iPhone 11 und iPhone 11 Pro (Max): So unterscheiden sich die neuen Smartphones von Apple
KaufratgeberSmartphone

iPhone 11 und iPhone 11 Pro (Max): So unterscheiden sich die neuen Smartphones von Apple

Jan Johannsen
Hamburg, am 18.09.2019

11, 11 Pro oder 11 Pro Max: Drei neue iPhones stehen zur Auswahl und die Preise liegen weit auseinander. Grund hierfür sind einige Unterschiede zwischen Apples neuen Smartphones.

Ich kann dir nicht sagen, welches das beste der neuen iPhones ist. Ich kann dir aber sagen, wo ihre Unterschiede liegen, damit du dann eine Entscheidung treffen kannst, welches Modell das passende für dich ist.

iPhone 11 Pro und 11 Pro Max: Unterschiedlich große Zwillinge

Das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max sind wie Zwillinge, die aus irgendeinem Grund unterschiedlich groß gewachsen sind. Während das Display des iPhone 11 Pro in der Diagonalen 5,8 Zoll misst, sind es beim iPhone 11 Pro Max 6,5 Zoll. Die Auflösung sorgt bei beiden Modellen für dieselbe Pixeldichte von 458 ppi.

Mit dem Display wird das gesamte iPhone 11 Pro Max größer und hat Platz für einen größeren Akku, der für eine etwas längere Laufzeit sorgt. Die zusätzliche Zeit fällt mit ein bis zwei Stunden je Nutzungsart allerdings nicht so massiv aus, wie die von Apple versprochene Verlängerung von vier bis fünf Stunden gegenüber dem iPhone Xs und Xs Max. Kein Wunder: Ein größeres Display hat mehr Pixel, die mit zusätzlichem Strom versorgt werden müssen.

Das war´s. Selbst die zur Wahl stehenden Speichergrößen und Farben sind identisch. Nur die Preise nicht. Das iPhone 11 Pro Max kostet etwas mehr.

iPhone 11 Pro (64 GB, Midnight Green, 5.80 ", SIM + eSIM, 12 Mpx, 4G)
Apple iPhone 11 Pro (64 GB, Midnight Green, 5.80 ", SIM + eSIM, 12 Mpx, 4G)
444
iPhone 11 Pro Max (64 GB, Space Gray, 6.50 ", SIM + eSIM, 12 Mpx, 4G)
1132,99
Apple iPhone 11 Pro Max (64 GB, Space Gray, 6.50 ", SIM + eSIM, 12 Mpx, 4G)
82

iPhone: Der mittelgroße, nicht ganz so schöne Drilling

Zu den eineiigen Zwillingen oben kommt mit dem iPhone 11 der zweieiige Drilling dazu. Die Software ist identisch und auch bei der Hardware gibt es viele Gemeinsamkeiten. Unterschiede gibt es vor allem beim Display, bei der Kamera und den Äußerlichkeiten sowie beim Preis. Der fällt etwa ein Drittel niedriger als beim iPhone 11 Pro aus.

Mit seinem 6,1 Zoll großen Display befindet sich das iPhone 11 genau zwischen seinen Geschwistern. Sein Display ist allerdings nur ein «Liquid Retina HD» und kein «Super Retina XDR». Konkret bedeuten diese Bezeichnungen, dass Apple beim iPhone 11 einen LCD-Touchscreen und kein OLED-Display wie bei den Pro-Modellen verbaut. Das hat unter anderem ein deutlich niedrigeres Kontrastverhältnis zur Folge, das aber in der Realität nicht so massiv ausfällt wie der Unterschied von 2.000.000:1 zu 1400:1 klingt. Zudem leuchtet das iPhone 11 etwas weniger hell. Die 625 Nits anstelle von 800 Nits könnten sich vor allem im Sonnenschein bemerkbar machen. Die Auflösung ist auch etwas geringer, erreicht aber immer noch eine Pixeldichte von 326 ppi und liefert damit für das menschliche Auge ein gestochen scharfes Bild.

Statt der Triplekamera steht dir beim iPhone 11 eine Dualkamera zur Verfügung. Du verzichtest auf das Teleobjektiv. Nebeneffekt: Der digitale Zoom halbiert sich auf 5-fach bei Fotos und 3-fach bei Videos. Die übrige Technik, Funktionen und Software der Kamera ist bei allen 11er-iPhones identisch – und damit auch die Bildqualität. Das war bereits beim iPhone XR und iPhone XS der Fall.

Das Gehäuse des iPhone 11 besteht aus Glas und Aluminium und ist bis zu einer Tiefe von zwei Metern wasserdicht – bei den 11 Pro sind es Glas und Edelstahl und eine Tauchtiefe von vier Metern. Während sich der Unterschied von Aluminium und Edelstahl durchaus bemerken lässt, dürfte es zu 99,99 Prozent der Zeit egal sein, ob dein Smartphone zwei oder vier Meter tief tauchen kann.

Die Akkulaufzeit des iPhone 11 fällt etwas kürzer aus. Apple verspricht zum Beispiel beim Videostreaming zehn Stunden. Das ist eine Stunde weniger als beim iPhone 11 Pro, soll aber immer noch länger als beim iPhone XR sein. Die kleinste Speichervariante bietet dir 64 Gigabyte – wie bei den iPhone 11 Pro. Zur Auswahl stehen auch noch 128 und 256 Gigabyte und damit weniger als bei den Pro-Modellen, die es noch mit 256 und 512 Gigabyte gibt.

Theoretisch kannst du beide Smartphones dank Schnellladetechnologie fix aufladen. Allerdings legt Apple das hierfür nötige Ladegerät nur der Pro-Version bei. Für das iPhone 11 müsstest du das Netzteil mit 18 Watt und das USB-C-auf-Lightning-Kabel extra kaufen.

Beim iPhone 11 stehen dir mehr und deutlich buntere Farben zur Auswahl. Statt Nachtgrün, Silber, Space Grau und Gold kannst du zwischen Violett, Gelb, Grün, Schwarz, Weiß und Rot wählen.

iPhone 11 (64 GB, (PRODUCT)​RED, 6.10 ", SIM + eSIM, 12 Mpx, 4G)
532,94
Apple iPhone 11 (64 GB, (PRODUCT)​RED, 6.10 ", SIM + eSIM, 12 Mpx, 4G)
2094

Zusammenfassung: Kurz und knapp

Das iPhone 11 und 11 Pro unterscheiden sich vor allem bei der Größe. Für das iPhone 11 zahlst du deutlich weniger, bekommst dafür ein nicht ganz so gutes Display, Aluminium statt Edelstahl und musst auf das Teleobjektiv der Kamera verzichten. Dafür gibt es buntere Farben.

11 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader