Xiaomi 12S Ultra: Leica-Kamera und 1-Zoll-Sensor
News & TrendsSmartphone

Xiaomi 12S Ultra: Leica-Kamera und 1-Zoll-Sensor

Jan Johannsen
Hamburg, am 05.07.2022

Die erst im Mai verkündete Partnerschaft von Xiaomi und Leica trägt überraschend schnell Früchte. Das Xiaomi 12S Ultra mit seinem verdammt großen Kameramodul erscheint vorerst aber nur in China.

Im Xiaomi 12S Ultra steckt der IMX989. Das Besondere an dem 50-Megapixel-Sensor, den Sony vor nicht einmal einer Woche vorgestellt hat: Er hat mit einem Zoll für ein Smartphone eine extrem große Sensorfläche und zieht damit größentechnisch zum Beispiel mit dem Sony Xperia Pro-I gleich. Xiaomi bietet mit f/1,9 aber eine etwas größere Blende.

Leica steuert Software und eine Linse bei

In dem großen, runden Kamerabuckel des Xiaomi 12S Ultra befinden sich zwei weitere Kameras: Eine Ultraweitwinkel- und eine Telekamera, hinter denen jeweils der 48-Megapixel-Sensor IMX586 steckt. Dieser war zum Beispiel beim OnePlus 8T der Sensor der Hauptkamera. Während die Telekamera mit einem bis zu 120-fachen digitalen Zoom für sich wirbt, könnte die Weitwinkelkamera mit ihrer Linse überzeugen.

Alle drei Kameras auf der Rückseite gehören zu einem «Leica Summicron 1:1,9–4,1 / 13–120 ASPH-Kamerasystem». Die gesamte Kameraabdeckung soll «eine Anti-Glare-Beschichtung, eine Linsenrandbeschichtung, ein zyklisches Olefin-Copolymer-Material und ein Infrarotlichtfilter» haben, um unter anderem Streulicht, Geisterbilder und Farbabweichungen zu verhindern.

Xiaomi 12S Ultra
Xiaomi 12S Ultra

Darüber hinaus steuert Leica zwei Bildprofile zu: «Leica Authentic Look» und «Leica Vibrant Look». Beim Authentic Look soll beispielsweise eine «ästhetisch ansprechende und neutral natürliche Farbwiedergabe» im Fokus stehen. Zudem soll eine reduzierte Korrektur der Vignettierung dafür sorgen, dass die Bilder so aussehen, als wären sie mit einem klassischen Summicron-Objektiv von Leica aufgenommen.

Top-Ausstattung

Mit der übrigen Ausstattung bewegt sich das Xiaomi 12S in guter Gesellschaft aktueller Top-Smartphones. Du schaust auf ein 6,73 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3200 × 1440 Pixeln und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Im Inneren befindet sich der Snapdragon 8 Plus Gen 1, dem acht oder zwölf Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Speicher umfasst 256 oder 512 Gigabyte.

Den 4860-mAh-Akku des Xiaomi 12S Ultra kannst du mit 67 Watt per Kabel und mit 50 Watt kabellos laden. Andere Geräte – etwa Kopfhörer – kannst du mit bis zu 10 Watt kabellos über das Smartphone aufladen. Die gesamte 12S-Serie verfügt über die neuen Surge P1-Chipsätze, die schnelles Laden noch besser und das Akkumanagement noch effizienter machen sollen.

Preis und Verfügbarkeit

Bisher hat Xiaomi noch keine S-Varianten von seinen Top-Modellen nach Europa gebracht. Hier erschienen bisher nur T-Modelle. Eine kleine Hintertür bleibt aber offen, wenn der Hersteller in der Pressemitteilung schreibt: «Alle Produkte werden zunächst in China verfügbar sein.» Das Statement von Leica trübt die Hoffnung auf einen regulären Verkauf in Europa allerdings wieder: «Alle Produkte der Xiaomi 12S Series «co-engineered with Leica» sind ausschließlich in China erhältlich.»

Preislich beginnt das Xiaomi 12S Ultra in China bei 5999 Yuan. Das sind umgerechnet etwas mehr als 850 Euro oder Franken.

87 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader