Panasonic Lumix DMC LX15

8.8 - 26.4 mm, 20.10 Mpx, 1"
88%
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 5905061

Beschreibung

F1.4-2.8 Leica DC-Objektiv in einem kleinen Gehäuse:
Kreativität beim Fotografieren hängt vom Licht ab und beginnt mit dem Objektiv. Mit diesem klaren F1.4-2.8 Leica DC VARIO-SUMMILUX-Objektiv (24 - 72...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Verschlusszeit
1 - 1/16000 s, 60 - 1/4000 s
Serienaufnahme Bilder/s
11 FPS

Testberichte

88%

Durchschnittliche Bewertung 88%

Anzahl Testberichte 4

95%

dkamera.de Einzeltest

Testergebnis 95,18% - sehr gut i

undefined Logo
Kauftipp
Allround-Tipp

Ausgabe 01/2017 - Die Panasonic Lumix DMC-LX15 (Praxis) ist eine Premium-Kompaktkamera mit sehr vielen Features und Stärken, Kritikpunkte gibt es jedoch auch. Das Kameragehäuse besteht aus hochwertigem Metall und macht einen soliden Eindruck, mangels einer griffigen Oberfläche liegt es jedoch nicht sicher in der Hand. Zu gefallen weiß bei der LX15 die höhere Anzahl von Bedienelementen, die Tasten wurden jedoch sehr klein konstruiert. Bedienen kann man sie daher nicht optimal. Die Bildqualität der Kompaktkamera mit 20 Megapixel auflösendem Bildsensor ist sehr gut, Details werden prima wiedergegeben. Auch bei höheren ISO-Werten liefert die LX15 ordentliche Bilder ab. Erst bei ISO 6.400 nimmt das Rauschen überhand, und die Bildqualität wird deutlich schlechter.

Das 3-fach-Zoomobjektiv (24 bis 72mm) sorgt bei uns für gemischte Gefühle. Es kann fraglos mit einer enorm großen Anfangsöffnung von F1,4 im Weitwinkel punkten, die Lichtstärke fällt aber äußerst schnell ab. Bei längeren Brennweiten steht fast nur noch F2,8 zur Verfügung. Auch damit kommt man in der Praxis allerdings noch gut aus. Die Bildschärfe ist bei Offenblende nur in der Mitte hoch, am Rand geht sie sichtbar zurück. Abblenden hilft weiter und ist daher sinnvoll. Das Display der Panasonic Lumix DMC-LX15 (Technik) kann zur besseren Einsicht um 180 Grad nach oben geschwenkt werden, die Detailwiedergabe fällt dank hoher Auflösung sehr gut aus. Einen Sucher hat die Kompaktkamera nicht zu bieten, mangels Zubehör lässt sich auch kein aufsteckbares Modell verwenden.

Die restliche Featureliste ist dafür umso länger: Die LX15 beherrscht die 4K-Foto- und Videoaufnahme, kann mit der Post-Focus-Funktion Bilder mit besonders großer Schärfentiefe erzeugen, und Intervallaufnahmen sind ebenso möglich. Der Verschluss arbeitet wahlweise mechanisch oder elektronisch, bis zu 1/16.000 Sekunde kann mit der elektronischen Lösung realisiert werden. Die Arbeitsgeschwindigkeit der Digitalkamera ist grundsätzlich gut bis sehr gut: Serienaufnahmen werden mit bis zu zehn Bildern pro Sekunde gespeichert, bei RAW-Aufnahmen könnten aber mehr Bilder in Folge (es sind nur 14) möglich sein. Der Autofokus stellt schnell scharf (0,20 Sekunden), eingeschaltet ist die Kamera nach akzeptablen 2,12 Sekunden.
 

  • Sehr lichtstarkes 3-fach Zoomobjektiv (F1,4 bis F2,8)
  • Mit 24mm sehr guter Weitwinkelbereich
  • Frei belegbarer Objektivring
  • 8 frei belegbare Fn-Tasten (davon 5 Touchtasten auf dem Display)
  • Voll- und Halbautomatiken sowie manueller Belichtungsmodus vorhanden
  • 22 Kreativeffekte und 24 Szenenmodi ("Impressiv", "Retro", "Landschaft", ...)
  • 4K-Fotomodus mit 30 Bildern pro Sekunde bei rund acht Megapixel
  • Post-Focus-Funktion und Intervallaufnahme vorhanden
  • Guter Makromodus (ab ca. 2,5cm Motivabstand)
  • 4K-Videoaufnahme mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde (2160p30)
  • Full-HD-Videoaufnahme mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde (1080p120)
  • Volle manuelle Kontrolle im Videomodus
  • Recht schneller und treffsicherer Autofokus im Videomodus
  • Kompatibel zu allen von uns getesteten Speicherkarten bis 256GB
  • Zur Lexar Professional SDHC 2.000x (300MB/Sek) UHS-II Class 10 64GB Karte kompatibel
  • Exzellente Bildqualität bei niedrigen und mittleren ISO-Werten (für eine Kompaktkamera)
  • Sehr gute Bildqualität selbst bei höheren ISO-Werten (für eine Kompaktkamera)
  • Sehr kompaktes Kameragehäuse (bezogen auf die Sensorgröße und das lichtstarke Objektiv)
  • Das Kameragehäuse ist sehr hochwertig verarbeitet
  • Hohe Bildrate im Serienbildmodus (bei JPEG: 10,1 Bilder/Sek. für 83 Bilder in Folge)
  • Sehr flotter Autofokus (0,20 Sekunden), sehr kurze Auslöseverzögerung (0,03 Sek.)
  • Direkter Zugriff über Tasten und Wahlräder auf sehr viele Optionen
  • Hochauflösendes, nach oben schwenkbares 3,0" Display mit 1,04 Millionen Subpixel
  • Kürzeste Verschlusszeit 1/16.000 Sekunde (mit dem elektronischen Verschluss)
  • Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten im Menü vorhanden
  • Frei konfigurierbares Quick-Menü
  • Manueller Fokus mit Peaking-Unterstützung und Displaylupe
  • Aufnahme im RAW-Bildformat möglich (ebenso natürlich JPEG+RAW)
  • WLAN zur drahtlosen Datenübertragung und Fernsteuerung (NFC fehlt aber)
  • Highspeed-Video mit 100 Bildern pro Sekunde in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) möglich
  • Exzellente Bildqualität der 4K- und Full-HD-Videos (siehe dazu unsere Beispielvideos)
  • Gute Tonqualität im Videomodus (Stereo)
  • Teilweise kleine Bedienelemente
  • Kleiner Pufferspeicher bei RAW-Aufnahmen (nur 14 Bilder)
  • "Flackereffekt" beim Zoomen im Videomodus
  • Deutlicher Schärfeabfall an den Bildrändern
  • Durch glatte Oberflächen nicht optimal in der Hand liegendes Kameragehäuse
89%

CHIP Online Einzeltest

Testergebnis 88,6% - gut i

Ausgabe 12/2016 - Die Panasonic Lumix DMC-LX15 gehört im Test zu den besten Digitalkameras ihrer Klasse. Die Bildqualität überzeugt, die umfangreichen Extras inklusive Ultra-HD-Video und Touchscreen ebenfalls. Auch der Autofokus punktet mit hohem Tempo. Dagegen drücken die lange Einschaltzeit sowie kurze Akkulaufzeit auf die Gesamtwertung. 

  • Touch- und Selfie-Display
  • Schneller Autofokus
  • Lichtstarkes 3fach-Zoom
  • UHD-Video inkl. Foto-Modi
  • Starke Bildqualität
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Lange Einschaltzeit
-

digitalkamera.de Einzeltest

Testergebnis ohne Note

undefined Logo

Ausgabe 12/2016 - Panasonic ist mit der LX15 ein richtig großer Wurf gelungen. Man kann sie getrost als erste ernsthafte Konkurrenz zur RX100-Familie von Sony bezeichnen. Die Panasonic punktet mit einem gut verarbeiteten Gehäuse und vielen Bedienelementen für eine sehr direkte Bedienung. Federn lassen muss sie mit dem zu glatten Gehäuse bei der Ergonomie, und dass sie keinen Sucher besitzt, ist echt schade. Dafür bietet sie beispielsweise einen Touchscreen, den man bei Sony nicht bekommt. Der DFD-Autofokus setzt in dieser Klasse neue Maßstäbe, die LX15 braucht weniger als 0,2 Sekunden zum Fokussieren und Auslösen. Bei der Bildqualität bietet die Lumix der RX100er-Serie von Sony ebenfalls Paroli. Vor allem das Objektiv ist, abgesehen von einer etwas schwachen Randauflösung im Weitwinkel, die aber auch bei der Konkurrenz zu finden ist, sehr gut. Hauptsächlich bei niedrigen Empfindlichkeiten legt die LX15 gut vor, muss sich aber oberhalb von ISO 800 knapp der RX100-Familie geschlagen geben. Bis ISO 1.600 produziert die Lumix gut brauchbare Bilder, bei niedrigeren ISO-Empfindlichkeiten sogar sehr gute.
Preislich gesehen ist sicherlich die RX100 III von Sony als direkte Konkurrenz anzusehen. Die Sony hat der Panasonic den Sucher und den nach unten klappbaren Bildschirm voraus, die Panasonic hingegen punktet mit 4K-Video und dem Touchscreen sowie der etwas besseren Bedienung und dem schnelleren Autofokus. Die Wahl zwischen diesen beiden würde auch uns nicht leicht fallen. Trotz des mit 700 Euro stolzen Preises bietet die Panasonic Lumix LX15 ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Zwar bekommt man für so viel Geld auch schon eine ausgewachsene DSLR, die ist aber deutlich größer (und damit schlechter transportabel) und kann längst nicht mit einem so guten und lichtstarken Objektiv aufwarten.
 

  • Sehr schneller Autofokus
  • Für so eine kleine Kompaktkamera sehr gute Bildqualität
  • 4K-Video mit hoher Qualität
  • Großer Ausstattungsumfang
  • Display nicht nach unten klappbar
  • Kein Sucher und Blitzschuh
  • Bereits ab 31 mm (KB) nur noch F2,8 und kein einschwenkbarer ND-Filter
  • Zu glattes Gehäuse

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren