PS4, Xbox One und Switch

«Dead Static Drive»

Die Welt steuert auf den Untergang zu und riesige Würmer schiessen aus dem Boden. In diesem postapokalyptischen Szenario versuchst du zu überleben. Du sammelst Ressourcen, findest neue Gefährten und rast mit deinem Muscle Car durch die superstylische Low-Polygon-Welt.

Release: Irgendwann 2020 für PC

«Maneater»

Jedes mal, wenn ich einen Trailer zum Spiel sehe, gerate ich auf’s Neue ins Schwärmen. Was ist am Zitat «Es ist wie GTA, aber du spielst einen Hai» nicht zu lieben? So beschrieb einer der Entwickler «Maneater». Als nimmersatter Hai entwickelst du dich vom kleinen Sardinenfresser zum Bootzerstörer weiter, inklusive Titangebiss oder neuer Knochenpanzerung. Ich bin gehyped.

Release: 22. Mai für PC, PS4 und Xbox One

Ich könnte die Liste noch viel länger machen, aber dann hätte ich nie Feierabend. «Die Siedler»? Yeah Baby. «Resident Evil 3»? Probier ich sicher. «Warcraft 3 Reforged»? Unbedingt. «Doom Eternal»? Hell Yeah! Aber irgendwo muss ich den Schlussstrich ziehen.

Auf welche Games freust du dich am meisten?

125 Personen gefällt dieser Artikel


Philipp Rüegg
Philipp Rüegg
Senior Editor, Zürich
Als Game- und Gadget-Verrückter fühl ich mich bei digitec und Galaxus wie im Schlaraffenland – nur leider ist nichts umsonst. Wenn ich nicht gerade à la Tim Taylor an meinem PC rumschraube, oder in meinem Podcast über Games quatsche, schwinge ich mich gerne auf meinen vollgefederten Drahtesel und such mir ein paar schöne Trails. Mein kulturelles Bedürfnis stille ich mit Gerstensaft und tiefsinnigen Unterhaltungen beim Besuch der meist frustrierenden Spiele des FC Winterthur.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren