So habe ich die Keychron Q1 gemoddet

So habe ich die Keychron Q1 gemoddet

Kevin Hofer
Kevin Hofer
Zürich, am 11.03.2022

Die Keychron Q1 ist für mich die bislang beste Tastatur in unserem Sortiment. Trotzdem hat sie Verbesserungspotenzial.

Ping, ping, ping. Jedes Mal, wenn ich auf der Q1 von Keychron tippe, ertönt ein hohles Ping-Geräusch. Das ist mir beim Verfassen des Reviews aufgefallen. Der Grund für das Gepinge: das Gehäuse. Das Aluminium-Gewand der Q1 vibriert beim Tippen. Mit drei Mods sorge ich für Ruhe.

1. Anderes Dämmmaterial

Klopfe ich mit den Fingern auf die Unterseite der Q1 höre ich es: das unsägliche Ping-Geräusch. Die Dämmmatten, die Keychron der Q1 beilegt, helfen leider nur wenig dagegen. Deshalb verwende ich ein anderes Dämmmaterial. Ich setze bei meiner Q1 auf eine Schalldämmungsmatte aus Butyl von Kilmat. Der Kunststoff wird bei der Schallisolierung von Autochassis eingesetzt. Die Matte lässt sich leicht zurechtschneiden und dann unten ins Gehäuses kleben.

Die Schalldämmungsmatte von Kilmat lässt sich mit einer Andrückrolle noch dünner anpressen.
Die Schalldämmungsmatte von Kilmat lässt sich mit einer Andrückrolle noch dünner anpressen.

Da die Kilmat mit zwei Millimetern dicker ist als die Dämmungsmatte, die ich beim Review der Q1 drin hatte, reduziert sich der Flex – also wie stark die Tastatur beim Tippen nachgibt – der Tastatur etwas. Da ich ohnehin nicht wie ein Besessener in die Tasten haue, reicht die Flex-Distanz auch mit der Kilmat locker.

Willst du deine Q1 ähnlich modden wie ich, kannst du alternativ auch auf Stopfwatte aus Polyester statt einer Dämmungsmatte aus Butyl setzen. Das ist einiges günstiger. Zudem kommt es bei der Materialwahl auch darauf an, ob du deine Q1 tief oder hoch klingen lassen willst. Soll sie tief klingen, ist die Stopfwatte besser, da sie hohe Frequenzen besser rausfiltert und tiefe Frequenzen mehr betont als Butyl.

2. Force Break Mod

Leider erzeugt auch der obere Teil der Q1 ein Ping-Geräusch. Er nimmt nämlich die Schwingungen des unteren Gehäuseteils auf. Um dem entgegenzuwirken, hat Youtuber Scott «Keybored» K das «Force Break Mod» erfunden.

Dafür zweckentfremde ich sogenannte Stabilisatoren-Pads. Die klebst du in der Regel unter deine Stabilisatoren, damit sie weniger klappern. Stabilisatoren sind die Dinger, die bei deinen grossen Tasten wie Enter und Leertaste für Halt sorgen. Für das Force Break Mod klebe ich sie aber in die Nähe der Schraubenlöcher zum Verschrauben des Unter- und Oberteils. Die Pads nehmen so die Schwingungen des Gehäuses auf.

Dank den Stabilisatoren-Pads werden Schwingungen vom unteren Gehäuseteil nicht mehr an den oberen abgegeben.
Dank den Stabilisatoren-Pads werden Schwingungen vom unteren Gehäuseteil nicht mehr an den oberen abgegeben.

Hast du keine Stabilisatoren-Pads zur Hand, kannst du alternativ Klebeband verwenden. Ich empfehle dir blaues Malerband.

Dank dem neuen Dämmmaterial und dem Force Break Mod gehört das Ping-Geräusch der Tastatur der Vergangenheit an.

3. Taster und Stabilisatoren neu schmieren

Stabilisatoren und Taster schmieren gehören zu den mühsamen Arbeiten im Custom-Keyboard-Hobby. Dennoch sind es in meinen Augen die wichtigsten. Ein kratziger Taster drückt sich weniger gut, und klappernde Stabilisatoren nerven.

Deshalb habe ich die Phantom Red Switches meiner Q1 geschmiert und mit sogenannten Switch Films enger gemacht. Beim Schmieren trage ich Schmierfett auf die Switches, damit sie besser gleiten. Dabei orientiere ich mich an der Methode von Youtuber Brian «BadSeed Tech» Philipps.

Die Switch Films kommen zwischen Ober- und Unterteil des Tasters und sorgen dafür, dass der Stängel weniger wackelt. Der Stängel ist jenes Teil des Switches, das sich auf und ab bewegt. Hier ein Bild, damit du dir das besser vorstellen kannst.

Der Stängel steckt oben auf der Feder, die im Unterteil des Gehäuses liegt. Auf dem Unterteil des Gehäuses siehst du den weissen Switch Film, der das Gehäuse enger macht und wodurch der Stängel weniger Spiel hat.
Der Stängel steckt oben auf der Feder, die im Unterteil des Gehäuses liegt. Auf dem Unterteil des Gehäuses siehst du den weissen Switch Film, der das Gehäuse enger macht und wodurch der Stängel weniger Spiel hat.

Wie du die Stabilisatoren am besten moddest, lasse ich dir von Youtuber Alex «Alexotos» erklären. Er liefert in diesem Video ein geniales Tutorial.

Die Keycaps aus ABS-Kunststoff von Keychron habe ich zudem durch solche aus PBT-Kunststoff getauscht. So klingt meine gemoddete Q1 im Vergleich zum Auslieferungszustand:

Ich habe bei der Q1 bewusst auf Mods wie dem Tempest Tape Mod und PE-Schaumstoff-Mod verzichtet. Wie die genau funktionieren, erkläre ich hier. Dies, weil ich die Q1 eher hochfrequent klingen lassen will. Tempest Tape Mod und Verpackungsschaumstoff-Mod sind vor allem zu empfehlen, wenn die Tastatur tief klingen soll.

Super dank Modden

Ich mochte die Q1 bereits vor dem Modden – auch wenn mir das Ping-Geräusch tierisch auf die Nerven ging. Dank den Mods entfaltet die Tastatur ihr volles Potenzial. So tippe ich sehr gerne auf ihr. An andere Tastaturen aus dem DIY-Bereich reicht die Q1 zwar auch so nicht heran, aber die kosten auch einiges mehr.

19 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Kevin Hofer

Technologie und Gesellschaft faszinieren mich. Die beiden zu kombinieren und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, ist meine Leidenschaft.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader