Vom Selfie-Tod sind vor allem Männer betroffen
News & Trends

Vom Selfie-Tod sind vor allem Männer betroffen

Carolin Teufelberger
Carolin Teufelberger
Zürich, am 25.07.2019
Weltweit sterben fünfmal mehr Menschen beim Selfie knipsen als durch eine Haiattacke. Etwa die Hälfte der Todesopfer kommen aus Indien. Warum?

Selbstportraits sind kein neues Phänomen, nur die Art und Weise wie du dich in Szene setzt, hat sich stark verändert. Statt Leinwand ist heute das Smartphone Trägermedium der narzisstischen Bilder. Und die wollen mit der Welt geteilt werden. Auf Instagram und Co. tummeln sich mehr Selfies als Menschen an einem chinesischen Badestrand. Bei so viel Konkurrenz gehen manche Fotografen ein immer grösseres Risiko für den perfekten Shot ein. Das endete zwischen 2011 und 2017 in 259 Fällen mit dem Tod.

Jung, männlich, Indisch

Diese Dramen wurden nun von einem indischen Forscherteam in einer Studie untersucht. Dabei fanden sie heraus, dass fast drei Viertel aller Todesfälle Männer betrifft, obwohl diese allgemein weniger Selfies schiessen als Frauen. Dafür sind sie, wenn sie dann die Linse auf sich selbst richten, oft risikofreudiger. Auch erstaunlich: Gut die Hälfte der Selfie-Tode geschah in Indien. Dafür gibt es zwei Theorien. Einerseits ist Indien das Land mit dem höchsten Anteil Menschen unter 30. Genau die Altersgruppe, die am meisten Selfies knipst. Andererseits liegen Gruppenselfies in Indien im Trend. Dabei wird die Umgebung von den involvierten Personen weniger wahrgenommen.

Die häufigste Todesursache ist das Ertrinken, danach folgen Feuer und Abstürze. Die meisten tödlichen Unfälle mit Schusswaffen ereignen sich, surprise surprise, in den USA. Das lasche Waffengesetz hat auch in diesem Bereich seinen Preis.

Um diesen fatalen Trend aufzuhalten, werden an einigen Touri-Hotspots sogenannte “no selfie zones” gekennzeichnet. So zum Beispiel an 24 verschiedenen Orten entlang der Küste Goas. Dort häuften sich die Selfie-Unfälle an Klippen und Stränden .Hoffentlich hilft’s dabei, den Leuten klar zu machen, dass das perfekte Foto und virtuelle Likes in der Prioritätenliste nicht ganz zuoberst stehen sollten.

11 Personen gefällt dieser Artikel


Carolin Teufelberger
Carolin Teufelberger

Editor, Zürich

Meinen Horizont erweitern: So einfach lässt sich mein Leben zusammenfassen. Ich liebe es, neue Menschen, Gedanken und Lebenswelten kennenzulernen,. Journalistische Abenteuer lauern überall; ob beim Reisen, Lesen, Kochen, Filme schauen oder Heimwerken.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren