Mehr als eine Überwachungskamera: Die Piper NV.
Review

Mehr als eine Überwachungskamera: Die Piper NV.

Andres Weber
Andres Weber
Zürich, am 27.07.2016
Ich habe die Piper NV seit zwei Wochen im Einsatz. Schnell habe ich festgestellt, dass man damit mehr als nur Videoüberwachung machen kann. Viel mehr!

Die Piper NV ist mehr als eine Überwachungskamera. Sie dient auch als Alarmanlage und dient dank integriertem Z-Wave-Modul auch als Smart-Home-Zentrale. Zudem hat sie schon verschiedene Sensoren integriert: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Helligkeit, Bewegung sowie ein Mikrofon sind mit an Bord.

Die Einrichtung

Die erste Einrichtung der Piper ist sehr simpel: 1. App installieren 2. Batterien einlegen (dienen als Notstromversorgung) 3. Piper am Strom anschliessen. 4. Wenn die LED an der Piper blau leuchtet die App starten und registrieren 5. Mit dem WLAN der Piper verbinden 6. WLAN-Angaben vom eigenen WLAN eingeben 7. Kurz warten bis automatische Einrichtung inklusive Firmware-Updates erfolgt 8. ...schon ist die Piper ready.

Grundlegende Funktionen

Erweiterbar mit Sensoren

Die Piper kann grundsätzlich in drei verschiedenen Modi versetzt werden, zum einen «Aktiviert/Unterwegs», «Aktiviert/Daheim» und «Deaktiviert». Für die beiden aktiven Modi kann festgelegt werden, welche Aktionen durchgeführt werden sollen, wenn Bewegung, Geräusche oder starke Temperaturschwankungen festgestellt werden. Die möglichen Aktionen sind die Aufzeichnung eines Videoclips, die Auslösung der Sirene, Benachrichtigungen an einen selber, an enge Freunde oder Verwandte. Falls dann noch weitere Sensoren verbunden werden, stehen hier weitere Möglichkeiten zur Verfügung – dazu aber später mehr. Sinnvoll wäre es zum Beispiel im «Daheim-Modus» nur extreme (Grenzwerte lassen sich festlegen) Temperaturschwankungen per Sirene zu signalisieren, falls beispielsweise ein Brand ausbricht. Im «Unterwegs-Modus» hingegen macht es durchaus Sinn, auch einen Videoclip aufzuzeichnen und eine Push-Benachrichtigung zu erhalten. Die Kombinationen sind natürlich je nach Situation anpassbar.

180°-Sichtfeld und 2-Wege-Audio-Kommunikation

Die Kamera an sich bietet ein sehr gutes 180°-Bild, welches ein sehr grosses Sichtfeld abdeckt. Im Livestream kann man sehr gut reinzoomen und sich durch Wischen im Sichtfeld der Kamera bewegen – dies hat mir sehr gut gefallen. Ausserdem kann man die Piper als Gegensprechanlage verwenden. Als ich dieses Feature getestet habe, sass meine Freundin neben der Kamera und ist mächtig erschrocken, fand es dann aber auch noch witzig ;) Die Videos können direkt aus der App heruntergeladen werden.

Ultralaute Sirene

Die Sirene habe ich offen gestanden nur einmal kurz getestet und mich danach nicht mehr getraut, diese als Aktion zu hinterlegen, da sie einfach so dermassen laut ist! Ich habe die Sirene zu Testzwecken manuell per Panic-Button ausgelöst, wusste also grundsätzlich, dass es gleich laut werden würde und bin doch fast auf den Boden gefallen und musste mich wieder aufraffen, bevor ich sie wieder abschalten konnte ;)

Erweiterbarkeit und Dauerbetrieb

Ein grosser Pluspunkt der Piper ist, dass man sie mit über Z-Wave-Funk verbundenen Sensoren erweitern kann. Ich konnte die Tür- und Fenstersensoren sowie einen Flutsensor von Foxx testen. Beide eröffnen der Piper neue Möglichkeiten: So kann man beim Öffnen einer Tür oder eines Fensters analog zur Feststellung von Bewegung oder Geräuschen eine Aktion auslösen. Dies wieder für die Modi «Daheim» sowie «Unterwegs». Der Flutsensor ist optimal in der Nähe von Geschirrspülern und Waschmaschinen. Er wird über dem Boden installiert und spürt dort Wasser auf, was hohe Schadenskosten verhindern kann. Zudem lassen sich weitere Z-Wave-Geräte verbinden. Hier muss man auf die Kompatibilität achten. Sobald ich hierzu erste Tests durchführen konnte, werde ich die entsprechenden Produkte im Zubehör verlinken.

Test mit Zwischenstecker von Aeon Labs

In einem ersten Test habe ich den Zwischenstecker von Aeon Labs getestet. Dieser liess sich ohne Probleme mit der Piper verbinden und eröffnet weitere Möglichkeiten. So kann man einen einfachen Zeitplan erstellen, wann die Steckdose Strom erhalten soll oder die Steuerung von Temperatur (Heizungen, Klimaanlagen) abhängig machen. Oder man kann eine Lampe daran anschliessen, die sich nur einschaltet, wenn es im Raum dunkel ist.

IFTTT

Am meisten Freude hatte ich am IFTTT-Channel der Piper, damit kann man sich so richtig austoben :-) Als erstes habe ich eine Regel erstellt, welche meine LiFX-Leuchten rot blinken lassen, sobald ein Alarm ausgelöst wird. Als nächstes habe ich per Smartphone-GPS die Umschaltung der Modi automatisiert da ich dies sonst immer vergessen hatte :D Hier sind dem kreativen Technik-Fan kaum Grenzen gestellt.

Mehr zu «If This Then That»

Automatisier dich!
Hintergrund

Automatisier dich!

Fazit

Für mich ist die Piper ein wirklich cooles Gerät, welches neben der Grundfunktion als Sicherheitskamera/Alarmanlage durch die Erweiterbarkeit mit Zwischensteckern und vor allem den IFTTT-Channel sehr viele Möglichkeiten für coole smarte Funktionen bietet. Was etwas schade ist, ist dass die Piper kein Webinterface hat und man dadurch abhängig von einem Android oder iOS-Gerät ist. Ausserdem ist für mich in der App der Reiter „Hausstatus“ etwas zu klein geraten für Smartphones und man kann leider auch nicht reinzoomen (siehe unten). Das sind aber die beiden einzigen negativen Punkte die ich in zwei Wochen feststellen konnte. Ansonsten kann ich die Piper als sehr lohnenswerte Anschaffung empfehlen, um sein Zuhause oder auch sein Geschäft zu schützen und zudem noch viele Komfort-Möglichkeiten zu erhalten.

Fragen oder Anregungen?

Gerne könnt ihr mir Fragen stellen. Ich lasse die Piper sicher noch eine Weile in Betrieb, so kann ich auch spezifische Funktionen testen. Eure Anregungen dazu sind jederzeit willkommen.

Du möchtest die Piper gleich selbst testen?

Lass uns bis zum 12.08.16 via Kommentar-Eintrag (unten) wissen, warum du die Piper auch gerne testen möchtest. Wir möchten das in diesem Produkttest verwendete Test-Paket gerne verschenken (in einwandfreiem Zustand). Mit einem gut begründeten und originellen Kommentar senden wir dir das Testsample gerne bis zum 18.08.16 zu.

Alle Kameralösungen von Piper im Überblick


Andres Weber
Andres Weber
Category Buying Manager, Zürich
Ohne Netzwerk geht nichts! Nicht im Job, nicht im Leben und erst Recht nicht in der IT. Darum bringe ich euch die besten Angebote im Netzwerkbereich.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Wie nahe sind wir am smarten Zuhause und wann staubsaugt man lieber selbst?
Review

Wie nahe sind wir am smarten Zuhause und wann staubsaugt man lieber selbst?

Via App Strom- & Heizkosten sparen & mit einem Blick prüfen, ob Zuhause alles i.O. ist.
Review

Via App Strom- & Heizkosten sparen & mit einem Blick prüfen, ob Zuhause alles i.O. ist.

Energie und Raumklima
Review

Energie und Raumklima