Glass Painting: So klappt's auch ohne Talent
Knowhow

Glass Painting: So klappt's auch ohne Talent

Miona Zagoricnik
Miona Zagoricnik
Zürich, am 08.04.2021
Auf TikTok hat der «Glass Painting» Trend bereits über 789 Millionen Aufrufe und ist besonders bei Anime-Fans wie mir beliebt. Ich habe einen Versuch gewagt und schnell gemerkt: Sieht einfach aus, ist es aber nicht.

Die Fitnesszentren sind geschlossen und somit mein zeitaufwendiges Hobby gestrichen. Auf der Suche nach einem neuen Zeitvertreib hat mich der Algorithmus von TikTok – der Social Media App, auf der ich seit März letzten Jahres den grössten Teil meiner Screentime verbringe – zu #AnimeTok geführt. Einem Hashtag, unter dem Anime bezogene Inhalte geteilt werden. Darunter auch zahlreiche DIY-Projekte wie das «Glass Painting», der Glasmalerei.

Beim Glass Painting malst du statt auf einer Leinwand auf Glas. Und zwar seitenverkehrt von der Rückseite her. Klingt jetzt kompliziert, scheint auf TikTok aber dank Abpaus-Technik ganz einfach zu sein. Anders als gewohnt, siehst du bei der Technik erst am Schluss, nachdem du das Glas umgedreht hast, wie dein fertiges Werk aussieht.

Also genau richtig für einen Malbanausen wie mich – dachte ich zumindest. Nach meinem Selbstversuch weiss ich: Talent brauchst du zwar keines, dafür Vorwissen.

Was du dafür benötigst

Achtung, viel Material ist gefragt:

Die breiteren Pinsel auf dem Bild habe ich selbst für die grossen Flächen nicht benutzt. Ein schmaler reicht völlig.
Die breiteren Pinsel auf dem Bild habe ich selbst für die grossen Flächen nicht benutzt. Ein schmaler reicht völlig.

So funktioniert's

Schritt 1 – Bildwahl
Suche dir eine Bildvorlage. Natürlich ist jedes beliebige Sujet möglich. Als Anime-Fan lag meine Entscheidung jedoch nahe: Sailor Moon. Füge das Bild in eine leere Folie einer Powerpoint-Präsentation ein und passe die Foliengrösse auf die Grösse deiner Glasplatte an. Danach spiegelst du das Bild, damit das Ergebnis am Schluss auch richtig herum herauskommt. Als Beginner*in lohnt es sich, mit einem einfachen Bild zu starten. Das heisst: wenig Farben, wenig Schatten, wenig Highlights. Hast du erst ein Gespür dafür entwickelt, kannst du dich an komplexere Bilder wagen.

Schritt 2 – Bildvorlage platzieren
Drucke die Powerpoint-Folie anschliessend in Farbe und in der Originalgrösse aus. Schneide sie zu und klebe das Bild mithilfe der Klebestreifen hinten auf deine Glasplatte. Achte dabei darauf, dass das Klebeband keine Stellen bedeckt, die du später übermalen willst.

Ähnlich wie beim Abpausen am Fenster klebst du deine Vorlage am Glas fest.
Ähnlich wie beim Abpausen am Fenster klebst du deine Vorlage am Glas fest.

Schritt 3 – Umrisse
Übertrage zuerst – wie beim Abpausen – mit dem schwarzen Marker alle Umrisse des Bildes auf die Glasplatte. Wichtig ist, dass der schwarze Marker deckend ist. Fahre im Zweifelsfall zweimal über die gleiche Linie. Lasse sie anschliessend mindestens 30 Minuten trocknen. Bestenfalls mehrere Stunden. Um Zeit zu sparen, kannst du auch mit der Kaltluftfunktion deines Haartrockners nachhelfen. Halte dabei einen Mindestabstand von circa 20 Zentimetern ein.

Zuerst die Umrisse, dann kommt Farbe ins Spiel.
Zuerst die Umrisse, dann kommt Farbe ins Spiel.

Schritt 4 – Acrylfarbe schichten
Beim Glass Painting malst du rückwärts. Das bedeutet, du beginnst mit den kleinen Flächen wie den Highlights und den Schatten in Augen, auf Kleidung, Haaren und Haut. Dabei ist es wichtig, dass du genug Farbe auf dem Pinsel hast, denn du arbeitest nicht mit Streich-, sondern mit Tupfbewegungen. Versuche dabei, die Umrisse des Markers gar nicht erst zu berühren. Hast du die Highlights und Schatten aufgetragen und mindestens zwei Stunden trocknen lassen, kannst du dich den grösseren Flächen widmen und diese darüber schichten. Die Acrylfarbe solltest du dabei nie verdünnen. Je dickflüssiger sie ist, desto einfacher lassen sich die einzelnen Farben übereinanderschichten. Patzer mit frischer Farbe besserst du mit Ohrstäbchen oder Wattepads aus.

Beginne mit den Highlights.
Beginne mit den Highlights.

Schritt 5 – Farbdichte kontrollieren
Während des Malens solltest du die Glasplatte zwischendurch gegen eine Lichtquelle halten und dabei auf Löcher und Farbdichte kontrollieren. Scheint an gewissen Stellen noch Licht durch, musst du dort mit der gleichen Farbe erneut drüber und die Stelle ausbessern. Zu diesem Zweck brauchst du nicht die gesamte Vorlage zu entfernen. Es reicht, wenn du die Vorlage partiell vom Glas löst und so Bereich für Bereich kontrollierst. Damit du fürs Nachbessern die Farbe nicht jedes Mal neu anmischen musst, empfehle ich dir, vor jedem Farbwechsel einen prüfenden Blick auf dein Werk zu werfen.

Hältst du das Bild gegen das Licht, siehst du, wo du noch mit Farbe nachbessern musst.
Hältst du das Bild gegen das Licht, siehst du, wo du noch mit Farbe nachbessern musst.

Schritt 6 – Feinschliff und Glasreinigung
Wenn das Glass Painting komplett getrocknet ist, kannst du mit einem Zahnstocher Farbpatzer ausserhalb der Marker-Umrisse wegkratzen, sofern diese in eine unbemalte Fläche ragen. Entferne dann das festgeklebte Bild und reinige anschliessend die Vorderseite der Glasplatte sowie die freien Stellen der Rückseite mit Glasreiniger. So bleiben keine Fingerabdrücke und kein Staub oder Schmutz zurück.

Schritt 7 – Einrahmen, aufstellen, freuen
Pack die Glasplatte wieder in den Bilderrahmen. Möchtest du die ausgesparten Stellen im Bild nicht mit einem langweiligen weissen Deckblatt hinterlegen, kannst du auch einen passenden Manga-Ausschnitt oder einen ausgedruckten Hintergrund nehmen.

Das Resultat. Mir gefällts!
Das Resultat. Mir gefällts!

Fertig ist dein Glass Painting!

Was du sonst noch wissen solltest

Glass Painting ist ein zeitintensives Hobby, da du die einzelnen Schichten immer erst trocknen lassen musst. Idealerweise über Nacht. Sonst riskierst du unschöne Risse in der Farbe. Damit du trotzdem vorankommst, empfehle ich dir, mehrere Bilder gleichzeitig zu beginnen und jeden Tag pro Bild mit zwei bis drei Farben voranzukommen. Überlege dir zudem, bevor du startest, ob du mit der rechten oder linken Hand malst. Beginne als Rechtshänder*in deine Malbewegung von links nach rechts. Wenn du mit links malst, machst du es umgekehrt. So verhinderst du, dass du versehentlich mit der Hand die bereits aufgetragene Farbe verwischst. Ist dein Bild nicht mehr zu retten, kannst du die Glasplatte wiederverwenden, indem du die Farbe mit einer alten Zahnbürste und etwas Spülseife vom Glas kratzt. Und falls dir Glas zu heikel ist, eignet sich Plexiglas als bruchfeste Alternative.

Jetzt weisst du alles, was ich vor meinem ersten Versuch gerne gewusst hätte. Viel Spass beim Nachmachen!

Hier findest du übrigens noch mein TikTok-Video zum Trend.

29 Personen gefällt dieser Artikel


Miona Zagoricnik
Miona Zagoricnik

Social Media Editor, Zürich

Ob TikTok, Instagram, Twitter oder Facebook - ich verfolge die Trends und halte uns auf dem neuesten Stand. Begeistern kann man mich mit Japan, Hunden und Gewichtstraining.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren