Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
News & Trends Computing2244

Ein alter Zopf kommt: USB4

Mit der nächsten Version von USB ändert sich für dich fast nichts. Vielleicht wirst du den Wechsel nicht mal bemerken. Denn was voraussichtlich mit USB4 kommt, hast du heute bereits mit Thunderbolt 3.

Die USB Promoter Group hat diese Woche USB4 angekündigt. Vielleicht denkst du, dass eine Technologie-Revolution folgt. Ich muss dich enttäuschen. Immerhin folgt eine Namensgebungs-Revolution, denn das Leerzeichen zwischen USB und Versionsnummer fällt weg. Ich werde es in Zukunft aber dennoch wieder mit schreiben.

Nachdem Intel im Jahr 2017 angekündigt hat, den Übertragungs-Standard von Thunderbolt 3 anderen Chipherstellern lizenzfrei zur Verfügung zu stellen, kommt Bewegung in die Geschichte. Man kann davon ausgehen, dass USB4 zu einem grossen Teil dem Thunderbolt-3-Standard von 2015 entsprechen wird. Somit wäre die grösste Neuerung gegenüber USB 3.1 Gen2 ein theoretischer Geschwindigkeitszuwachs von 20 GBit/s.

Von folgenden Spezifikationen wird zurzeit ausgegangen:

  • Geschwindigkeiten von bis 40 GBit/s (5 GByte/s)
  • Bis zu 100 Watt Leistung für den Einsatz mehrerer Bildschirme oder externer Grafikkarten
  • Unterstützung für Displayport 1.2
  • Kompatibel zu USB 3.1, USB 2.0 und Thunderbolt 3
  • Als Port/Stecker kommt USB-C zum Einsatz

Du fragst dich vielleicht, was der Vorteil für dich als Endverbraucher ist, wenn du bereits heute mit Thunderbolt 3 dieselbe Technologie benutzen kannst. Der grösste Vorteil: Du musst nicht mehr nachdenken, ob du nun einen USB-C-Anschluss der Version 3.1 Gen2 oder einen Thunderbolt-3-Anschluss vor dir hast. Egal, was du wo einsteckst, du erhältst theoretisch die volle Geschwindigkeit. Ausserdem werden durch den offenen Standard sowie das Wegfallen der Lizenzkosten die Produktionskosten gesenkt. Bleibt nur zu hoffen, dass dieser Preisvorteil auch dem Kunden weitergegeben wird.

Thunderbolt 3 wird übrigens weiterhin mit Zertifizierung existieren. Im Gegensatz zu einem offenen Standard ist damit gewährleistet, dass sämtliche Spezifikationen abgedeckt werden. Auch in Sachen Referenzdesign und Support kann es ein Vorteil sein, als Hersteller weiterhin auf Thunderbolt zu setzen. Eine parallele Existenz von USB4 und Thunderbolt 3 macht so gesehen durchaus Sinn. Übrigens wird es auch durch das USB Implementers Forum möglich sein, eine Zertifizierung von USB4 zu erhalten, doch ist diese optional. Es wird bei USB4 nie eine Gewährleistung geben, dass alle Hersteller auch wirklich sämtliche festgelegten Spezifikationen umsetzen.

Der Entwurf der definitiven Spezifikationen von USB4 wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres erscheinen. Danach erwartet die USB Promoter Group, dass es weitere eineinhalb Jahre dauern wird, ehe die ersten Hersteller mit der Implementierung beginnen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

<strong>Game-Boy-Speicherfunktion:</strong> So klappt der Batterie-Wechsel
KnowhowGaming

Game-Boy-Speicherfunktion: So klappt der Batterie-Wechsel

<strong>Smart Holidays</strong> – Technologie aus der Schweiz in den Ferien
Review

Smart Holidays – Technologie aus der Schweiz in den Ferien

Nach der Geburt getrennt: Unsere Produkte und ihre <strong>tierischen Lookalikes</strong>!
News & Trends

Nach der Geburt getrennt: Unsere Produkte und ihre tierischen Lookalikes!

Avatar

Martin Jud, Zürich

  • Editor
Der tägliche Kuss der Muse lässt meine Kreativität spriessen. Werde ich mal nicht geküsst, so versuche ich mich mittels Träumen neu zu inspirieren. Denn wer träumt, verschläft nie sein Leben.

22 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User Freakaz0id

Ich hoffe, dass Thunderbolt 3 schlussendlich nicht in USB4 integriert wird, denn steckt man ein Thunderbold in ein Gerät, kann
Thunderbolt den Speicher des Rechners herumlesen und -schreiben. Was ein arges Sicherheitsproblem ist. - Ja man kann jetzt Argumentieren, dass wird den "Normalos" nie passieren, doch ein Mikrocontroller innerhalb des Kabels ist "schnell" realisiert!
Unter USB ist dies nicht möglich!

07.03.2019
User david-cslu

Schade dass dieser Kommentar so downgevotet wird, spricht er doch einen tatsächlichen konzeptionellen Unterschied zwischen Thunderbolt und USB an, der sich u.U. zu einem Sicherheitsproblem entwickeln könnte.

08.03.2019
User kaesi4416

Doch, ist es!

08.03.2019
User dr3do

@Freakaz0id @david-cslu heise.de/security/meldung/U...

08.03.2019
User Freakaz0id

Entschuldigung, ich habe mich nicht ganz klar ausgedrückt! Thunderbolt 3 kann schlussendlich ohne weiteres den Speicher des Rechners auslesen/schreiben. Bei USB ist es nur möglich mittels modifiziertem Kabel - Link ist von @Dr3do geschrieben worden!
Der Schadcode könnte bei Thunderbold3 vom Handy etc. kommen - Wenn das Handy aber über USB angesteckt wird ist dies nicht ohne weiteres möglich!

08.03.2019
User christoph

Thunderbolt kann nur in den Bereich schreiben & lesen der durch die in modernen Prozessoren integrierte IO-MMU freigegeben ist. Natürlich muss das Betriebssystem letztere korrekt konfigurieren und es gab in der Vergangenheit eine Reihe von Bugs auf der Softwareseite die aber soweit gefixt wurden. Btw., Thunderbolt implementierst du nicht mit einem einfachen Microcontroller im Kabel, dazu sind die Datenraten im Gigabit-Bereich schlicht zu schnell.

08.03.2019
Antworten
User BahadirM

Wen von euch stört es, dass es USB4 ist anstelle von USB 4? Linus ganz bestimmt :)

07.03.2019
User rfv.oser

Mich
Das ist wie WLAN ODER W L A N

07.03.2019
User dr3do

Ich find‘s gut.

08.03.2019
User Eddy.69

Kleiner Tipp: Element untersuchen hilft :))

08.03.2019
User BahadirM

@Eddy.69
Es liegt nicht an digitec, die neue Generation wird tatsächlich USB4 heissen ^^

09.03.2019
User Anonymous

@BahadirM stimmt nicht die Übernächste Generation wird USB4 heissen die nächste ist USB 3.2 Gen2x2. USB 3.1 gen 1 ist zu USB 3.2 Gen1 und USB 3.1 Gen 2 ist USB 3.2 Gen2.
Sprich:
USB3.2 Gen1 5Gbit/s
USB3.2 Gen2 10Gbit/s
USB 3.2 Geb2x2 20Gbit/s
Und die kommende Generation USB4 evtl bei 40Gbit/s.

10.03.2019
Antworten
User deathstalker63

Ein alter Zopf kommt und bis er dann wirklich da ist, ist er sogar uralt. 🙈 Das einzig gute an der Geschichte könnte sein, dass USB-C irgenswann mal zu einem system- und geräteübergreifenden Standard werden könnte... 🤷🏻‍♂

07.03.2019
User Smoothi

Dann kann man den Grosskindern von unseren mühen, USB Sticks richtig rum einzustecken, erzählen.

08.03.2019
Antworten
User jettaman

Ein Stecker und das Loch, wie bei Adam und Eva, Adapter brauchen nur noch die alten dinger

07.03.2019
User tony s

Solange die Abwärtskompatibilität gegeben ist, solls mir recht sein. Aber BITTE keine neuen Formfaktoren und neue anschlüsse! Hab genau aus diesem Grunde immernoch den "alten" mac mit allen anschlüssen, weil ich keine lust auf das adapterleben habe.

07.03.2019
User Jay_

Die USB Namen haben sich schon wieder geändert. USB 3.1 gen.1 -> USB 3.2 gen.1, USB 3.1 gen.2 -> USB 3.2 gen 2 und der neuste in der Famillie: USB 3.2 gen.2 x 2

08.03.2019
User 240gMehl

Hoffentlich ist es mindestens genau so unsicher wie Thunderbolt 3.

09.03.2019
User juri.burg

Der wesentliche Unterschied zwischen usb und tb ist das tb auf einer anderen Stuffe läuft. Via tb können pcie Geräte angeschlossen werden, was sehr praktisch ist, jedoch einige gefahren mitbringt.

11.03.2019
User Anonymous

oh WOW

08.03.2019
User Anonymous

USB 3.1 gen 2 neuer Name USB 3.2 Gen2 hat 10Gb/s somit wären es 30Gb/s und nicht 20 wie im Artikel.

10.03.2019
User witold.baryluk

Thunderbolt is mostly useless. A bit unsecure, Intel only (not available on AMD or other CPU archs), and not backward compatible. It is completely different than USB and intended for different things. I welcome USB 4. Very useful for external drives, media readers, syncing or streaming data from 4K cameras, etc.

22.03.2019