Zwei Gitter mit einer Klappe: So reinigst du nicht nur deinen Dampfabzug
Ratgeber

Zwei Gitter mit einer Klappe: So reinigst du nicht nur deinen Dampfabzug

Deine Dunstabzugshaube saugt Kochdämpfe ab und sorgt für frische Luft in Küche und Wohnung. Vorausgesetzt, du reinigst die Filtergitter regelmässig. Ich sage dir, wie das mit vier simplen Tricks funktioniert.

Hand aufs Herz: Wann hast du das letzte Mal die Filtergitter deines Dampfabzugs gereinigt? Ich gestehe, das in keiner meiner Mietwohnungen jemals getan zu haben. Aus purem Unwissen, behaupte ich. Und ein bisschen auch aus Bequemlichkeit.

Mit Wohneigentum ist das eine andere Geschichte. Ob du willst oder nicht: Plötzlich setzt du dich mit Dingen auseinander, über die du dir zuvor wenig bis keine Gedanken gemacht hast. Mit der Dunsthaube spätestens dann, wenn Küche und Wohnzimmer so arg nach deinem Curry stinken, dass du dir das vermeintlich defekte Ding einmal genauer unter die Lupe nimmst. Und dabei feststellst, dass sich so viel Schmutz und Fett in den Filtergittern angesammelt hat, dass sie ihren Dienst gar nicht mehr erweisen können.

Besitzt du einen klassischen Dampfabzug mit abnehmbaren Filtergittern, solltest du sie nämlich ab und an reinigen, damit sie weiterhin funktionieren. Klingt mühsam, ist es aber gar nicht. Dank ein paar Tricks schaffst du das regelmässig und ratzfatz.

1. Mache einen Plan und er wird zur Routine

Wenn du deinen Dampfabzug einmal gereinigt hast, ist das zwar nett. Nützt aber halt auch nichts, wenn du es danach wieder so lange schleifen lässt, bis deine Küche erneut unangenehm riecht. Routine is the key.

Erst seitdem wir einen Putzplan angelegt haben, klappt es bei uns auch mit der Regelmässigkeit. Er hängt an der Innenseite des Gewürzschranks über der Haube, sodass wir dem Ämtli gar nicht erst entkommen können.

Ämtliplan für Erwachsene: Im Drei-Monats-Rhythmus gibt’s ein Kreuz an die Schrankwand.
Ämtliplan für Erwachsene: Im Drei-Monats-Rhythmus gibt’s ein Kreuz an die Schrankwand.
Quelle: Katja Fischer

Ein Erledigt-Kreuzchen gibt’s bei uns erst, wenn wir auch den Aktivkohlefilter, der unter den Filtergittern unseres Umluft-Abzugs sitzt, regenerieren. Das machen wir im Backofen: bei einer Temperatur von 230 Grad und über zwei Stunden. Ob das bei deinem Modell auch möglich ist oder du den Filter ab und an auswechseln musst, kannst du in der Betriebsanleitung nachlesen.

2. Mach ein Erinnerungsfoto

Bevor du die Gitter aus der Dunstabzugshaube nimmst, rate ich dir, ein Erinnerungsfoto mit deinem Handy zu schiessen. Zwar sind sie in der Regel sehr einfach abzumontieren – bei unserem Modell kann ich auf eine Metalllasche drücken und sie aus der Vorrichtung ziehen. Und trotzdem stehe ich nach getaner Arbeit jedes Mal wieder fragend vor dem Herd, weil ich nicht mehr weiss, wie herum die Dinger wieder zurück in die Leiste müssen.

Genau so sollen die zwei Filtergitter am Ende wieder in die Leiste rein.
Genau so sollen die zwei Filtergitter am Ende wieder in die Leiste rein.
Quelle: Katja Fischer

3. Spüle vor – in der Badewanne

Hast du den Metallfilter deines Dampfabzugs nicht regelmässig gereinigt, wird er erst eine Vorwäsche benötigen. Zu hartnäckig sind dann die Ablagerungen. Sprühe die Gitter mit einem Fettlöser ein und lasse sie ungefähr eine Stunde einwirken. Anschliessend mit heissem Wasser abspülen. Wenn dein Spülbecken zu klein dafür ist, kannst du das in der Badewanne machen.

Wenn dein Gitter so sehr verschmutzt ist wie dieses, hilft nur eine Vorwäsche.
Wenn dein Gitter so sehr verschmutzt ist wie dieses, hilft nur eine Vorwäsche.
Quelle: Shutterstock

Andere schwören hier auf Backpulver: Filtergitter ins Spülbecken – oder in die Badewanne – legen, ein Päckchen Backpulver darüber streuen und kochendes Wasser ins Becken oder in die Wanne giessen. Der Filter sollte komplett bedeckt sein oder du drehst das Gitter von Zeit zu Zeit. Nach ein paar Minuten sollte sich das Fett selbstständig lösen, Rückstände kannst du mit einem Lappen abwischen.

4. Reinige im Geschirrspüler … und den Geschirrspüler gleich mit

Spätestens jetzt kommt die Generalreinigung. Sprich: Das Filtergitter kommt in die komplett freigeräumte Geschirrspülmaschine. Verwende keine «All-in-One»-Tabs, die sind unter Umständen zu aggressiv und können das Filtergitter-Material beschädigen.

Du brauchst die Filtergitter nicht mühsam von Hand zu schrubben. Die Geschirrspülmaschine übernimmt.
Du brauchst die Filtergitter nicht mühsam von Hand zu schrubben. Die Geschirrspülmaschine übernimmt.
Quelle: Katja Fischer

Ich nehme ein Maschinenreinigungsmittel. Der grosse Vorteil: Damit hast du die Reinigung der Geschirrspülmaschine, die ebenfalls etwa alle drei Monate erledigt werden sollte, auch gleich abgehakt.

Flüssigmittel stellst du je nach Produkt auf dem Kopf in die Maschine oder in den Besteckkorb. Bei einem Pulver, wie ich es verwende, kippst du pro Behandlung ein Säckchen ins Dosierfach. Maschine mit Selbstreinigungsprogramm oder mindestens 60 Grad Temperatur laufen lassen und fertig.

Manchmal braucht auch der Reiniger eine Reinigung.
Manchmal braucht auch der Reiniger eine Reinigung.
Quelle: Katja Fischer

Sobald die sauberen Filtergitter trocken sind, dürfen sie wieder zurück an ihren Wirkungsort. Nur, wie hingen die Teile nochmal in der Schiene …? Ha, zum Glück habe ich ja mein Erinnerungsfoto. Einmal richtig platziert, sitzen die frisch gereinigten Gitter nämlich im Nu wieder in der Dunsthaube. Und dürfen die kommenden drei Monate wieder ihren Dienst leisten.

Titelfoto: Katja Fischer

338 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Anna- und Elsa-Mami, Apéro-Expertin, Gruppenfitness-Enthusiastin, Möchtegern-Ballerina und Gossip-Liebhaberin. Oft Hochleistungs-Multitaskerin und Alleshaben-Wollerin, manchmal Schoggi-Chefin und Sofa-Heldin.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentare

Avatar