Lieblingsfilme und Regenbogen-Popcorn: Tipps fürs Kinder-Kino zu Hause
KnowhowFamilie

Lieblingsfilme und Regenbogen-Popcorn: Tipps fürs Kinder-Kino zu Hause

Katja Fischer
Katja Fischer
Zürich, am 26.12.2021

Über die Festtage haben Familien endlich Zeit zum Verplempern. Und da es ohnehin angebracht ist, zu Hause zu bleiben, darfst du mit gutem Gewissen einen langen TV-Abend zelebrieren. Fünf Ideen, inklusive Filminspirationen.

Weihnachten und Regenwetter – die Voraussetzungen für den heimischen Kinoabend (oder -nachmittag oder -tag) sind perfekt. Mit der aktuellen Pandemie-Lage gibt es sowieso allen Grund, in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Ideen für einen Familien-Event vor dem TV gibt’s genug.

1. Werft euch in Schale – in Jogginghosen

Gammellook lautet der Dresscode. Mit Pyjama, XXL-Hoodie oder Jogginghose liegst du diesmal richtig. Falls du noch einen Onesie weit hinten im Kleiderschrank versteckt hast, solltest du ihm jetzt eine neue Chance geben. Nach den Weihnachtsfeiern mit der Verwandtschaft, bei denen du dich höchstwahrscheinlich auch outfittechnisch von deiner besten Seite gezeigt hast, darfst du nun dein Tenue légère geniessen.

2. Ob gesunde oder ungesunde Snacks: Hauptsache speziell angerichtet

Kino ohne Popcorn ist wie Weihnachten ohne «3 Haselnüsse für Aschenbrödel». Es geht schon, aber es fehlt halt etwas. Wie wär’s für einmal mit buntem Regenbogen-Popcorn, um den Filmnachmittag auf ein nächstes Level zu hieven? Kannst du sich easy mit kleinen Kindern machen. Du brauchst dafür lediglich Popcorn-Mais und Lebensmittelfarbe. Ein Rezept findest du hier.

Wenn du es nach dem weihnachtlichen Festgelage gesünder magst und Popcorn-Krümel meiden willst, empfehle ich Gemüse- oder Früchtesticks. Die müssen auch nicht langweilig daherkommen: Richte Motive mit ihnen an und schon wirkt der Gemüseteller spektakulär.

Kleiner Aufwand, grosser Effekt: ein tierischer Gemüse- und Früchteteller.
Kleiner Aufwand, grosser Effekt: ein tierischer Gemüse- und Früchteteller.
Bild: Shutterstock

3. Kissen und Tickets fürs Kino-Ffeeling

Her mit den Sofakissen, Bettkissen, Kuscheldecken, Fellen und Sitzsäcken. Drapiere alles, was du findest, zu einer grossen, gemütlichen Liege- und Sitzlandschaft vor dem TV. Schliesse die Vorhänge oder lass den Rollladen runter, stell die Lichterkette der Weihnachtsbeleuchtung ein und zünde allenfalls ein paar Kerzen an.

Kleine Zusatzidee: Erstelle fiktive Tickets für den Eintritt ins Heimkino. Du brauchst dafür bloss ein Blatt Papier (oder Karton), einen Stift und eine Schere. Sowie rund fünf Minuten Bastelzeit. Die Kinder werden sich freuen.

Aus Papier oder Karton bastelst du in kurzer Zeit Kinotickets.
Aus Papier oder Karton bastelst du in kurzer Zeit Kinotickets.
Die Eintrittskarten werden vor dem Heimkino eingezogen.
Die Eintrittskarten werden vor dem Heimkino eingezogen.

4. Die Qual der Filmwahl

Einen Film zu finden, der jedem Familienmitglied passt, ist das schwierigste. Manch ein Fernsehabend ist an dieser Aufgabe gescheitert. Das wäre schade – wir feiern schliesslich das Fest der Liebe. Nachfolgend einige Animationsfilme, die in meiner Familie oder in befreundeten Familien angekommen sind.

  • «Luca» (Disney+): Ein Feelgood-Film aus dem Hause Pixar über die Freundschaft von Luca und Alberto, der gute Laune und Lust auf Italien-Ferien macht.
  • «Klaus» (Netflix): Ein lustiger und kluger Weihnachtsfilm über die Herkunft des Weihnachtsmanns.
  • «Ice Age» (Disney+): Der Klassiker mit Sid, Scrat, Manni und Co. geht immer und lässt sich dank mehreren Teilen zu einem XL-Kino-Happening ausbauen.
  • «Ab durch die Hecke» (Netflix): Falls du die Geschichte um Schildkröte Verne, Eichhörnchen Hammy und Stinktier Stella schon ein paar Jahre nicht mehr gesehen, hast, wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt.
  • «Die Mitchells gegen die Maschinen» (Netflix): Eine lustige Story über einen Roadtrip einer handybesessenen Tochter und ihrem tollpatschigen Vater, der von einer Roboterapokalypse beendet wird.

Und dann noch einen Extratipp: Der neue Disney-Animationsfilm «Encanto» läuft seit dem 24. Dezember auf Disney+. Wieso du mit diesem Vorschlag garantiert richtig liegst, sagt dir unser Filmexperte Luca in seinem Review. «Encanto» und seine Musik haben ihn regelrecht verzaubert.

5. Gadgets zur Seite legen und Film ab

Eigentlich selbstverständlich. Aber gerade weil dieser Schritt so wichtig ist, verdient er einen eigenen Abschnitt: Leg dein Smartphone weg. Weit weg. Sonst kannst du dir die Punkte 1 bis 4 nämlich sparen. Geniesse den Film – und schaue ihn mit Kinderaugen.

Weitere Tipps und Inspirationen sind willkommen. Nutze dazu die Kommentarspalte unten.

13 Personen gefällt dieser Artikel


Katja Fischer
Katja Fischer

Senior Editor, Zürich

Anna-und Elsa-Mami, Apéro-Expertin, Gruppenfitness-Enthusiastin, Möchtegern-Ballerina und Gossip-Liebhaberin. Oft Hochleistungs-Multitaskerin und Alleshaben-Wollerin, manchmal Schoggi-Chefin und Sofa-Heldin.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader