Das waren unsere Bestseller im Jahr 2023
Hinter den Kulissen

Das waren unsere Bestseller im Jahr 2023

Zum zweiten Mal in Folge sind bei Galaxus und Digitec Batterien und Akkus die meistverkauften Produkte des Jahres. Die Konsumtrends zeigen sich auf den hinteren Rängen: Immer mehr Menschen kaufen im Internet haltbare Lebensmittel sowie Vapes. Schnee von gestern sind dagegen Prepper-Gadgets wie Stromgeneratoren oder Wasserfilter.

Altbekannte Produkte prägten letztes Jahr die Bestseller der beiden Onlineshops Galaxus und Digitec: Elektronik und Zubehör dominieren die Top-Ten der meistverkauften Produkte. 2023 am häufigsten auf die Post gingen Batterien und Akkus, USB-Kabel, Druckerpatronen und Kopfhörer. Etabliert haben sich in den Warenkörben der Kundschaft zudem Windeln.

Sowohl Druckerpatronen als auch Toner haben in den letzten zwei Jahren an Plätzen eingebüsst. Das könnte daran liegen, dass wir nach den Pandemiejahren wieder öfter im Büro statt von zuhause arbeiten. Neu in der Liste vertreten sind Leuchtmittel. Und die Bau-Sets von Lego kehren nach einem Jahr Pause wieder auf Platz zehn zurück.

Der Nebel steigt auf

Grössere Verschiebungen hat es auf den hinteren Verkaufsrängen gegeben: Ein gesellschaftlicher Trend zeigt sich beim Vapen – sprich bei elektronischen Zigaretten, die als Alternative zu herkömmlichem Tabak beworben werden. Vapes und Vape Liquid haben in den gut 2500 bei Galaxus verfügbaren Produktgruppen im vergangenen Jahr mehr als 500 Plätze gutgemacht. 2023 gingen bei Galaxus fast dreimal so viele Vapes ins Paket als noch im Jahr zuvor – den gesundheitlichen Risiken zum Trotz. Im Club der Aufsteiger finden sich zudem so genannte Headshop-Artikel. Beliebt sind hier vor allem Zigarettenfilter, -Papiere und Grinder – also Hanfblüten-Zerkleinerer im Taschenformat.

Nebst Raucherwaren landeten bei Galaxus letztes Jahr vor allem haltbare Lebensmittel vermehrt im Einkaufskorb – vom Instantkaffee über Mehl bis hin zu Pasta. Hier liegt der Grund noch stärker im Ausbau des Angebots: «Wir haben unser Sortiment erweitert und können inzwischen viel mehr Produkte ab eigenem Lager anbieten», sagt Manuel Odermatt, der bei Galaxus für diese Produkte verantwortlich ist. «Zudem erhält man bei uns neben Produkten von grossen, bekannten Marken auch solche, die im stationären Handel nur in Fachgeschäften verfügbar sind.» Als Beispiel nennt Manuel spezielles Pizzamehl aus Neapel.

2023 konnte Galaxus über 70 Prozent mehr Lebensmittel verkaufen als 2022. Für 2024 erwartet Manuel ein weiteres starkes Wachstum, getrieben wiederum durch den Ausbau des Sortiments. «Wir haben noch längst nicht alles im Shop, was wir gerne drin hätten.»

Aus für CBD-Öl, Ernüchterung bei Preppern

2023 gab es im Bestseller-Ranking auch Produkte, die in der Gunst der Kundschaft abgestürzt sind. Allen voran: der Mundschutz. Nach den Pandemiejahren ist die Nachfrage nach den Masken sowie nach deren Zubehör (Filter) eingebrochen.

Auf Rang drei der grössten Absteiger folgt CBD-Öl: Im Frühjahr 2023 hatte Galaxus dessen Verkauf in der Schweiz eingestellt. Die Behörden hatten verfügt, dass den Ölen übelschmeckendes Vergällungsmittel beigemischt sein muss, damit dieses nicht «irrtümlicherweise» eingenommen wird. Solche Öle sind für die Galaxus-Kundschaft aber wenig attraktiv. In der gesetzlichen Debatte geht es um die Frage, ob CBD-Öle für die Einnahme geeignet sind oder nicht; die Behörden befürchten, dass die Einnahme dieser Öle der Gesundheit schaden könnte. Galaxus bietet weiterhin eine Reihe von CBD-Produkten an, z.B. CBD-Blüten, Vape-Pens, Gesichtscremes oder Muskelsalben.

Die grösste Gruppe auf der Verlierer-Liste besteht aus Produkten, die 2022 als Reaktion auf den Angriff Russlands auf die Ukraine reissenden Absatz fanden: Stromgeneratoren, Power Stations, Campinglampen, Wasserfilter und Solarpanels. Im Zuge des Energiepreisschocks und der Sorge um eine Strommangellage hatten sich viele Kundinnen und Kunden von Galaxus mit solchen Dingen eingedeckt. Inzwischen ist die Nachfrage vielerorts gestillt oder verpufft.

Bleiben noch Champagner, Prosecco und Pellets für den Holzpellet-Grill. Hier ist der Rückgang in den Verkäufen angebotsgetrieben: Galaxus lagert inzwischen keine Pellets mehr, weil die grossen und schweren Säcke viel Lagerfläche schlucken und teuer im Handling und im Versand sind. Bei den Schaumweinen wiederum ist Galaxus im vergangenen Jahr ein grosser Marktplatzhändler abgesprungen. Die Auswahl ist nun entsprechend kleiner und der geliebte Parellada womöglich nicht mehr verfügbar.

Welchen Konsumtrend hast du 2023 mitgemacht? Was hypest du im Jahr 2024? Lass es uns in der Kommentarspalte wissen!

  • Firmenneuigkeiten

    Galaxus wächst 2023 um 13,1 Prozent

    von Tobias Billeter

  • Hinter den Kulissen

    Spirituosen trenden im Onlinehandel: Schweiz bestellt mehr Hochprozentiges

    von Tobias Heller

  • Hinter den Kulissen

    80 % Umsatz mit 4 % des Sortiments: So wichtig sind die Topseller für uns

    von Alex Hämmerli

  • News & Trends

    Power von Digitec: Unsere eigenen Batterien sind da!

    von Martin Jungfer

  • Hintergrund

    Dreieinhalb Gründe für Einwegbatterien

    von Martin Jungfer

  • News & Trends

    Kabel und Netzteile von Digitec: Schnell geladen und gut verbunden

    von Martin Jungfer

  • Hinter den Kulissen

    Topseller: Windeln sitzen neu auf dem Shopping-Thron

    von Alex Hämmerli

121 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Alex Hämmerli
Senior Public Relations Manager
alex.haemmerli@digitecgalaxus.ch

Ich bin bei Galaxus und Digitec zuständig für den Austausch mit Journalistinnen und Bloggern. Gute Geschichten sind meine Leidenschaft, deshalb bin ich immer auf dem neusten Stand.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentare

Avatar