So sollte es sein: Nach der Behandlung des Teppichflecks kurz drübersaugen und weg ist der Dreck.
So sollte es sein: Nach der Behandlung des Teppichflecks kurz drübersaugen und weg ist der Dreck.

So kriegst du Teppichflecken auch ohne Reinigungsgerät weg

Raphael Knecht
Raphael Knecht
Zürich, am 22.07.2020
Weinspritzer, Essensreste oder Haustiere verunstalten früher oder später jeden Teppich. Und der Dreck ist gekommen, um zu bleiben. Mit gewöhnlichen Hausmitteln und cleveren Hacks kriegst du ihn dennoch wieder weg.

Egal, ob du fix installierten Teppichboden oder eine Teppichmatte besitzt – die Dinger ziehen Schmutz magisch an. Insbesondere hartnäckig zu entfernende Substanzen scheinen es zu lieben, sich in den Teppichfasern festzukrallen. Das eigentliche Problem bei Flecken ist nicht deren Ursache, sondern die Entfernung des Drecks. Bevor du ein professionelles Reinigungsunternehmen mit dem Saubermachen beauftragst oder für viel Geld eine Putzmaschine anschaffst, versuch's mit den nachfolgenden Tipps und Tricks. Wenn du sie befolgst, auf die Beschaffenheit des Teppichs achtest und vorsichtig bist, dann kriegst du Flecken auch ohne kostspielige Gerätschaften und Putzfirmen wieder raus.

Was du beachten musst, bevor du einen *Fleck im Teppich entfernst**
placeholder

placeholder

Backpulver oder Natron gegen Kaffee

Kaffeeflecken sind insbesondere bei hellen Teppichen ein Qual. Nicht nur ist die braunschwarze Flüssigkeit fast unmöglich rauszukriegen, sie sticht bei hellen Stoffen auch viel stärker ins Auge. Bei Kaffee hilft Backpulver oder Natron. Dazu verteilst du das Pulver gleichmässig auf dem Fleck und reibst es ganz leicht ein. Wichtig ist, dass du vorsichtig tupfst und auf keinen Fall zu stark rubbelst. Dann benetzt du die Stelle mit heissem Wasser, wartest, bis sie trocken ist und saugst das Ganze mit dem Staubsauger auf. Übrigens: Dieser Trick funktioniert auch bei vielen anderen Flecken. Probiere diesen Hack – wie auch alle anderen – immer zuerst an einer unauffälligen Stelle des Teppichs aus.

Backpulver (oder auch Natron) wirkt vor allem gegen Kaffeeflecken.
Backpulver (oder auch Natron) wirkt vor allem gegen Kaffeeflecken.

Mineralwasser mit für Teppich ohne

Bei frischen Flecken ist dieses Hausmittel der «way to go». Einfach etwas kohlensäurehaltiges Mineralwasser auf den Fleck giessen, ungefähr eine Viertelstunde warten und dann mit einem saugfähigen Tuch oder Lappen auftupfen. Je mehr Kohlensäure das Wasser enthält, desto besser. Auch hartnäckige Wachsflecken oder jegliche Essensreste kriegst du damit raus – vorausgesetzt, der Fleck ist erst gerade entstanden. Bei Eingetrocknetem ist der Mineralwasser-Trick nicht mehr so effektiv.

Je mehr Kohlensäure, desto effektiver ist Mineralwasser gegen Flecken.
Je mehr Kohlensäure, desto effektiver ist Mineralwasser gegen Flecken.

Waschpulver im Teppichwaschgang

Ist dein befleckter Teppich dunkel oder farbig, dann nutzt du Farbwaschmittel. Handelt es sich um ein helles oder weisses Exemplar, dann verwendest du Weisswaschmittel. Wichtig bei beiden ist, dass du stets Waschmittel in Pulverform nimmst. Streue das Waschpulver auf die verschmutzte Stelle und bürste es anschliessend in die Fasern ein. Nach ungefähr 15 bis 20 Minuten saugst du die Stelle mit dem Staubsauger ab. Das Pulver sollte den Dreck aufgesogen und den Fleck entfernt haben. Eine positive Nebenwirkung dieser Methode: Dein Teppich riecht wie frisch aus der Waschmaschine.

Waschpulver beseitigt Flecken nicht nur auf Kleidern.
Waschpulver beseitigt Flecken nicht nur auf Kleidern.

Etwas Salziges gegen Wein

Weinflecken sind der Endboss aller Teppichverschmutzungen. Noch schlimmer, wenn es sich um Rotwein handelt und der Teppich aus hellem Stoff ist. Wie kriegst du die roten Flecken wieder weg? Ganz einfach: mit Salz. Dieses streust du grosszügig auf den Weinfleck. Danach befeuchtest du die Stelle mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser und tupfst den Fleck von aussen nach innen mit einem saugfähigen Tuch ab. Nun lässt du den Teppich trocknen und saugst die Überreste anschliessend mit dem Staubsauger weg. Sollte der Fleck nicht komplett weg sein, wiederholst du das Ganze.

Den Weinfleck ordentlich versalzen, dann wird der Teppich wieder sauber.
Den Weinfleck ordentlich versalzen, dann wird der Teppich wieder sauber.

Eis, Eis, Teppich

Fällt dir unbemerkt ein Stück deiner geliebten Nussschokolade auf den Teppich, dauert es nicht lange, bis es schmilzt und in den Teppichfasern zerfliesst. Im schlimmsten Fall stehst du auch noch mit den Socken drauf und verteilst die klebrige Masse in der ganzen Wohnung. Um den Fleck möglichst einfach wieder loszuwerden, nimmst du einen Eiswürfel zur Hand. Den legst du auf die betroffene Stelle. Dadurch gefriert die Schokolade und kann aus den Fasern herausgebrochen respektive -gesaugt werden. Wichtig ist, dass du nicht zu lange wartest und der Eiswürfel schmilzt – sonst kann es passieren, dass sich der Fleck vergrössert. Dieser Trick funktioniert übrigens auch bei Kaugummi. Und: Kleinere Teppiche kannst du ins Gefrierfach packen und den Fleck so schockgefrieren.

Auf Eis gelegt – alles, was gefroren ist, kann einfacher gelöst werden.
Auf Eis gelegt – alles, was gefroren ist, kann einfacher gelöst werden.

Zitronensaft bleicht

Hast du dunkle Flecken auf einem hellen Teppich, wird die Zitrone zur Waffe deiner Wahl. Zitronensaft hat eine bleichende Wirkung, was insbesondere bei hartnäckigen Flecken wie Kaffee oder Wein von Vorteil ist – vorausgesetzt, der Teppich ist weiss oder hat eine helle Färbung. Bei Weinspritzern beispielsweise gibst du zum Salz etwas Zitronensaft hinzu, um den Fleck zu behandeln. Da die Säure im Zitronensaft relativ aggressiv ist, funktioniert diese Methode bei dunklen und heiklen Stoffen nicht. In diesem Fall versuchst du es mit einem sanften Essigreiniger oder einer milden Flüssigseife.

Mit Zitronensaft kriegst du auf hellen Teppichen sogar dunkle Flecken weg.
Mit Zitronensaft kriegst du auf hellen Teppichen sogar dunkle Flecken weg.

Rasierschaum übers Essen

Teppichschaum im Haushalt zu haben, ist vor allem bei grossen Teppichen oder einem Teppichboden von Vorteil. Im Notfall tut es aber auch Rasierschaum aus dem Badezimmer. Insbesondere bei Essensflecken wirkt die schaumige Masse wahre Wunder. Dazu bedeckst du den gesamten Fleck mit Rasierschaum. Mit einem Lappen oder einer weichen Bürste massierst du das Hausmittel anschliessend mit Tupfbewegungen in den Stoff ein. Dann lässt du das Ganze mindestens eine Stunde lang einwirken – je länger, desto besser. Anschliessend entfernst du die Masse mit einem saugfähigen Tuch oder Lumpen und lässt den Teppich trocknen.

Nur einschäumen, nicht schneiden: Rasierschaum ist beinahe so wirkungsvoll wie Teppichschaum.
Nur einschäumen, nicht schneiden: Rasierschaum ist beinahe so wirkungsvoll wie Teppichschaum.

Löschpapier löscht Wachs aus

Wachs ist nebst Wein, Kaffee und Kaugummi etwas vom Hartnäckigsten, was deinen Teppich verunstalten kann. Nicht nur fallen solche Flecken sofort auf, auch sind sie sehr schwer zu entfernen. Bei Wachstropfen im Teppich greifst du deshalb auf einen Büroartikel zurück: das Löschpapier. Dieses Papier saugt aufgrund seiner Beschaffenheit Flüssigkeit schnell auf. Du wartest, bis der Wachsfleck getrocknet ist. Dann legst du das Löschpapier auf die verschmutzte Stelle und fährst mit einem Haarföhn oder Bügeleisen vorsichtig über den Fleck. Zwischendurch kontrollierst du regelmässig, ob das Löschpapier das Wachs aufnimmt. Je nach Grösse des Wachsflecks brauchst du eventuell mehrere Papierbögen und Durchgänge.

Wenn Wachs auf den Teppich tropft, hilft Löschpapier.
Wenn Wachs auf den Teppich tropft, hilft Löschpapier.

Glasreiniger und Gallseife, das dynamische Duo

Wenn du nicht immer auf das gewünschte Hausmittel zurückgreifen kannst, gibt's zwei weitere Allzweckwaffen gegen Teppichflecken: Glasreiniger und Gallseife. Glas- oder auch Fensterreiniger sprühst du direkt auf den Fleck, lässt ihn einige Minuten einwirken und tupfst danach die betroffene Stelle mit einem saugfähigen Tuch sauber. Die Gallseife reibst du vorsichtig mit den Fingern oder einer weichen Bürste in den Fleck ein und tupfst den Stoff danach trocken. Je nach Hartnäckigkeit des Flecks wiederholst du den Vorgang, lässt den Teppich dazwischen aber trocknen.

Zweckentfremdet: Der Glasreiniger hilft nicht nur bei Flecken im Fenster.
Zweckentfremdet: Der Glasreiniger hilft nicht nur bei Flecken im Fenster.

Kennst du andere hilfreiche Tricks, mit denen du Flecken im Teppich loswirst? Oder weisst du von weiteren Alltagsprodukten, die Teppichflecken schneller verschwinden lassen? Dann ab damit in die Kommentarspalte. Wenn du zudem keine Tipps und Tricks rund ums Saubermachen mehr verpassen und in Sachen Haushaltsführung auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge mir mit einem Klick auf den «Autor folgen»-Button.

21 Personen gefällt dieser Artikel


Raphael Knecht
Raphael Knecht
Senior Editor, Zürich
Wenn ich nicht gerade haufenweise Süsses futtere, triffst du mich in irgendeiner Turnhalle an: Ich spiele und coache leidenschaftlich gerne Unihockey. An Regentagen schraube ich an meinen selbst zusammengestellten PCs, Robotern oder sonstigem Elektro-Spielzeug, wobei die Musik mein stetiger Begleiter ist. Ohne bergige Rennrad-Touren und intensive Langlauf-Sessions könnte ich nur schwer leben.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren