News & Trends

Schluss mit Süßigkeiten: Android Q heißt Android 10

Jan Johannsen
23.08.2019

Donuts, Nougat oder Eclair: Neben einer Nummer erhielt jede Android-Version in der Vergangenheit den Namen einer Süßspeise. Damit ist nun Schluss. Ab sofort tragen die Android-Versionen nur noch Zahlen. Mit der Verkündung des Namens stellte Google zudem ein neues Logo für Android 10 vor.

Keine Sorge, der grüne Roboter bleibt weiterhin das Symbol von Android und wird neben dem Namen fester Bestandteil des Logos. Da er grün ist, und für die bessere Lesbarkeit, ändert Google die Farbe des «Android»-Schriftzug von grün zu schwarz. Die Veränderungen am Erscheinungsbild der Buchstaben sind dagegen eher kosmetischer Natur.

Süßigkeiten kommen nicht überall gut an

In einem Blogpost erlärt Sameer Samat, der «Vice President of Product Management» für Android, warum Google sich entschieden hat, auf die süßen Namen zu verzichten. Die seien aus den internen Namen entstanden, welche die Entwickler ihnen gegeben haben. Diese Tradition werde nun beendet, da die Namen nicht auf der ganzen Welt brauchbar sind, bzw. sich nicht in allen Sprachen aussprechen lassen.

Zudem würden Android-Nutzer, denen sich die Reihenfolge der Süßigkeiten nicht sofort erschließt, direkt sehen, ob ihr Gerät über die neueste Version verfüge oder nicht. An einem Mangel an Süßspeisen, deren Name mit einem Q beginne, liege die Entscheidung nicht.

2,5 Milliarden aktive Android-Geräte zählt Google im Moment. Dabei handelt es sich nicht nur um Smartphones, sondern auch um Tablets, Smartwatches, Fernseher und sogar Autos.

10 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Jan Johannsen
Content Development Editor
jan.johannsen@galaxus.de

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de. 


Kommentare

Avatar