Vorsicht, dieser Beauty-Tipp ist nur was für Mutige!
Ratgeber

Vorsicht, dieser Beauty-Tipp ist nur was für Mutige!

Seit neuestem konturiere ich mein Gesicht mit einem Selbstbräuner. Das hält nicht nur länger als Schminke, sondern sieht obendrein natürlicher aus. So geht’s.

Definierte Gesichtszüge? Mit der richtigen Schminktechnik, dem sogenannten Contouring, geht das. Doch wer hat schon Zeit und Lust, sich jeden Morgen mit einem Puder die Konturen aufzumalen? Mit dem folgenden Trick musst du nur einmal ran und hast gleich mehrere Tage was von deiner Mühe. Obendrein siehst du so aus, als wärst du bloss von der Sonne geküsst worden. Und das Beste: Selbst ein Abstecher in die Badi kann deinem Werk nichts anhaben.

Du brauchst nur den Selbstbräuner deines Vertrauens (bitte keine Experimente hier!), einen Applikationshandschuh, einen eng gebundenen, sauberen Buffing-Pinsel und – ganz viel Mut.

St. Tropez Classic (Selbstbräunungsschaum, 240 ml)
Selbstbräuner
41,49 EUR 172,88 EUR/1l

St. Tropez Classic

Selbstbräunungsschaum, 240 ml

St. Tropez Classic (Selbstbräunungsschaum, 240 ml)
41,49 EUR 172,88 EUR/1l

St. Tropez Classic

Selbstbräunungsschaum, 240 ml

Und so geht’s

Reinige dein Gesicht mit einem Cleanser und entferne tote Hautschüppchen mit einem Peeling. Trockne anschliessend dein Gesicht. Gib eine baumnussgrosse Menge Bräunungsschaum auf den Handschuh und klapp den Handschuh so zusammen, dass der Schaum in sich zusammenfällt.

Jetzt lässt du den Pinsel mit etwas Druck über die Handschuhoberfläche kreisen. Dadurch arbeitest du den Bräuner in die Pinselhaare ein. Nun trägst du den Selbstbräuner auf die Partien auf, die du auch mit einem Bräunungspuder betonen würdest: Nasenrücken, Stirn, Schläfe, Kinn, Wangen, Kieferkontur etc. Nutze dazu ebenfalls kreisende Bewegungen und achte darauf, dass du alles sauber verblendest, sodass später keine Flecken oder harte Linien zu sehen sind. Gemäss Anwendungsempfehlung einwirken lassen, abwaschen – fertig ist das semipermanente Contouring- / Bronzing-Ergebnis.

Ja, das sieht zunächst etwas «schlammig» aus.
Ja, das sieht zunächst etwas «schlammig» aus.
Quelle: Natalie Hemengül

Und vergiss nicht: Fang lieber mit wenig Produkt an und bau die Bräune langsam auf. Hier gibt es nämlich kein Zurück. Ausserdem entwickeln sich viele Produkte nach dem Abwaschen noch weiter. Deshalb ist es wichtig, dass du zu einem Bräuner greifst, den du gut kennst und von dem du weisst, wie er sich auf deiner Haut verhält.

Vorsicht bei trockener Haut: Trockene Haut saugt den Selbstbräuner förmlich auf. Das kann zu Flecken oder einem Ergebnis führen, das dunkler ausfällt, als du es gerne hättest. Eine leichte Tagespflege agiert hier als puffernde Schicht. Lass sie aber erst komplett einziehen, bevor du mit dem Selbstbräuner loslegst.

Manchmal entscheiden Feinheiten darüber, ob uns Frisur und Make-up gelingen. In der Serie «Beauty-Blitztipp» teile ich nützliche Techniken und Produktempfehlungen mit dir.

Titelbild: Natalie Hemengül

44 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Als Disney-Fan trage ich nonstop die rosarote Brille, verehre Serien aus den 90ern und zähle Meerjungfrauen zu meiner Religion. Wenn ich mal nicht gerade im Glitzerregen tanze, findet man mich auf Pyjama-Partys oder an meinem Schminktisch. PS: Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse, sondern auch mich. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentare

Avatar