Trailer Tuesday, Retro-Edition: die besten Trailer aller Zeiten

Trailer Tuesday, Retro-Edition: die besten Trailer aller Zeiten

Luca Fontana
Luca Fontana
Zürich, am 24.03.2020
Die Kinos sind zu, die Filme verspätet, und die Trailer dazu auch. Daher: Mal sehen, was die Filmgeschichte an Trailern so hergibt.

Kinosäle bleiben geschlossen. Das bedeutet, dass sich Kinostarts verschieben. Das wiederum veranlasst Hollywood, sich mit neuen Trailern zurück zu halten. Darum gibt’s diese Woche die besten Trailer aller Zeiten.

Alien

Die Leere des Alls. Ein Planet. Ruhe. Menschen gehen durch einen futuristisch-heruntergekommenen Gang. Dann beginnt das Trommeln; es muss die ganze Zeit schon da gewesen sein. Eine schrillende Sirene. Ungemütlich und intensiv. Wie ein menschlicher Schrei. Es wird laut. Plötzlich wird es sehr laut. Da ist Grauen. Horror. Tod. Und dann Stille.

Im Weltraum hört dich niemand schreien.

Es ist ein Trailer, der das verkörpert, was den Film ausmacht: Er vermittelt diese bedrückende Angst. Allerdings nicht durch das Gesehene. Vielmehr durch das Ausgelassene. Denn wir wissen genau, dass sich im Schatten des Raumschiffs irgend etwas Böses verbirgt. Und bis das Monster – das Alien – zum ersten Mal auftaucht, sind wir innerlich schon tausend Tode gestorben.

Kinostart: 25. Mai 1979

Jurassic Park

14 Minuten, in der Dinosaurier vorkommen. In nur vier davon sind sie tatsächlich computeranimiert. Steven Spielbergs «Jurassic Park» hat 1993 Filmgeschichte geschrieben: Vier Minuten, in denen echte Menschen mit fotorealistisch animierten Dinosauriern interagieren. Das gab’s noch nie.

Aber die Rechenleistung der damaligen Computer war mies. Für die vier Minuten Dinosaurier brauchte ILM ein Jahr Rechenzeit. Vor dem Film wäre ein Trailer fällig. Blöd nur, ist zum Zeitpunkt noch keine Sekunde computeranimiertes Material parat. Die Trailer-Macher wurden kreativ: Aus dem eigentlichen Trailer wurde ein Prolog zum Film. Und der erklärt die Prämisse: Wissenschaftler finden Dinoblut, das in in Bernstein eingeschlossenen Moskitos Millionen von Jahren überdauert hat. Aus dem Blut züchten sie echte Dinosaurier. Und diese stellen sie in einen Park aus: im Jurassic Park.

Der Rest ist Geschichte. Oder besser: ein Trailer ohne Effekthascherei. Ohne Schauspieler. Ohne CGI. Sowas wäre heute undenkbar. Aber damals wurde aus der Not eine Tugend – und einer der besten Trailer aller Zeiten.

Kinostart: 11. Juni 1993

Cloverfield

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich zusammen mit meinen Kumpels den ersten «Transformers»-Film im Kino gucken war. Denn als wir den Kinosaal verliessen, war nicht etwa der Roboter-Film das Thema, sondern der zuvor gezeigte «Cloverfield»-Trailer.

Das ging nicht nur mir so. Monatelang spekulierte das Internet. Und zwar darüber, was dieses Cloverfield-Monster sein könnte, das im Trailer mal eben den Kopf der Freiheitsstatue durch halb Manhattan geschleudert hat. Wenn das keinen guten Trailer ausmacht, dann weiss ich auch nicht.

Kinostart: 17. Januar 2008

Godzilla

Melancholisch. Apokalyptisch. Mit einem Hauch Horror. Was auch immer «Godzilla» anno 2014 ausmachte – das, was im Trailer zu sehen ist, war’s nicht. Aber genau deswegen gilt der «Halo Jump»-Trailer als ikonisch. Denn nach Roland Emmerichs 1998er Fiasko galt Godzilla, zumindest in Hollywood-Kreisen, als ein totes Film-Franchise. Das änderte der Trailer schlagartig.

Für mich besonders Gänsehaut erregend: Ligetis Requiem als Hintergrundmusik. Es untermalt den Abstieg in die Hölle des zerstörten San Franciscos perfekt – eine beinahe unaushaltbar-dichte Atmosphäre.

Kinostart: 16. Mai 2014

Guardians of the Galaxy

Das Jahr 2014. Niemand kennt «Guardians of the Galaxy». Höchstens eingefleischte Comicfans. Aber die breite Masse? Als Marvel 2008 den ersten «Iron Man»-Film brachte, redete man noch von Marvels B-Riege. Später gab’s noch «Thor» und «Captain America». Im Vergleich dazu waren die «Guardians» höchstens die Cousins dritten Grades der D-Riege.

Und jetzt hast du da diesen Film, für den du einen Trailer schneiden musst. Du hast nur eine zweiminütige Chance auf einen ersten Eindruck, der Bock auf mehr macht. Der das Interesse auf sowas wie sprechende Waschbären im Weltall weckt, die sich friedvolle Bäume als Haustiere halten. Wie würdest du das anstellen?

Wer auch immer diesen Trailer gemacht hat: Respekt. Besonders für die Idee, Blue Swedes «Hooked on a Feeling» im Trailer einzubauen. In diesem Sinne: OOGA CHAKA!

Kinostart: 30. Juli 2014


Was sagst du: Was ist dein Lieblingstrailer und warum? Schreib’s in die Kommentare. Nimmt mich Wunder.

20 Personen gefällt dieser Artikel


Luca Fontana
Luca Fontana
Editor, Zürich
Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.»

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren