Eine Uhr für die Bedürfnisse der Kinder

Eine Uhr für die Bedürfnisse der Kinder

Sabrina Müller
Sabrina Müller
Saland, am 29.07.2021
Mit dieser einfachen Uhr lernen deine Kinder, ihre Gefühle zu benennen. Dabei erhalten sie auch noch passende Spielideen, die ihren Bedürfnissen gerecht werden.

Die frühkindliche Entwicklung gleicht einer regelrechten Gefühlsachterbahn. Dabei sind Wutausbrüche, aber auch Übermütigkeit an der Tagesordnung. Die Kleinkinder müssen erst lernen, ihre Gefühle einzuordnen und darauf zu reagieren. Dazu brauchen sie viele Gespräche und das Einfühlungsvermögen von uns Erwachsenen. Damit meine Kinder lernen, ihre Gefühle besser zu verstehen, haben wir zusammen eine eine Gefühlsuhr gebastelt.

Das Kind darf sein momentanes Gefühl auf der Gefühlsuhr mit dem Zeiger einstellen. Als Schlussfolgerung wählt es eine Spielaktivität aus, die dazu passt. Ziel ist es, dass das Kind dem inneren Bedürfnis entsprechend eine Beschäftigung auswählen kann.

Das brauchst du für die Gefühlsuhr

Für die Gefühlsuhr benötigst du einen stabilen Karton und einen Cutter oder eine Schere. Ausserdem ist ein Bleistift, ein Zirkel und ein Massstab beim Einzeichnen hilfreich. Für die Ausgestaltung kannst du Filzstifte verwenden oder einzelne Bilder ausdrucken. Eine Rundkopfklammer und etwas Leim stabilisieren die Gefühlstabelle. Eine Wäscheklammer hilft dir später bei der Anwendung.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Fasermaler 13 Funtastics 8er-Set (Mehrfarbig, 8, 8 mm)
8,98
Edding Fasermaler 13 Funtastics 8er-Set (Mehrfarbig, 8, 8 mm)
Zirkel/>
Einsatzzirkel College
Kern Einsatzzirkel College
1
Cutter/>
L-500P (Cutter)
Nt L-500P (Cutter)
29

Zeit, um mit dem Basteln zu beginnen

Schritt 1: Schneide aus einem Karton ein Rechteck und einen Kreis aus.

Schritt 2: Suche dir aus dem Internet Symbole für Spielideen, mit denen sich dein Kind draussen oder drinnen gerne beschäftigt. Schneide sie aus und klebe sie dem Rand entlang auf die Tafel. Gerne kannst du auch die von mir verwendeten Ideen als PDF herunterladen. Darin findest du drei Seiten mit Spielideen und Gefühlskarten.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Schritt 3: Die Gefühlskarten schneidest du ebenfalls aus und klebst sie auf den Kartonkreis.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Schritt 4: Schneide für jedes Kind, welches die Gefühlsuhr nutzen wird, einen Uhrzeiger aus.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Schritt 5: Jedes Kind erhält eine passende Farbe und bemalt damit seinen Uhrzeiger sowie eine Wäscheklammer.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Schritt 6: Mit der Rundkopfklammer befestigst du die Zeiger in der Mitte der Uhr.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Schritt 7: Klebe die Uhr auf den rechteckigen Karton mit den Spielideen und fertig ist die Gefühlshilfe für dein Kind.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Bedürfnisse thematisieren

Die Gefühle werden in den Köpfen der Kinder noch lange ein abstraktes Wunder bleiben. Aber Übung macht den Meister. Wenn du regelmässig mit deinem Kind die Gefühlskarten besprichst, wird es seine Gefühle irgendwann selbstständig zuordnen und auch benennen können. Ebenfalls lernt das Kind, dass es bei Müdigkeit nicht unbedingt vor dem Haus ein Fahrradrennen mit den Nachbarn veranstalten sollte. Sondern, dass es stattdessen gut tut, im Zimmer etwas Musik zu hören oder sonst etwas Ruhiges zu spielen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Speziell meinem Sohn hat diese Gefühlsuhr sehr geholfen, da er weit über sein Kindergartenalter hinaus Mühe hatte, auf seine Körpersignale zu achten und selbstständig eine Aktivität zu finden.

Hoffentlich wird diese Uhr auch deinem Kind helfen. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen.

28 Personen gefällt dieser Artikel


Sabrina Müller
Sabrina Müller

Autorin, Saland

Meine Schülerinnen und Schüler und auch meine eigenen Kinder inspirieren mich tagtäglich durch ihre unbändige Fantasie. Die kreativen Projekte, die daraus entstehen, dokumentiere ich gerne auf meinem Blog Fantasiewerk. Ich hoffe, damit ganz viele Mamis und Papis zum Basteln mit ihren Kindern anzuregen. [Fantasiewerk.ch](https://fantasiewerk.ch)

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren