Hinter den Kulissen

Deutsche kaufen 2021 drei Mal mehr E-Auto-Ladestationen

Daniel Borchers
11.11.2021

Immer mehr Autokäufer verzichten auf den Geruch von Benzin und treten das erste Mal auf ein Elektro-Gaspedal: Die Verkaufszahlen von Elektroautos steigen, entsprechend erhöht ist dieses Jahr auch das Interesse an Elektroauto-Ladestationen und Ladekabeln. Beim Onlinewarenhaus Galaxus in Deutschland und in der Schweiz sind 2021 rund drei Mal mehr Ladestationen verkauft worden als im Vorjahr. Galaxus.de hat sogar vier Mal mehr Ladekabel verkauft als zuvor.

Ob Tesla, BMWi oder VW ID: Die Nachfrage nach Elektroautos ist dieses Jahr stark gestiegen. Doch Ladestationen sind nicht immer einfach zu finden. Darum rüsten viele ihr Zuhause mit eigenen Vorrichtungen auf. Die Verkaufszahlen bei Galaxus sind dieses Jahr in die Höhe geschossen und haben sich verdreifacht. Die meisten E-Auto-Ladestationen in Deutschland wurden in Flächenländer verkauft. An der Spitze steht Bayern mit den meisten Verkäufen, gefolgt von Brandenburg auf Rang zwei. Dahinter folgen Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Die fünf auf galaxus.de am häufigsten verkauften Ladestationen 2021:

Juice Technology Juice Booster 2 German Traveller Set
ABB Terra AC
EVBox Ladestation Elvi 11kW, WLAN für Smart Charging
Juice Technology Juice Booster 2
Easee Home Ladestation (1.4 - 22kW) anthrazit

Auch in der Schweiz ist bei Digitec Galaxus ein deutliches Verkaufsplus zu sehen: Der Absatz mit Elektroauto-Ladestationen ist in diesem Jahr um 190 Prozent gestiegen, der mit Ladekabeln sogar um 230 Prozent.

Auf Fördergelder setzen kann sich lohnen

Einen wichtigen Anreiz bei der Anschaffung von Elektroautos und Ladestationen stellen Fördergelder dar. Im Juli hatte das deutsche Bundesverkehrsministerium verkündet, dass Ladestationen mit jeweils 900 Euro bezuschusst werden. Der Topf von insgesamt 800 Millionen Euro ist aber bereits leer. Jetzt muss die nächste Regierung entscheiden, ob und wann sie ihn wieder füllt. Tipp: Einzelne Bundesländer und Kommunen wie Schleswig-Holstein oder die Stadt München bieten zusätzlich weiterhin Förderungen an.

Worauf achten beim Kauf?

„Entscheidend beim Laden von Elektroautos ist die Geschwindigkeit“, gibt Lennart Krüger zu Bedenken. Lennart ist Leader Category Management bei Galaxus Deutschland. „Die Ladegeschwindigkeit eines Elektroautos wird in Kilowatt (kW) angegeben. Schnell sind im Moment Geschwindigkeiten über 100 kW, selbst wenn kW per se wissenschaftlich gesehen keine Geschwindigkeitsangabe ist.” Langsam sei dagegen alles unter 50 kW. „Doch bei einem Home-Charger kommt das weniger zum Tragen: Denn wenn man über Nacht lädt, hat man ja Zeit.“ Ein Beispiel: Ein Mercedes EQC, der mit 110 kW aufladbar ist, kann auch mit 7 kW geladen werden. Das dauert statt 40 Minuten bei 110 kW aber 13 Stunden und 30 Minuten. Im Galaxus-Magazin im Themenbereich Mobilität sind weitere Artikel zum Thema zu finden:

  • Ratgeber

    Elektromobilität: So findest du die richtige Wallbox

    von Martin Jungfer

  • Hintergrund

    E-Mobilität: Fragen und Antworten für Neulinge und Neugierige

    von Martin Jungfer

  • Neu im Sortiment

    Wallbox – Smarte Elektroauto-Ladestation für zu Hause

Hast du schon Erfahrungen mit Ladestationen gesammelt? Wir freuen uns über deine Tipps und Hinweise im Kommentarbereich.

Dieser Artikel gefällt noch niemandem.


User Avatar
User Avatar

Norddeutscher mit Faible für gute Serien, laute Musik, klassische Science Fiction und (Zweitliga-)Fußball. Als PR Manager stehe ich Journalistinnen und Journalisten für alle Fragen zu Galaxus und ehrlichem E-Commerce zur Verfügung.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader