Das sind die Nominierten für das «Spiel des Jahres 2021»
News & TrendsToys

Das sind die Nominierten für das «Spiel des Jahres 2021»

Alessandro Grieco
Alessandro Grieco
Zürich, am 18.05.2021
Das «Spiel des Jahres» ist die Oscar-Verleihung für Brettspiele und weltweit die bedeutendste Auszeichnung für analoge Spiele. Das sind die Nominierungen für dieses Jahr.

Seit 42 Jahren prämiert der Verein «Spiel des Jahres e. V.» die besten Brettspielneuheiten. Nominiert werden in allen drei Kategorien je drei Spieleneuheiten, welche nicht älter als 12 Monate sein dürfen. Ausserdem gibt es weitere Spiele auf der Empfehlungsliste.

Dieses Jahr wird das Kinderspiel des Jahres am 14. Juni und Spiel und Kennerspiel des Jahres am 19. Juli gekürt. Über das Spiel und Kennerspiel des Jahres werde ich noch einen separaten Testbericht schreiben.

Spiel des Jahres

Der Hauptpreis. Diese Spiele sind leicht verständlich und für Familien gedacht. Du kannst sie mit Personen ab einem Alter von acht Jahren spielen. Nominiert für das Spiel des Jahres 2021 sind folgende drei Spiele:

Die Abenteuer des Robin Hood

  • 2 – 4 Spieler
  • ab 10 Jahren
  • ca. 60 Minuten

Das sagt die Jury:

«Die Abenteuer des Robin Hood» führt die Spieler*innen fast wie von allein über die erzählte Geschichte behutsam in die Regeln des Spiels ein. Der wandelbare Spielplan, der durch sein Adventskalenderprinzip in Kombination mit dem Buch stets mehrere Möglichkeiten eröffnet, bietet ein neuartiges Spielgefühl. Besonders gelungen: Scheitern wir an einer Aufgabe aufgrund der engen Zeitvorgaben und probieren es erneut, erleben wir eine andere Variante der Geschichte mit neuen Wendungen.

MicroMacro: Crime City

  • 1 – 4 Spieler
  • ab 10 Jahren
  • 15 bis 45 Minuten

Das sagt die Jury:

Ein großes Schwarzweiß-Poster und ein paar Karten – mehr benötigt «MicroMacro: Crime City» nicht, um in seinen Bann zu ziehen. Wenn sich die Spieler*innen über den Tisch beugen, um in der Szenerie zu versinken, dann herrscht knisternde Spannung im Raum. Alle Augen huschen über den Stadtplan, um ihm neue Informationen über die Verbrechen zu entlocken. Wenn sich in angeregter Diskussion über Motiv und Tathergang eins zum anderen fügt, erzeugt das Spiel unvergessliche Momente.

Zombie Teenz Evolution

  • 2 – 4 Spieler
  • ab 8 Jahren
  • ca. 20 Minuten

Das sagt die Jury:

Das einfache Grundprinzip des Spiels findet stets neue Wege, die Spieler*innen zu motivieren, die Knobelaufgabe wieder und wieder meistern zu wollen. Die liebevolle und hochwertige Gestaltung des Spielmaterials, sowie eine Prise Würfelglück runden das jugendliche und mitreißende Spielerlebnis ab. Besonders hervorzuheben ist die Diversität der Charaktere, die allen Spieler*innen eine Identifikationsfigur bietet.

Weitere Spiele auf der Empfehlungsliste:
Biss 20
Chakra
Punktesalat
Switch & Signal
The Key: Sabotage im Lucky Lama Land.

Kennerspiel des Jahres

Kennerspiele richten sich an eher erfahrene Brettspieler*innen. Sie sind komplexer und meist zeitintensiver als herkömmliche Gesellschaftsspiele. Folgende drei Spiele hat die Jury dieses Jahr für den Preis nominiert:

Die verlorenen Ruinen von Arnak

Gesellschaftsspiel/>
Lost Ruins of Arnak
Czech games edition Lost Ruins of Arnak
1

  • 1 – 4 Spieler
  • ab 12 Jahren
  • 30 bis 120 Minuten

Das sagt die Jury:

Nach jeder erfolgreichen Expedition in den Ruinen von Arnak stellt sich ein Gefühl von Fernweh ein und der Wunsch, noch mehr Geheimnisse dieser Insel zu lüften. Der fein abgestimmte Mix bekannter Mechanismen, das hochwertige Material und eine Vielzahl taktischer Möglichkeiten üben eine unwiderstehliche Sogwirkung aus, der sich abenteuerlustige Forscher*innen nur schwer entziehen können. Das Spiel fesselt in jeder Besetzung und besitzt dank der stimmigen Anleitung einen guten Zugang.

Fantastische Reiche

  • 2 – 5 Spieler
  • ab 10 Jahren
  • ca. 20 Minuten

Das sagt die Jury:

«Fantastische Reiche» garantiert trotz einfacher Regeln ein fesselndes Spielerlebnis mit Tiefgang. Das Hoffen und Bangen auf die passenden Karten verdichtet viel Emotion in kurzer Spieldauer. Am Ende in seinem Reich die punkteträchtigsten Kombinationen vereint zu haben spornt zu immer neuen Partien an. Die hohe Interaktion führt dazu, dass alle Spieler*innen gezwungen sind, ihre Pläne taktisch klug an die sich ständig ändernde Spielsituation anzupassen.

Paleo

  • 2 – 4 Spieler
  • ab 10 Jahren
  • 45 bis 60 Minuten

Das sagt die Jury:

«Paleo» gelingt es auf außergewöhnliche Weise, dynamische Geschichten und Bilder in den Köpfen der Gruppe entstehen zu lassen, die noch lange nach Spielende nachhallen. Im harten Kampf ums Überleben lernen wir, dass wir nur zusammen als Gruppe stark sind. Die Vielzahl an unterschiedlichen Ereignissen hält unsere Neugier über viele Partien dauerhaft aufrecht und belohnt das Erkunden dieser packenden und unnachgiebigen Steinzeitwelt.

Weitere Spiele auf der Empfehlungsliste:
Aeon’s End
Riftforce
Gloomhaven: Die Pranken des Löwen
Wasserkraft

Kinderspiel des Jahres

Die dritte Kategorie richtet sich an Kinder im Alter zwischen vier und neun Jahren. Die nominierten Spiele zeichnen sich vor allem durch ihre simple Spielmechanik und zielgruppengerechtes Design aus. Nominiert für das Kinderspiel des Jahres 2021 sind folgende drei Spiele:

Dragomino

Gesellschaftsspiel/>
Dragomino
Blue Orange Dragomino
3

  • 2 – 4 Spieler
  • ab 5 Jahren
  • ca. 15 Minuten

Das sagt die Jury:

Dragomino zeigt auf eine eindrucksvolle Weise, wie man aus einem Familienspiel ein Kinderspiel macht. Als Geschwisterspiel von «Kingdomino» bringt es eine interessante und fantastische Atmosphäre auf den Tisch, in der Kinder sich nach bereits einer Partie komplett selber zurecht finden. Dabei halten sich Glück und Überlegung in einer spannenden Waage und deshalb wollen Kinder immer wieder in die Welt der Domino-Drachen eintauchen.

Fabelwelten

  • 2 – 6 Spieler
  • ab 5 Jahren
  • ca. 20 Minuten

Das sagt die Jury:

Ein schielender Regenwurm als hilfsbereiter Fährmann? Eine verärgerte Stadttaube als einsamer Musikant? Wenn die Kinder alle Rollen in «Fabelwelten» besetzen, geht das Kopfkino ganz von selber los. Spielidee, Ausstattung und Illustrationen sind gleichermaßen fantasievoll wie fantasieanregend; ganz nebenher fördern sie auch das Einfühlungsvermögen. Wie Wilfried und Marie Fort hier die Welten von Spiel und Buch zu etwas ganz Neuem verbinden, ist einfach fabelhaft.

Mia London

  • 2 – 4 Spieler
  • ab 5 Jahren
  • ca. 10 Minuten

Das sagt die Jury:

Trug der Unhold nun ein Monokel oder eine Brille mit runden Gläsern? War seine Fliege längs- oder quergestreift? Die Fragen scheinen so einfach und eindeutig und sind doch ganz schön knifflig zu beantworten. Endlich einmal Detektiv spielen; das fordert die Kinder – und Erwachsene ebenso. «Mia London» schärft in kompakter Spieldauer den Blick fürs Detail und hält in jeder Partie die Spannung bis zum Ende. Das Verbrechen hat viele Gesichter. Der Spielspaß auch.

Weitere Spiele auf der Empfehlungsliste:
Hipp-Hopp-Hippo
Inspektor Nase
Käpt’n Kuller
Memo Friends
Swip Sheep Tapikékoi?
Traumfänger

Was hältst du von der Empfehlung der Jury? Welches Spiel fehlt deiner Meinung nach? Haut eure Meinung in die Kommentarspalte und wenn euch der Artikel gefällt, folgt mir für weitere solche Artikel.

36 Personen gefällt dieser Artikel


Alessandro Grieco
Alessandro Grieco

Passionierter Brett- und Kartenspieler, Zürich

Ich organisiere in meinem privaten Umfeld wöchentlich Brettspielabende und bin für jedes Spiel offen. Ausserdem liebe ich Rätsel und Escape Rooms und scheue keine Herausforderung.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren