Good News für Kaffitante

Good News für Kaffitante

Patrick Bardelli
Patrick Bardelli
Zürich, am 17.09.2019
Kaffee ist gesund, viel Kaffee ist noch gesünder. Doch ab welcher Menge wirkt sich das Koffein negativ auf die Gesundheit aus? Das haben Forscher in einer grossen Studie untersucht – heraus kam die Zahl Fünf.

Endlich! Darauf habe ich gewartet. Kaffeetrinken ist gesund. Für mich als Kaffitante ein Segen. Eine Tasse zum Wachwerden, eine am Vormittag und nachmittags noch eine – und vielleicht einen Espresso nach dem Mittagessen. Wenn diese Beschreibung auch auf deinen Kaffeekonsum passt, gibt’s keinen Grund, dich einzuschränken. Im Gegenteil: Du tust deiner Gesundheit etwas Gutes.

Zu diesem Ergebnis kommen jedenfalls Wissenschaftler der University of South Australia in Adelaide. Sie haben die Daten von 347 077 Personen ausgewertet um die Frage zu beantworten, wie viele Tassen Kaffee pro Tag optimal für die Gesundheit sind. Das freut auch Kollege Balissat, der sich die braune Brühe ebenfalls literweise reinpfeift:

Fünf Tassen Kaffee pro Tag sind optimal

Die magische Zahl lautet fünf – bei fünf Tassen Kaffee pro Tag profitiert die Gesundheit am meisten und es entstehen keine Risiken. Ab der sechsten Tasse wird das Koffein allerdings zur Belastung für den Körper. «Um ein gesundes Herz und einen gesunden Blutdruck zu bewahren, müssen wir unseren Kaffeekonsum auf weniger als sechs Tassen pro Tag beschränken – nach unseren Datenauswertungen ist das der Wendepunkt, ab dem sich das Koffein negativ auf das Herzerkrankungsrisiko auswirk», so Studienautorin Prof. Elina Hyppönen.

Demnach steigt das Risiko für Herzerkrankungen bei sechs Tassen Kaffee pro Tag um 22 Prozent. Die Kaffeestudie wurde im Fachblatt The American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht. Unklar bleibt jedoch, was mit «Tasse» genau gemeint ist. Ein Espresso-Tässchen oder Grosis Mucheli mit zwei Liter Fassungsvermögen? Das wirkt sich doch erheblich auf die Koffeinmenge aus.

Die Sache mit den Studien

Kaffee soll viele Vorteile für die Gesundheit haben – so zeigen Studien, dass drei bis fünf Tassen täglich helfen können, Nieren-, Brust-, und Prostatakrebs vorzubeugen. Eine französische Kaffee-Studie konnte sogar zeigen, dass Kaffee das Risiko fast aller Todesursachen deutlich senkt. In einer Untersuchung zum Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und sportlicher Leistung konnten Forscher nachweisen, dass mit Kaffee «gedopte» Sportler mehr Ausdauer haben und im Schnitt mehr Wiederholungen beim Gewichtheben schaffen. Wow. Jetzt muss mich der Kaffee nur noch schön, reich und sexy machen.

Natürlich zeigen viele Studien auch, dass du nur Studien Glauben schenken solltest, die du selbst in Auftrag gegeben und bezahlt hast. So gesehen warte ich jetzt auf die Studie, die beweist, dass Kaffee trinken total schädlich für mich ist und ich schon nach einer Tasse tot umfalle. Bis es soweit ist, hol ich mir noch einen Kaffee.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Mach mal (Kaffee)-Pause. Hier geht's zu meinem Autorenprofil. Käffele und bisschen lesen? «Autor folgen» klicken.

17 Personen gefällt dieser Artikel


Patrick Bardelli
Patrick Bardelli

Senior Editor, Zürich

Es zählt nicht, wie gut du bist, wenn du gut bist. Sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren