News & TrendsSport

Das aufblasbare Shortboard mit dem patentierten Innenleben

Patrick Bardelli
Patrick Bardelli
Zürich, am 21.04.2020
Schnitt: Armin Tobler
Video: Manuel Wenk
Entweder hart, sperrig und empfindlich oder aufblasbar mit weniger Performance. In Sachen Surfboards gibt es nur entweder oder. Eine neue Technologie soll das ändern.

Bislang müssen Surfer und Standup-Paddler Kompromisse eingehen. Entweder sind ihre Boards hart, sperrig und werden leicht beschädigt. Oder sie setzen auf aufblasbare Modelle. Diese lassen sich zwar klein verpacken, bringen aber nicht die Performance der Hardboards. Der Münchner Hersteller TRIPSTIX will das Beste aus beiden Welten vereinen. Wie die Bayern das schaffen wollen, siehst du im Video oben. Das Unternehmen hat das preisgekrönte Shortboard kürzlich an einer Sportmesse vorgestellt.

Die Röhren im Inneren dominieren auch das äussere Design.
Die Röhren im Inneren dominieren auch das äussere Design.
Das Ventil, kompatibel mit allen gängigen Luftpumpen.
Das Ventil, kompatibel mit allen gängigen Luftpumpen.

Hochdruckkammern mit unterschiedlichem Röhrenumfang definieren die Form des Boards. Gleichzeitig wird durch die Anordnung der Röhren eine steife Struktur geschaffen, die für ein Hardboard-Gefühl sorgt. Und das Packmass ist dank dieser Technologie gering. Das bedeutet, dass du es klein verpackt transportieren kannst. Das aufblasbare Shortboard soll ab diesem Sommer erhältlich sein und rund 800 Franken kosten. Wann die Markteinführung des SUPs mit derselben patentierten Röhrentechnologie erfolgt, ist noch offen.

Der Prototyp des SUPs steht schon mal bereit.
Der Prototyp des SUPs steht schon mal bereit.

Das gesamte Galaxus Wassersport-Sortiment vom Schlauchboot bis zum SUP findest du hier.

10 Personen gefällt dieser Artikel


Patrick Bardelli
Patrick Bardelli

Senior Editor, Zürich

Es zählt nicht, wie gut du bist, wenn du gut bist. Sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren