FAQ: Alles, was du über die PS4 Pro wissen musst
Hintergrund

FAQ: Alles, was du über die PS4 Pro wissen musst

Philipp Rüegg
Philipp Rüegg
Zürich, am 10.11.2016
Mit der PS4 Pro gibt es ab sofort drei verschiedenen Playstation-4-Modelle zu kaufen. Das Original, die dünne und das neue Powerhouse. Ich erklär euch, was die PS4 Pro alles kann und was nicht und für wen sich der Kauf lohnt.

Drei Jahre nach dem Launch gibt es nun drei verschiedene Playstation 4. Die PS4 Pro ist der jüngste Zugang zur Familie und verspricht 4K-Gaming auch für die Konsole. Benötigt man dazu nicht einen sauteuren PC? Diese und alle anderen wichtigen Fragen versuche ich mit dem folgenden FAQ zu beantworten.

Was ist die PS4 Pro?

Die PS4 Pro ist ein leistungsfähigeres Upgrade der PS4. Damit gibt es nun neben der Original-Konsole und der kürzlich erschienen PS4 Slim bereits drei PS4s. Wie es der Name schon sagt, ist die PS4 Pro, die Highend-Version von den dreien und kostet daher auch am meisten.

Kann sie denn nun 4K?

Ja, mit Vorbehalt. Im Vorfeld wurde auch unter digitec Usern heftig diskutiert, ob eine 450-Franken-Konsole Games in echter 4K-Auflösung darstellen kann. Die Antwort ist etwas kompliziert. Grundsätzlich beherrscht die PS4 Pro natives 4K (3840x2160 Pixel). Da alle Spiele erst für die PS4 Pro kompatibel gemacht werden müssen, um die Vorteile ausnutzen zu können, ist die Liste noch überschaubar. «NBA 2K17», «The Witness» oder die «Skyrim Special Edition» laufen in echter 4K-Auflösung und werden nicht aufskaliert.

Da die PS4 Pro mit 4.12 TFLOPS Grafikleistung deutlich hinter einer GTX 1080 (9 TFLOPS) liegt und selbst diese Karte 4K nicht ohne weiteres schafft, darf man sich zurecht wundern. Die erste Charge von Spielen zeigt, dass primär grafisch weniger aufwendige Titel in nativer 4K-Auflösung laufen werden. Darüber hinaus werden Spiele auf unterschiedliche Weise von der Leistung der PS4 Pro profitieren. «Uncharted 4» oder «Titanfall 2» werden beispielsweise mit 1440p laufen. «Call of Duty Modern Warfare Remastered» bringt es laut Eurogamer gar auf 2880x1620 Pixel.

Bei nicht nativen 4K-Titeln hilft eine Technik namens Checkerboarding die Brücke zu 4K zu schlagen. Die Entscheidung liegt bei den Entwicklern wie hoch sie die Auflösung schrauben oder ob sie sich lieber zu Gunsten von mehr Bildern pro Sekunde entscheiden. Spiele werden also auf verschiedene Weise durch die PS4 Pro verbessert und erst wenn die Entwickler mit der neuen Technik vertraut sind, wird das Potential voll ausgereizt. Mal gibt es mehr Pixel, mal wird durch Downsampling ein besseres Bild geschaffen und mal werden, wie in «Rise of The Tomb Raider», die FPS von 30 auf knapp 60 hochgeschraubt, was für ein deutlich flüssigeres Spielerlebnis sorgt.

Was, wenn ich keinen 4K-TV besitze?

Auch dann profitierst du von der PS4 Pro. Einerseits durch mehr FPS und andererseits besserer Bildqualität durch Supersampling, bei dem ein Bild in höherer Auflösung auf 1080p runterskaliert wird.

Wird das Game-Erlebnis besser?

Grundsätzlich ja, es variiert jedoch von Spiel zu Spiel. Mehr Pixel oder Supersampling sorgen für ein schöneres Bild oder schärfere Texturen und mehr FPS für ein flüssigeres Spielerlebnis.

Macht es die PS VR besser?

Auch hier wird es von Spiel zu Spiel variieren. Da die PS VR kein 4K beherrscht, wird es vornehmlich zu Supersampling kommen, was in einem schärferen Bild resultiert. Voraussetzung ist, dass das Spiel speziell mit der PS4 Pro im Hinterkopf entwickelt wurde oder ein Patch nachgereicht wurde. So beispielsweise bei «Battlezone» das neben Supersampling die Cockpit-Beleuchtung und die Reflektionen verbessert.

Auch soll es grundsätzlich zu weniger Texturen-Popup-Effekten kommen.

Welche Games sind schon optimiert für PS4 Pro?

Über 45 Titel wurden zum Launch für die PS4 Pro optimiert. Die vollständige Liste gibt es auf dem Playstation-Blog. IGN hat zusätzlich die verschiedenen Verbesserungen und Auflösungen zusammengetragen.

Gibt es einen neuen Controller dazu?

Wie schon bei der PS4 Slim wird auch der PS4 Pro der leicht überarbeitete Dualshock-4-Controller beiliegen. Er verfügt über einen zusätzlichen Leuchtstreifen oberhalb des Touchpads, so dass man die Farbe erkennt, ohne den Controller drehen zu müssen. Ausserdem überträgt das USB-Kabel nun ebenfalls Daten.

Wird es exklusive Spiele für die PS4 Pro geben?

Nein, alle PS4-Spiele werden immer auf allen Modellen laufen.

Kann ich meine Daten von der alten PS4 zur PS4 Pro übertragen?

Ja. Bilder, Speicherstände, Spiele etc. können direkt an die neue Konsole übertragen werden. Dazu verbindest du die beiden Konsolen mit einem Netzwerkabel und wählst in den Einstellungen die Option «Datenübertragung».

Wie nutze ich 4K auf der PS4 Pro?

Falls es nicht schon automatisch so eingestellt ist, findest du in den Video-Einstellungen den Punkt Auflösung. Dort gibt es neu die zwei zusätzlichen Optionen 2160p RGB und 2160p YUV420. Letztere ist nur für ältere Fernseher empfohlen, die noch kein HDMI 2.0 beherrschen.

Welche HDR-Standards werden unterstützt?

HDR10. Dolby Vision ist aktuell nicht geplant.

Brauche ich spezielle Ausrüstung?

Wer 4K nutzen möchte, muss ein Premium HDMI Kabel verwenden, wie das, welches der Packung beiliegt.

Hat die PS4 pro ausser 4K noch weitere Vorteile?

Sie besitzt 1TB Speicher (SATA-III), hat einen zusätzlichen USB-3.1-Anschluss auf der Rückseite und bietet schnelleres WLAN (IEEE 802.11 a/b/g/n/ac). Ausserdem kehrt der optische Audioanschluss zurück, der bei der Slim wegespart wurde.

Kann ich die Festplatte austauschen?

Wer sich lieber eine schnellere SSD einbauen möchte, kann das weiterhin tun. Ein Schraubenzieher reicht dafür. Die Festplatte muss 2.5 Zoll gross sein und darf nicht dicker als 9.5mm sein.

Spielt sie UHD-Blurays?

Nein, lediglich normale Blurays. Dafür sollen demnächst 4K-Apps von Netflix und YouTube erscheinen.

Wie gross ist die PS4 Pro?

Von oben: PS4 Slim, PS4, PS4 Pro

Sie ist rund zwei Zentimeter länger und breiter als die Original-PS4 und auch 500g schwerer.

Was für Tasten hat die PS4 Pro?

Mechanische Tasten zum Ein-/Ausschalten und um die Disc auszuwerfen.

Was muss ich beachten, wenn ich eine PS VR mit der PS4 Pro benutze?

Wenn du eine PS VR besitzt, muss du deine PS4 Pro wie bisher an die Recheneinheit anschliessen. Das 4K-Signal wird dabei problemlos übertragen, allerdings unterstützt die Recheneinheit lediglich das YUV420-Format, was bedeutet, dass die HDR-Funktionalität verloren geht. Um die PS4 Pro mit 4K und HDR zu nutzen, muss man sie direkt an den TV anschliessen oder eine HDMI-Switchbox wie diese hier verwenden.

Ein noch ausführlicheres FAQ findet ihr auf dem Sony-Blog.

Eine spannende Analyse der PS4 Pro gibt es ausserdem von Digital Foundry

Spielkonsole
Sony PS4 Pro + Dishonored 2 (DE, EN)
Spielkonsole
Sony PS4 Pro + CoD IW: Legacy Edition (DE, EN)
1

Das könnte dich auch interessieren

*«Battlefield 1»-Review**: Rundum gelungener Neustart
Hintergrund

«Battlefield 1»-Review: Rundum gelungener Neustart

Alles, was du vor dem Kauf eines *4K-TV** wissen musst
Hintergrund

Alles, was du vor dem Kauf eines 4K-TV wissen musst

Der Selbsttest: Sieht *4K** wirklich besser aus?
Hintergrund

Der Selbsttest: Sieht 4K wirklich besser aus?

13 Personen gefällt dieser Artikel


Philipp Rüegg
Philipp Rüegg
Senior Editor, Zürich
Als Game- und Gadget-Verrückter fühl ich mich bei digitec und Galaxus wie im Schlaraffenland – nur leider ist nichts umsonst. Wenn ich nicht gerade à la Tim Taylor an meinem PC rumschraube, oder in meinem Podcast über Games quatsche, schwinge ich mich gerne auf meinen vollgefederten Drahtesel und such mir ein paar schöne Trails. Mein kulturelles Bedürfnis stille ich mit Gerstensaft und tiefsinnigen Unterhaltungen beim Besuch der meist frustrierenden Spiele des FC Winterthur.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren