Team Programming für einen effizienten Wissensaufbau.
Team Programming für einen effizienten Wissensaufbau.
Team Programming für einen effizienten Wissensaufbau.
Team Programming für einen effizienten Wissensaufbau.
Unser Maskottchen Poonita studiert den aktuellen Sprint.
Unser Maskottchen Poonita studiert den aktuellen Sprint.
Hinter den Kulissen

Wie entwickeln wir unsere Software?

Oliver Herren
Oliver Herren
Zürich, am 27.06.2016
Wir entwickeln unsere Software selbst. Hier in der Schweiz, in Zürich, im West-Park, ganz in der Nähe des Bahnhofs Hardbrücke.

Unsere eigene Software, eine Kernkompetenz

Das Einzigartige bei uns ist: wir entwickeln alles selbst – hier in der Schweiz. Unser Onlineshop und unser ERP-System, welches unsere gesamten Geschäftsprozesse treibt, sind also keine gekaufte Standardlösungen, sondern 100% selbst programmiert. So haben wir alle Prozesse vollständig unter Kontrolle und können diese nach unseren Wünschen gestalten. Denn: Unser Bestreben ist es, dem Kunden den besten Onlineshop zu bieten, so dass er sich fliegend leicht in einem Universum von abertausenden Produkten zurecht findet. Nur ein Onlineshop, der sich stetig weiter und weiter und weiter entwickelt, kann diesem Anspruch gerecht werden.

Schon von Anfang an haben wir alles selbst programmiert. Zu Beginn nicht aus geschäftlichen Überlegungen heraus, sondern aus purer Neugier und Freude an Computern. Neugier und Freude haben wir uns bewahrt, wir setzen diese gezielt für unsere Kunden ein. Die eigene Softwareentwicklung, voll in die Unternehmung integriert, vom Management bis zum Kundendienstmitarbeiter, ist eine unserer Kernkompetenzen; technische Lösungen für neue Herausforderungen zu entwickeln; jeden Tag neu, jeden Tag motiviert durch Freude an Technologie und Innovation.

Wie wir entwickeln

Unser System zu entwickeln war und ist ein sich stetig wandelnder Prozess. Er passt sich kontinuierlich unserer Firmengrösse sowie den kollektiven Erfahrungen unserer Softwareentwickler und Projektleitern an. Um mich nicht in ausschweifender Prosa zu verlieren: Nachfolgend beschreibe ich unsere aktuelle Vorgehensweise, die weit mehr als reine Programmierung selbst umfasst. Denn Code schreiben ist nur ein Teil des Erfolges.

Dabei haben wir das Glück, dass mit Rainer Grau eine Koryphäe im Bereich Agile Project Management bei uns als Head of Business Development gearbeitet hat und wir das Know-How über die Methodik in den Teams konsequent ausbauen konnten.

Mit SAFe

SAFe wie Scaled Agile Framework.

SAFe nutzt drei Abstraktionsebenen um den Überblick zu behalten. Beginnend mit Projekten, bei uns Initiativen genannt - wir verwenden bewusst einen anderen Begriff - den obersten Behältern für Entwicklungsarbeit. Initiativen werden auf der obersten Hierarchiestufe des Managements in einem Innovationsgremium priorisiert und anschliessend von den umsetzenden Teams aktiv abgerufen - d.h. die Arbeit wird den Teams nicht zugeteilt, sondern die Teams nehmen sich selbst eine der am höchsten priorisierten Initiativen.

Unsere agilen Teams zerlegen die Initiativen in Epics) - inhaltlich abgegrenzte, grobgranular spezifizierte Arbeitspakete - und priorisieren diese. In einem agilen Team arbeiten unsere Softwareentwickler interdisziplinär mit den Projektleitern, Business Analysten und Spezialisten aus den Abteilungen zusammen und stellen sich selbstorganisiert auf - je nach Bedarf und Beschaffenheit der Initiative. Die Kompetenzen liegen soweit wie möglich direkt im Team, damit Entscheidungen effektiv getroffen werden können.

Und zu guter Letzt kommen die Storys. Die aus Anwendersicht formulierten Anforderungen an das Softwareprodukt, also an unseren Online-Shop und unser ERP.

Mit den Storys sind wir nun definitiv bei Scrum angelangt

Wir entwickeln konsequent mit Scrum: In kurzen Iterationen, den sogenannten Sprints, setzen wir gemeinsam definierte Arbeitspakete (Storys) um. Die Storys sollten möglichst einzeln veröffentlicht werden können. Dies bringt verschiedene Vorteile, der Anwender - sei es ein Mitarbeiter oder du als Kunde - kann eine neue Funktionalität sofort nutzen, wir lernen daraus und nähern uns agil einer funktionierenden Lösung. Wir verstehen Software und auch unser Unternehmen selbst als einen Superorganismus, der sich stetig seiner Umwelt und den Anforderungen anpassen muss. Und ausgehend von der Entwicklung haben diese Methoden und Tools fast alle Abteilungen infiziert und motiviert.

Das Fundament für diese Arbeitsweise ist unsere Firmenkultur

Unsere Firmenkultur mit unseren Werten ist für diese Arbeitsmethodik essentiell. Jeder einzelne ist für die Gesundheit des Superorganismus wichtig. Das bedeutet, jeder einzelne ist wichtig für die Firma. Mitarbeiter sind bei uns nicht ersetzbare Ressourcen, sondern wertvolle und kompetente Mitglieder unserer Gemeinschaft - genau wie auch der Kunde selbst - ein integraler Teil der Digitec Galaxus Community. Natürlich leben wir auch in der Realität, zumindest in einer davon, und leider gibt es auch bei uns weder silberne Kugeln gegen Werwölfe noch Wege ohne Hindernisse. Aber Probleme sind da, um aus dem Weg geräumt zu werden.

Wie wir programmieren

Wer? Teams und Organisation.

Wir arbeiten in der Entwicklung mit sechs Scrum-Teams: Goldfinger, Goldeneye, Octopussy, Skyfall, Spectre, Thunderball. Wovon ein Team für Business Intelligence zuständig ist - vielleicht errät jemand am Namen welches Team das sein könnte? - und ein anderes den Fokus auf Interaction Design und Front-End Entwicklung hat. Im Engineering arbeiten Entwickler aus über neun verschiedenen Nationen.

Wie? Sprachen und Tools.

Wir erfinden natürlich nicht jedes Mal das Rad selbst – aber wir bauen unser eigenes Fahrzeug. Für diejenigen, die sich fürs Technische interessieren, hier noch ein paar Infos zu unserer Entwicklungsumgebung und den aktuell verwendeten Tools. Die Versionen lasse ich jeweils weg, wir steigen immer zeitnah auf die neueste Version um.

Du willst mit uns entwickeln?

Wir möchten noch schneller entwickeln. Wenn dich unsere Vision überzeugt - wir haben folgende Stellenangebote in der Softwareentwicklung: * Stelleninserat Junior Softwareentwickler * Stelleninserat Softwareentwickler * Stelleninserat Senior Softwareentwickler

Weiterführende Links

121 Personen gefällt dieser Artikel


Oliver Herren
Oliver Herren
Chief Innovation Officer, Zürich
Cool: Schnittstellen zwischen der realen Welt und der Welt der reinen Informationen aufbauen. Uncool: Mit dem Auto ins Einkaufszentrum fahren, um einzukaufen. Mein Leben ist «online», und das Informationszeitalter ist meine Heimat.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren