ProduktvorstellungToys

Ein wahrlich beschissenes Spiel

Natalie Hemengül
Natalie Hemengül
Zürich, am 12.08.2021
Mitarbeit: Simon Balissat
Video: Valentina Sproge
Im Corona-Jahr 2020 scheinen den Spielemacher*innen von Mattel die Ideen ausgegangen zu sein. Die Inspiration für eines ihrer Geschicklichkeitsspiele? Eine verstopfte Toilette.

Wenn der Wasserpegel in der WC-Schüssel steigt, statt abzufliessen, zieht das Adrenalinlevel mit. Mehr Nervenkitzel war und ist im Homeoffice nicht zu erwarten. Eine Steilvorlage für ein Kinderspiel, dachte sich zumindest Mattel und bereicherte die Welt der Toys um «Kacka Alarm – Voll verstopft!». Ein Geschicklichkeitsspiel für zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren.

Nimm dir einen Moment Zeit, um das Gelesene zu verdauen.

Die Spülregeln

Zwei bis vier Mitspieler würfeln abwechslungsweise und betätigen die Spülung so oft wie die Zahl, die gewürfelt wurde. Mit jedem Herunterdrücken der Spülung steigt der Wasserpegel in der Toilettenschüssel, bis irgendwann drei sogenannte «Mister Kackas», also Fäkal-Würste, in die Luft katapultiert werden. Ziel ist es, eine der Würste zu fangen. Wer leer ausgeht, hat verloren.

Das Moodboard zum Projekt hätte ich gerne gesehen.

Kollege Simon Balissat und ich haben für dich auf die Spülung gedrückt, bis uns die Kackas um die Ohren flogen. Spritziges Kinderspiel oder ernüchternder Ramsch mit Trinkspiel-Potenzial? Die Antwort gibt’s im Video.

41 Personen gefällt dieser Artikel


Natalie Hemengül
Natalie Hemengül

Editor, Zürich

Als Disney-Fan trage ich nonstop die rosarote Brille, verehre Serien aus den 90ern und zähle Meerjungfrauen zu meiner Religion. Wenn ich mal nicht gerade im Glitzerregen tanze, findet man mich auf Pyjama-Partys oder an meinem Schminktisch. PS: Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse, sondern auch mich.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren