Neuer Over-Ear-Kopfhörer: Sony bringt den WH-1000XM5
News & TrendsAudio

Neuer Over-Ear-Kopfhörer: Sony bringt den WH-1000XM5

David Lee
David Lee
Zürich, am 13.05.2022

Sony hat seinen besten Over-Ear-Kopfhörer mit Active Noise Cancelling komplett überarbeitet. Die Neuerungen im WH-1000XM5 hören sich vielversprechend an. Leider ist das neue Modell nicht mehr zusammenklappbar.

Sony bringt ein neues Topmodell bei den Over-Ear-Kopfhörern heraus. Der WH-1000XM5 ist der Nachfolger des überaus beliebten WH-1000XM4. Er ersetzt diesen aber nicht – der XM4 bleibt weiterhin erhältlich. Der ebenfalls immer noch erhältliche XM3 wird fortan nicht mehr produziert.

Aussen neu …

Äusserlich präsentiert sich der XM5 im neuen Gewand. Du siehst auf den ersten Blick, dass es sich um einen neuen Kopfhörer handelt. Beim XM4 war das nicht der Fall. Momentan wird er in Schwarz und Hellgrau angeboten – Sony nennt die hellgraue Variante «Silver». Gut möglich, dass wie beim XM4 noch weitere Farbvarianten hinzukommen.

Der Sony WH-1000XM5 im Case.
Der Sony WH-1000XM5 im Case.

Das neue Design wirkt nahtlos und eleganter als beim Vorgänger, hat aber zur Folge, dass der Kopfhörer nicht mehr zum Transport zusammengefaltet werden kann. Dafür lässt sich das Case neu platzsparend zusammenfalten – natürlich nur, wenn es leer ist.

… innen ebenfalls

Sony sagt, dass dieses Mal auch im Inneren mehr passiert ist als beim letzten Modell-Update. Das schon beim XM4 hervorragende Noise Cancelling soll noch einmal deutlich verbessert worden sein, insbesondere bei den tiefen Frequenzen. Die bislang nicht so hervorragende Soundqualität beim Telefonieren will Sony ebenfalls deutlich verbessert haben. Und auch die Musik soll besser klingen.

Um das zu erreichen, hat Sony die Hardware aufgerüstet. Neu befinden sich vier statt zwei Mikrofone in jeder Ohrmuschel. Umgebungsgeräusche sollen so präziser erfasst werden, um Hochfrequenzgeräusche besser zu reduzieren. Die automatische Noise-Cancelling-Optimierung passt sich laut Hersteller immer automatisch auf die Passform und Umgebungsfaktoren wie den Luftdruck an.

Im Kopfhörer befinden sich zwei Prozessoren: Der Noise-Cancelling-Prozessor QN1 und der V1, der laut Sony das Potenzial des QN1 voll ausschöpft.

Neu ist auch der Treiber. Er misst nur noch 30 mm statt 40 mm wie beim XM4. Trotzdem soll er besser klingen, nicht nur bei den Höhen, auch bei den Bässen.

Die Akkulaufzeit ist ungefähr gleich geblieben: Sie beträgt 30 Stunden mit und 40 Stunden ohne Noise Cancelling. Neu ist aber folgendes: Mit einem USB-PD-Netzteil genügen 3 Minuten Ladezeit, um einen leeren Kopfhörer 3 Stunden betreiben zu können. Auch ohne PD-Netzteil lädt sich der Kopfhörer innert 10 Minuten für 5 Stunden Betriebszeit.

Der WH-1000XM5 verfügt über Bluetooth 5.2 und kann sich mit zwei Geräten gleichzeitig verbinden. Der Bluetooth-Codec aptX wird nach wie vor nicht unterstützt. Sony setzt voll auf das hauseigene LDAC. Daneben unterstützt der Kopfhörer die Codecs AAC und natürlich SBC.

Ich werde den neuen Kopfhörer in nächster Zeit testen und habe auch Gelegenheit, ihn direkt mit dem XM4 zu vergleichen.

98 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
David Lee

Durch Interesse an IT und Schreiben bin ich schon früh (2000) im Tech-Journalismus gelandet. Mich interessiert, wie man Technik benutzen kann, ohne selbst benutzt zu werden. Meine Freizeit ver(sch)wende ich am liebsten fürs Musikmachen, wo ich mässiges Talent mit übermässiger Begeisterung kompensiere. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader