Uhrzeit lernen mit einer DIY-Uhr

Uhrzeit lernen mit einer DIY-Uhr

Sabrina Müller
Sabrina Müller
Saland, am 04.03.2021
Meine Kinder wollen die Uhr verstehen und selbstständig die Zeit ablesen. Dafür habe ich mit ihnen eine DIY-Lernuhr gebastelt, die auch deinen Kindern hilft, die Zeit zu verstehen.

Die Lernuhr kannst du aus unterschiedlichen Materialien basteln. Ich habe dafür einen alten Karton und Wäscheklammern verwendet. Ausserdem brauchst du Filzstifte, eine Rundkopfklammer, eine Schere, eine spitze Nadel und einen Bleistift. Als Hilfsmittel für das Zeichnen des Kreises kannst du eine Schüssel oder einen Zirkel verwenden.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Büroklammer/>
Rundkopfklammern (200 x)
Omega Rundkopfklammern (200 x)
3
Fasermaler 14 Funtastics (Mehrfarbig, 10, 3 mm)
7,49
Edding Fasermaler 14 Funtastics (Mehrfarbig, 10, 3 mm)
Schere/>
8.0908.21 (21 cm)
Victorinox 8.0908.21 (21 cm)

Los geht’s. Die Zeit läuft.

1. Zeichne mit einem Bleistift einen Kreis auf den Karton. Den Durchmesser kannst du frei wählen. Ich habe als Schablone eine Salatschüssel genommen. Du kannst den Kreis jedoch auch mit einem Zirkel ziehen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

2. Schneide den Kreis mit einer Schere oder einem Cutter aus.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

3. Beschrifte die Uhr mit Zahlen. Falls du Hilfe bei der Positionierung brauchst, machst du mit dem Bleistift und einem Lineal oder Geodreieck kleine Markierungen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

4. Bemale beide Seiten der Wäscheklammer mit zwei unterschiedlichen Farben.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

5. Beschrifte die Wäscheklammern mit einem schwarzen Marker. Auf der einen Farbseite schreibst du mit Worten, wie wir die Uhrzeit aussprechen. Auf der anderen schreibst du sie mit Zahlen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

6. Schneide den kleinen und grossen Uhrzeiger aus Karton zu und bemale diese ebenfalls in zwei unterschiedlichen Farben.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

7. Stich mit einer Nadel ein Loch durch die Mitte der Uhr und am Rand der beiden Zeiger. Befestige zuletzt die Uhrzeiger mit einer Rundkopfklammer an der Uhr.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Tipps zum Basteln

Die Zeiger und Wäscheklammern haben unterschiedliche Farben. Achte darauf, wenn du die Uhr bastelst, denn die Farbcodierung wird deinem Kind das Lernen stark vereinfachen. Lass ausserdem dein Kind mitbasteln. Es kann die Wäscheklammern bemalen und die Zeiger festmachen. Für dein Kind ist die Lernmotivation dadurch noch grösser, da es selber an der Entstehung beteiligt war. Ausserdem lernt es den Aufbau der Uhr praktisch kennen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Es ist Zeit, die Uhr zu lernen

Dein Kind darf die Uhrzeiten stellen, indem es die Zeiger verschiebt und du sagst ihm, wie spät es ist. Am Anfang konzentriert ihr euch lediglich auf den Stundenzeiger. Danach folgt der Viertelstundentakt mit dem Minutenzeiger. Im Tagesablauf kann dein Kind die Uhr immer wieder neu stellen und festigt so sein Wissen. Nun könnt ihr die Rollen tauschen. Du stellst die Uhrzeit ein und dein Kind sagt dir, wie spät es ist. Wenn dein Kind lesen lernt und bereits grössere Zahlen beherrscht, zieht ihr die Wäscheklammern hinzu. Dein Kind darf dann die «Klüpperli» der passenden Zeit zuordnen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Eine ähnliche Lernhilfe kannst du übrigens auch für die Wochentage basteln. Um solche Strukturen korrekt zu beherrschen, braucht ein Kind viel Übung. Bestimmt werdet ihr dabei spannende neue Erfahrungen machen. Ich wünsche euch viel Freude damit.

15 Personen gefällt dieser Artikel


Sabrina Müller
Sabrina Müller

Autorin, Saland

Meine Schülerinnen und Schüler und auch meine eigenen Kinder inspirieren mich tagtäglich durch ihre unbändige Fantasie. Die kreativen Projekte, die daraus entstehen, dokumentiere ich gerne auf meinem Blog Fantasiewerk. Ich hoffe, damit ganz viele Mamis und Papis zum Basteln mit ihren Kindern anzuregen. [Fantasiewerk.ch](https://fantasiewerk.ch)

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren