Betonen, statt verstecken: Freistehende Fernseher und TV-Ständer
Ratgeber

Betonen, statt verstecken: Freistehende Fernseher und TV-Ständer

Pia Seidel
2.2.2024

Normalerweise bin ich Team «TV tarnen». Jetzt habe ich allerdings schöne Beispiele entdeckt, die den TV elegant ins Interieur einbinden und fast schon zur Skulptur machen.

Auch wenn ich meinen 08/15-Fernseher im Alltag schätze, macht er mein Zuhause nicht gerade hübscher. Deshalb habe ich bis vor Kurzem noch probiert, ihn in eine Bilderwand zu integrieren und damit zu kaschieren – mit mittelmässigem Erfolg. Aber was wäre, wenn ich umdenke? Und den TV stattdessen bewusster inszeniere? Auf meiner Suche nach Ideen bin ich auf vier Varianten gestossen, die sich mit einigen Hilfsmitteln gut umsetzen lassen.

Variante 1: Freistehender Fernseher

TikTok-User adenhome stellt seinen Samsung-TV «The Serif» zum Beispiel vors Fenster und ergänzt damit gekonnt eine Sitzgruppe. Das wirkt luftig und hält die Wände frei.

Wie ein Möbelstück: Fernseher können, statt an der Wand zu kleben, Sofaecken abrunden.
Wie ein Möbelstück: Fernseher können, statt an der Wand zu kleben, Sofaecken abrunden.
Quelle: @adenhome

Freistehende TVs wie «The Serif» sorgen für einen Perspektivenwechsel, weil sie überall im Zimmer platziert werden können. Auf diese Weise schaffen sie eine Verbindung zum Raum und zu den Nutzenden. Ein weiteres Plus: Wie der Samsung «The Frame» ist «The Serif» auch ein digitaler Bilderrahmen. Dadurch bekommt er einen skulpturalen Charakter.

Freistehende Fernseher wie «The Serif» fügen sich dank ihrer schlanken Form nahtlos in jeden Raum ein.
Freistehende Fernseher wie «The Serif» fügen sich dank ihrer schlanken Form nahtlos in jeden Raum ein.
Quelle: Samsung
Samsung The Serif QE43LS01B (43", LS01B, QLED, UHD, 2022)
G

Samsung The Serif QE43LS01B

43", LS01B, QLED, UHD, 2022

Samsung The Serif QE43LS01B (43", LS01B, QLED, UHD, 2022)
TV

Samsung The Serif QE43LS01B

43", LS01B, QLED, UHD, 2022

G

Variante 2: TV-Standfüsse

Wer sich keinen neuen Fernseher zulegen möchte, kann stattdessen TV-Ständer in Erwägung ziehen. Diese gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Designs. Modelle aus Holz verleihen dem technischen Gerät ein natürlicheres Aussehen und die Maserung ist dekorativ.

Gegensätze ziehen sich an: Durch den hölzernen Standfuss wirkt das Fernsehgerät wärmer und einladender.
Gegensätze ziehen sich an: Durch den hölzernen Standfuss wirkt das Fernsehgerät wärmer und einladender.
Quelle: InLine
Holz wertet das schwarze Rechteck auf und trägt dazu bei, dass der TV einem Möbelstück gleicht.
Holz wertet das schwarze Rechteck auf und trägt dazu bei, dass der TV einem Möbelstück gleicht.
Quelle: Vogels
InLine Woodstand TV-Standfuß (Universal, 65", 40 kg)
TV Ständer
127,04 EUR

InLine Woodstand TV-Standfuß

Universal, 65", 40 kg

Schwarze TV-Ständer haben ebenfalls ihren Reiz. Sie nehmen sich farblich zurück und bilden eine Einheit mit dem Fernseher. Das sorgt für optische Ruhe.

Weil der schlichte schwarze Standfuss diagonal verläuft und die Kabelführung verdeckt ist, wirkt es so, als würde der TV schweben.
Weil der schlichte schwarze Standfuss diagonal verläuft und die Kabelführung verdeckt ist, wirkt es so, als würde der TV schweben.
Quelle: Loewe
Loewe floor stand flex 43-65 (Gerätespezifisch, 77")

Loewe floor stand flex 43-65

Gerätespezifisch, 77"

Loewe floor stand flex 43-65 (Gerätespezifisch, 77")
TV Ständer

Loewe floor stand flex 43-65

Gerätespezifisch, 77"

TV-Ständer aus Aluminium oder Edelstahl sind gerade nicht nur angesagt – siehe Hot-Metal-Trend – sondern halten sich auch dezent im Hintergrund. Nur die spiegelnden Metalloberflächen sorgen hier und da für spannende Lichtreflexe.

Schlichte TV-Ständer aus Metall betonen den Bildschirm.
Schlichte TV-Ständer aus Metall betonen den Bildschirm.
Quelle: Eva Solo
Sie überzeugen mit ihrem besonders minimalistischen Look.
Sie überzeugen mit ihrem besonders minimalistischen Look.
Quelle: Loewe
Loewe TV Ständer (Gerätespezifisch, 50", 15 kg)
TV Ständer

Loewe TV Ständer

Gerätespezifisch, 50", 15 kg

Variante 3: Selbstgebaute TV-Standfüsse

Ein weiterer Weg, den TV zu inszenieren, ist mir kürzlich in einer Galerie begegnet. Dort wurde extra ein Metallständer für einen Screen gebaut, der auch optisch was hermacht. Wie ein Galeriesockel hat er den TV elegant ausgestellt. Die Idee erfordert allerdings handwerkliches Geschick. Du kannst dir daher natürlich auch einen Standfuss nach deinen Wünschen auf Mass anfertigen lassen. Zum Beispiel aus Metall, Holz oder Stein.

Massgeschneiderte Lösung: Studio Utte hat für ihren Screen einen eigenen TV-Ständer gebaut.
Massgeschneiderte Lösung: Studio Utte hat für ihren Screen einen eigenen TV-Ständer gebaut.
Quelle: Pia Seidel

Variante 4: Fernseher auf Sitzbänken

Säulen, Sitzbänke oder Couchtische können zweckentfremdet und zum TV-Standfuss umfunktionert werden. Auch das zeigt TikTok-User adenhome in einem seiner Videos. Er nutzt eine schmale Sitzbank als Unterlage für seinen Samsung-Fernseher.

Mit bunten oder organisch geformten Möbeln kann die Hardware softer wirken.
Mit bunten oder organisch geformten Möbeln kann die Hardware softer wirken.
Quelle: adenhome

Möbel mit Rollen sind bei dieser Variante ideal, um den TV nach deinen Bedürfnissen auszurichten. Insbesondere, wenn dieser keine Schwenkfunktion besitzt.

Bei allen vier Varianten solltest du allerdings zwei Dinge bedenken: Erstens benötigen sie geschickte Kabellösungen. TikToker adenhome hat sie zum Beispiel in einem bunten Verlängerungskabel gefunden. Zweitens brauchen sie mehr Platz. Den gebe ich meinem TV allerdings gerne, wenn er so besser mit seiner Umgebung verschmilzt.

Titelfoto: Eva Solo

76 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Wie ein Cheerleader befeuere ich gutes Design und bringe dir alles näher, was mit Möbeln und Inneneinrichtung zu tun hat. Regelmässig kuratierte ich einfache und doch raffinierte Interior-Entdeckungen, berichte über Trends und interviewe kreative Köpfe zu ihrer Arbeit. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentare

Avatar