OnePlus und Oppo legen OxygenOS und ColorOS zusammen
News & TrendsSmartphone

OnePlus und Oppo legen OxygenOS und ColorOS zusammen

Jan Johannsen
Hamburg, am 05.07.2021

Die organisatorische Zusammenlegung von OnePlus und Oppo hat erste Auswirkungen. Die zwei Android-Varianten der beiden Marken werden zusammengelegt. Optisch soll sich für die Nutzer:innen nichts ändern, aber dafür gibt ein längeres Update-Versprechen.

Eine erste Auswirkung der engeren Zusammenarbeit der Marken OnePlus und Oppo wurde nun im offiziellen OnePlus-Forum bekannt gegeben: Die zwei Betriebssysteme OxygenOS und ColorOS werden zusammengelegt. Aber keine Panik: Das betrifft nur den Code im Hintergrund. Für dich soll sich dagegen nichts ändern, wenn du dein Smartphone in der Hand hältst. Da soll OxygenOS weiterhin OxygenOS sein und ColorOS wie ColorOS aussehen.

«We believe that OxygenOS will continue to offer the best Android experience possible for you.»
Gary C., OxygenOS Product Lead

Während nach außen die bisherigen Benutzeroberflächen bestehen bleiben, sollen intern durch die Zusammenlegung mehr Entwicklungsressourcen zur Verfügung stehen.

  • ReviewSmartphone

    OnePlus 9 Pro im Test: Die beste Weitwinkelkamera auf dieser Seite des Mondes

Verlängertes Update-Versprechen

Konkret wirken sich die erhöhten Ressourcen auf das Update-Versprechen von OnePlus aus. Das hat sich bei den Flaggschiff-Modellen verlängert. Ab der OnePlus 8-Serie – inklusive der T- und den nicht in Europa erhältlichen R-Modellen – sollen die Smartphones drei große Android-Updates und vier Jahre lang Sicherheitsupdates erhalten. Das ist länger als Google für seine Pixel-Smartphones verspricht. Bei der OnePlus 7-Serie und älteren Geräten bleibt es bei zwei Jahren Android- und drei Jahren Sicherheitsupdates

  • ReviewSmartphone

    OnePlus Nord CE 5G im Test: Auf das Wesentliche konzentriert

Für die günstigeren OnePlus-Modelle gelten kürzere Zeiträume. Beim OnePlus Nord und Nord CE sind es zwei große Android-Updates und drei Jahres Sicherheitsaktualisierungen. Bei der Nord N-Serie ab dem N10 und N100 nur ein großes Android-Update, aber auch drei Jahres Sicherheitsaktualisierungen.

Schon immer zwei Marken eines Konzerns

OnePlus haftet zwar das Image eines kleinen Start-ups an, gehört aber schon immer – genau wie Oppo und übrigens auch Vivo und Realme – zu BBK Electronics. Im Juni 2021 gab OnePlus bekannt, dass die beiden Marken intern zusammengelegt werden, nach außen aber weiterhin getrennt bleiben sollen.

  • News & TrendsSmartphone

    Leak: OnePlus wird in Oppo integriert

5 Personen gefällt dieser Artikel


Jan Johannsen
Jan Johannsen

Content Development Editor, Hamburg

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader