Fantasy Basel – Wie eine Messe digital aufgebaut wird
Review

Fantasy Basel – Wie eine Messe digital aufgebaut wird

Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Zürich, am 29.04.2017
Die Cosplay-, Gaming-, Comic- und Allerlei-Nerdiges-Messe Fantasy Basel ist einer der Pflichttermine für digitec. Denn wo andere Firmen einen Stand aufbauen, bauen wir Dutzende. Einige Geschichten aus dem Nähkästchen über die Arbeit an einer Messe.

Sei es Kassensystem mit iPads oder ein Stand, an dem du ein magisches Schwert aus dem Stein ziehen kannst, Hardware von Digitec ist überall an der Fantasy Basel. Die Gamer an der LAN-Party? Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Hardware aus dem digitec-Shop stammt. Da und dort an der Messe sind sogar Werbebanner von uns.

Euch eine Liste zu liefern, wo genau welches Gerät von uns unterwegs ist, wäre etwas langatmig. Deshalb haben wir uns entschieden, dir die von uns total subjektiv bestimmten Highlights zu präsentieren. Wenn deine Firma oder dein Filmstudio nicht hier aufgeführt ist, dann liegt das nicht daran, dass wir dich doof finden, sondern einfach daran, dass wir mit anderen Dingen grössere Abenteuer hatten.

Der neue digitec-PC kann bestaunt werden

Zenon ZX heisst der neueste PC aus dem Hause digitec. Gemeinsam mit den Overclockern von Joule Performance haben wir eine Gamer-Kiste entwickelt. Die Grobkonfiguration stammt von uns, die Details und das Tuning von Joule Performance.

Placeholder image
placeholder

placeholder

Notfall bei Universal Studios

Der Filmverleiher Universal Studios hat kurz vor dem Aufbau seines Standes ein Problem festgestellt: Das VR-Video zum kommenden Action-Horror-Film «The Mummy» mit Tom Cruise und Sofia Boutella in den Hauptrollen funktioniert nicht. Ich habe das in einer dreistündigen Notfallübung gefixt.

Placeholder image
placeholder

placeholder

König Arthur, ein Stein und viele iPads

Wozu braucht Warner Bros. vier Dampfreiniger, über 100 Kabelbinder, Steckdosen, Gaffer-Tape (aka «Gaffa-Tape»), einen Inbusschlüssel und vier iPads? Für den interaktiven Stand zum neuen Kinofilm «King Arthur», bei dem Guy Ritchie Regie geführt hat. Das Resultat: Eine Kameraschwenkfahrt um den, der das Schwert aus dem Stein zieht.

Placeholder image
placeholder

placeholder

22 Personen gefällt dieser Artikel


Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Senior Editor, Zürich
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren