Alle Neuheiten von der Acer Global Press Conference im Mai 2021
News & TrendsGamingComputing

Alle Neuheiten von der Acer Global Press Conference im Mai 2021

Jan Johannsen
Hamburg, am 27.05.2021

Zahlreiche Neuheiten präsentiert Acer bei seiner Global Press Conference am 27. Mai 2021. Alle wichtigen Infos zum nachhaltigen Aspire Vero, den neuen Chromebooks, dem Swift X sowie den ConceptD-Geräten und den Gaming-Geräten aus der Predator-Serie, findest du hier.

Wenig überraschend fand die Global Press Conference von Acer in diesem Jahr virtuell und ohne Publikum statt. Der Hersteller zeigt zwar viele Neuheiten, aber du wirst noch auf sie warten müssen. Sie erscheinen ab Juli verteilt über das nächste halbe Jahr.

Mir liegen zudem momentan nur die unverbindlichen Preisempfehlungen für Deutschland vor, die ich zur Orientierung angebe. Die Preise in Schweizer Franken und für die verschiedenen Ausstattungsvarianten folgen, sobald die Geräte bei uns verfügbar sind.

Acer hat mit «Earthion» seine eigene Nachhaltigkeitsinitiative gestartet und schließt sich dem RE100-Bündnis an. Dazu gehört unter anderem die Ankündigung bis 2035 100 Prozent des eigenen Energiebedarfs aus erneuerbaren Energiequellen zu decken. Klingt gut, aber andere Tech-Konzerne haben die Nachhaltigkeit schon länger für sich entdeckt und vermeldeten bereits 2018 nur noch erneuerbare Energien zu nutzen und bis 2030 auch die Zulieferer dazu zu bewegen zu wollen. Vielleicht ein Ansporn für Acer den eigenen Zeitplan zu straffen.

Recycling-Kunststoff und eine andere Verpackung für mehr Nachhaltigkeit

Zu «Earthion» gehören von Acer selbst gewählte Anforderungen an Produkte und mit dem Aspire Vero kommt das erste Notebook, das sie erfüllt. Der Hersteller sieht den Laptop als ersten Schritt, seine Produktionsprozesse umzugestalten.

So bestehen Gehäuseabdeckung und Tastatur des Aspire Vero aus recyceltem Kunststoff. Leicht zugängliche und standardisierte Schrauben sollen zudem den Auseinanderbau und damit das Recycling – und hoffentlich auch die Reparatur – des Laptops vereinfachen.

Die Verpackung ist der zweite Ansatzpunkt von «Earthion». So soll der Karton des Aspire Vero zu 80 bis 85 Prozent aus recyceltem Papierzellstoff bestehen und mit Sojatinte bedruckt sein. Das Netzteil befindet sich in einer Papiertüte und nicht in einer Plastiktüte. Dort, wo Acer zufolge Kunststoff unverzichtbar ist – Laptophülle, Folie zwischen Tastatur und Bildschirm – soll dieser zu 100 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen.

Acer Aspire Vero
Acer Aspire Vero

Die Ausstattung des Aspire Vero ist noch nicht vollständig bekannt. Die Chipsätze sollen aus der 11. Generation der Intel-Core-Modelle stammen und die verbaute SSD bis zu einem Terabyte Speicherplatz bieten. Die Tastatur soll sich zum besseren Tippen beim Aufklappen des Notebooks leicht anheben und eine KI bei Videocalls für einen «glasklaren» Sound sorgen. Wi-Fi 6 ist ebenso an Bord, wie ein USB-Type-C, zwei USB-3.2- und ein HDMI-2.0-Anschluss.

Weitere Details gibt es bisher nicht. Ich erwarte aber, dass Acer Displaygröße und Arbeitsspeicher spätestens verrät, wenn Infos zur Verfügbarkeit und zum Preis folgen.

Swift X: Notebook mit Power

Das Acer Swift X hat einen potenten Grafikprozessor an Bord und richtet sich damit weniger an Menschen, die nur etwas im Internet surfen wollen, sondern an Profis, die bei ihrem Arbeitsgerät Rechenpower benötigen.

Für diese Rechenpower sollen der AMD Ryzen 5000 Mobil-Prozessor und Nvidias Grafikprozessor Geforce RTX 3050 (Ti) sorgen. Sie stecken in einem 1,39 Kilogramm schweren Notebook, dessen Metallgehäuse bis zu 17,9 Millimeter dick ist. In ihm finden bis zu zwei SSDs mit jeweils einer maximalen Speicherkapazität von einem Terabyte Platz.

Acer Swift X
Acer Swift X

Der 14 Zoll große Bildschirm verfügt über eine Full-HD-Auflösung. Laut Hersteller deckt er 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab und hat eine Helligkeit von 300 Nits. Der 59-Watt-Akku soll eine Laufzeit von bis zu 17 Stunden ermöglichen und ein Lüfter mit 59 «ultradünnen Vollmetallfächern» sowie zwei Kupfer-Heatpipes sollen für eine leise Kühlung sorgen, wenn die Hardware auf Hochtouren läuft.

Acer spricht von einer «Vielzahl an Anschlüssen», nennt aber nur einen «vollwertigen» USB-Type-C-Anschluss. Auf den Produktbildern erkenne ich noch einen HDMI-, zwei USB-A- sowie einen Audio-Anschluss. Der Fingerabdrucksensor und die Webcam unterstützen die passwortlose Anmeldung über Windows Hello und eine KI-unterstütze Rauschunterdrückung soll bei Videokonferenzen für ein besseres Bild sorgen.

Acer will das Swift X ab dem Sommer 2021 verkaufen. Die unverbindliche Preisempfehlung beginnt bei 899 Euro.

Ein sehr großes Chromebook unter den Ankündigungen

Unter den vier neuen Chromebooks befindet sich Acer zufolge das erste mit einem 17 Zoll großen Display. Ganz genau misst der Bildschirm des Acer Chromebook 317 sogar 17,3 Zoll. Er hat eine Full-HD-Auflösung und ist optional als Touchscreen erhältlich. Optional kannst du eine Full-HD-Webcam mit zwei Mikrofonen wählen. Die Tastatur verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung und hat einen Ziffernblock. Der Akku soll bis zu 10 Stunden durchhalten und für die Leistung im Inneren sorgt der Intel Pentium Silver N6000.

Acer Chromebook 317
Acer Chromebook 317

Mit einem 13,5 Zoll großen Display ist das Acer Chromebook Spin 713 zwar kleiner, aber in seiner Neuauflage besser ausgestattet. Acer verbaut einen Intel Core i7 aus der 11. Generation. Die zwei USB-Type-C-Anschlüsse unterstützen Thunderbolt 4 und mit seinem robusten Aluminium-Gehäuse erfüllt das Notebook die Anforderungen des US-Militärstandards 810H. Der Fingerabdrucksensor ist ein optionaler Teil der Ausstattung und die Akkulaufzeit liegt ebenfalls bei bis zu 10 Stunden. Der Clou dürfte aber der um 360 drehbare Touchscreen sein. Mit ihm bietet das Convertible vier Nutzungsmodi: Notebook, Tablet, Display, Zelt.

Acer Chromebook 713
Acer Chromebook 713

Das Acer Chromebook 514 ist mit seinem 14 Zoll großen Display etwas größer und ein klassischer Laptop, in dem ein Intel-Core-Chipsatz der 11. Generation steckt. Der Fingerabdrucksensor ist auch hier eine optionale Ausstattung und der Akku bietet ebenfalls eine Laufzeit von bis zu 10 Stunden. Zur weiteren Ausstattung gehören zwei USB-C-Anschlüsse, eine beleuchtete Tastatur sowie eine Full-HD-Webcam.

Acer Chromebook 514
Acer Chromebook 514

Das günstige Acer Chromebook 314 ist vor allem als Gerät für Schulen gedacht. Sein 14 Zoll großes Full-HD-Display kann auf Wunsch ein Touchscreen sein. Es gibt einen USB-C-Anschluss und beim verbauten Chipsatz handelt es sich um den Mediatek MT818.

 Acer Chromebook 314
Acer Chromebook 314

Alle vier neuen Chromebooks sollen im dritten Quartal 2021 verfügbar sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen bei 399 Euro (Chromebook 317), 799 Euro (Chromebook 713), 499 Euro (Chromebook 514) und 299 Euro (Chromebook 314) und steigen je nach optionalen Komponenten und eventuell verfügbaren Speichervarianten an.

ConceptD bekommt neue Hardware

Noch mehr als das Swift X richtet sich die ConceptD-Serie von Acer an Nutzer*innen, die für Video- und Bildbearbeitung, CAD-Tools und andere Anwendungen viel Power benötigen und einen höheren Anspruch an das äußere Erscheinungsbild ihrer Arbeitsgeräte haben.

Acer ConceptD 3 Ezel Pro
Acer ConceptD 3 Ezel Pro

Richtig neue Geräte gibt es nicht. Stattdessen Updates für bestehende Modelle. In die ConceptD 3, 5 und 7 halten die Intel-Core-Chipsätze aus der 11. Generation Einzug. Bei den Grafikkarten gibt es mit der Geforce RTX 30er-Serie und A-Serie von Nvidia ebenfalls neue Optionen. Das ConceptD 5 erhält als erstes Notebook der Serie ein 16 Zoll großes Display.

Acer ConceptD 5 Pro
Acer ConceptD 5 Pro

Die verschiedenen neuen ConceptD-Laptops sollen spätestens Anfang des vierten Quartals 2021 in den Handel kommen. Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen je nach Modell bei 1599 bis 3499 Euro.

Zwei neue Gaming-Notebooks

Für die zwei Gaming-Notebooks Predator Triton 500 SE und Helios 500 gibt es bald neue Komponenten. Zur Auswahl stehen Optionen bis hin zum Intel Core i9 der 11. Generation, bis zur Nvidia Geforce RTX 3080 und bis 64 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Der Predator Triton 500 SE ist für ein Gaming-Notebook mit einer Bauhöhe von 19,9 Millimetern vergleichsweise flach und beherbergt zur Kühlung seiner Hardware trotzdem noch drei Lüfter und fünf Heatpipes. Die SSD kann bis zu vier Terabyte Speicherplatz haben und beim 16 Zoll großen Display im 16:10-Format gibt es zwei Varianten mit 165 oder 240 Hertz.

Acer Predator Triton 500 SE
Acer Predator Triton 500 SE

Beim Predator Helios 500 gibt es sogar drei Display-Optionen, von denen ich allerdings nur zwei in der Pressemitteilung finde: Full-HD-IPS mit 360 Hertz oder 4k-Mini-LED mit 120 Hertz. Bei Speicherplatz besteht die Wahl zwischen zwei SSD im Raid 0 oder einer SATA-HDD.

Acer Predator Helios 500
Acer Predator Helios 500

Beide Gaming-Notebooks sollen im dritten Quartal 2021 erhältlich sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen starten bei 1799 Euro für den Trition 500 SE und 2499 Euro für den Helios 500.

Gaming-PCs mit Intel oder AMD

Die beiden Gaming-PCs Predator Orion 300 und Nitro 50 bekommen ebenfalls einen Refresh mit aktuellen Chipsätzen und Grafikkarten.

Beim Orion 3000 reichen die Optionen bis zu einem Core i7 aus Intels 11. Generation, bis zu einer Nvidia Geforce RTX 3070. Bei Speicherplatz geht es bis zu einer 2 Terabyte großen SSD und einer 6 Terabyte großen HDD. Lüfter sorgen für Kühlung, während LEDs und Seitenwände aus Glas für die Optik zuständig sind.

Acer Predator Orion 3000
Acer Predator Orion 3000

Der Acer Nitro 50 ist weniger auffällig, aber dafür kannst du zwischen einem AMD Ryzen 5000 oder einem Intel Core i7 wählen. Die Grafikkarte reicht bis zu Geforce RTX 3060 Ti.

Acer Nitro 50
Acer Nitro 50

Der Predator Orion 3000 soll bereits im Juli erhältlich sein und mindestens 1099 Euro kosten. Der Startpreis des Nitro 50 liegt mit 999 Euro etwas geringer. Je nach Chipsatz soll er ebenfalls im Juli oder erst im September in den Handel kommen.

28 bis 42,5 Zoll: Drei neue Gaming-Monitore

Unabhängig von ihrer Größe und übrigen Ausstattung bieten zwei der drei neuen Gaming-Monitore von Acer eine 4k-Auflösung von 3840×2160 Pixeln und unterstützten G-Sync von Nvidia. Der X38 S löst nur in UWQHD mit 3840×1600 Pixeln auf.

Der Predator CG437K S ist 42,5 Zoll groß und soll sich sowohl für die Nutzung am PC als auch der Konsole anbieten. Er unterstützt HDMI 2.1 und hat eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Über seinen USB-Hub mit 2x USB 2.0, 2x USB 3.0, 1x USB Type C inklusive PowerDevilery kannst du viel Zubehör anschließen. Der integrierte RGB-Leuchtstreifen lässt sich mit Musik und Medien synchronisieren. Bis November musst du aber mindestens noch warten, um 1599 Euro für diesen Monitor ausgeben zu können.

Acer Predator CG437K S
Acer Predator CG437K S

Bereits im September soll dagegen der Predator X38 S erscheinen und 2199 Euro kosten. Sein Curved-Display misst 37,5 Zoll,hat eine 2300R-Krümmung und deckt 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab. Mit Übertaktung kommt er auf eine Bildwiederholrate von 175 Hertz.

Acer Predator X38 S
Acer Predator X38 S

Auf nur 155 Hertz kommt der Predator X28 mithilfe einer Übertaktung. Der Rand um sein 28 Zoll großes Display soll besonders schmal sein. Ab Oktober kannst du dich selbst davon überzeugen, falls du 1199 Euro in den Bildschirm investierst.

Acer Predator X28
Acer Predator X28

40 Personen gefällt dieser Artikel


Jan Johannsen
Jan Johannsen

Redakteur, Hamburg

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader