Russell Hobbs 21600-57 im Test: Ein leiser, schicker Wasserkocher

Russell Hobbs 21600-57 im Test: Ein leiser, schicker Wasserkocher

Stefanie Enge
am 07.01.2020
Wasserkocher sind ein alltägliches Küchengerät. Doch sie müssen vom Style und den Funktionen auch zu deinem Zuhause passen. Der Wasserkocher 21600-57 von Russell Hobbs punktet vor allem mit seinem schicken Äußeren und seiner niedrigen Lautstärke.

Der Wasserkocher von Russell Hobbs 21600-57 hat einen schrecklichen Namen, sieht dafür aber ganz schick aus. Sein Wasserbehälter ist aus Glas gefertigt. Genau wie bei Modellen aus Aluminium wird dadurch die Außenseite sehr heiß. Doch im Gegensatz zu einem Kocher aus Plastik musst du hier keine Bedenken haben, dass etwa Mikroplastik ans Kochwasser abgegeben wird. Sockel und Deckel sind aus schwarzem Kunststoff gefertigt und zur Zierde wurden zudem zwei silberne Aluringe oben und unten angebracht.

Design und Material

Durch sein Eigengewicht von etwa 1,8 Kilogramm wird der Kocher bei der maximalen Wasserfüllmenge von 1,7 Liter recht schwer und kommt insgesamt auf 3,5 Kilogramm. Schaltest du den Kocher ein, leuchten seine LEDs im Inneren blau, was für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgt. Die Farbe der Lämpchen lässt sich allerdings nicht ändern. Der Wasserkocher ist auf seinem Sockel frei positionierbar und lässt sich um 360 Grad drehen. Das ist besonders praktisch, um den Wasserdampf zu lenken, falls das Gerät unter einem hängendem Küchenschrank steht. Das Stromkabel führt durch einen Schlitz in der Seite in den Sockel.

Der Glaswasserkocher fasst maximal 1,7 Liter
Der Glaswasserkocher fasst maximal 1,7 Liter

Durch den Glaskörper siehst du Kalkablagerungen deutlich, wodurch du den Wasserkocher wahrscheinlich öfter Entkalken möchtest, damit er weiterhin schick aussieht. Die Heizspirale ist verdeckt, wodurch das Reinigen des Kochers selbst mit einer Bürste recht einfach ist. Ansonsten kannst du ihn wie üblich mit Zitronensäure oder anderen Mitteln entkalken. Auch die Außenseite ist recht anfällig für Wasserflecken. Vor allem auf den Aluringen und dem schwarzen Kunststoffsockel und -deckel sind diese schnell sichtbar.

Über den Knopf am Griff öffnet sich der Deckel des Wasserkochers
Über den Knopf am Griff öffnet sich der Deckel des Wasserkochers
Die Taste zum Einschalten befindet sich unter dem Griff
Die Taste zum Einschalten befindet sich unter dem Griff

Deckel und Ausgießer

Der Deckel ist recht groß und öffnet sich per Knopfdruck bis zum hinteren Scharnier. Dadurch ist das Einfüllen absolut unproblematisch. Aufpassen musst du nur, wenn du den Deckel öffnest, wenn sich noch heißes Wasser im Inneren befindet. Denn der Deckel schnellt beim Öffnen nach oben, wodurch möglicherweise heiße Wassertropfen herumgeschleudert werden.

Der Ausgießer ist nicht sonderlich groß, hat mir aber im Alltag keine Probleme bereitet
Der Ausgießer ist nicht sonderlich groß, hat mir aber im Alltag keine Probleme bereitet

Der Ausgießer ist im Gegensatz zum Wasserbehälter aus Plastik gefertigt und fällt recht klein aus. Wasser ausgießen funktioniert ohne Probleme und vor allem ohne Tropfen, wenn du ihn nicht allzu steil hältst. Im Inneren befindet sich ein abnehmbarer Kalkfilter. Diesen ziehst du zur Reinigung heraus. Dabei ist allerdings Fingerspitzengefühl nötig.

Anzeige und Funktionen

Die Anzeige auf dem Glasbehälter ist gut zu erkennen. Zahlen sind in schwarz aufgedruckt. Die Messstriche liegen bei 0,5 Liter, 1,0 Liter, 1,5 Liter und der maximalen Füllmenge 1,7 Liter. Zusätzlich hat der Wasserkocher eine grüne Markierung für genau eine Tasse (235 Milliliter). Wenn du nur schnell eine Tasse Tee kochen möchtest, verschwendest du nun keine Energie mehr für das Erhitzen von zu viel Wasser.

Als besonders praktisch hat sich die grüne Markierung erwiesen. Sie steht für 235 Milliliter, was genau einer Tasse Tee entspricht
Als besonders praktisch hat sich die grüne Markierung erwiesen. Sie steht für 235 Milliliter, was genau einer Tasse Tee entspricht

Das Gerät steigert die Wassertemperatur auf 100 Grad Celsius und schaltet sich danach automatisch ab. Die Möglichkeit das Wasser auch auf andere Temperaturen zu erhitzen, um beispielsweise für verschiedene Tees die perfekten Temperaturen zu erreichen, gibt es nicht.

Das Modell verfügt über eine Leistung von 2200 Watt. Das Kochen von einem Liter Wasser bei der Verwendung von kaltem Wasser aus der Leitung dauert im Schnitt etwa 3:38 Minuten. Füllst du den Wasserkocher bis zur Markierung für genau eine Tasse (235 Milliliter) dauert der Kochvorgang bei kaltem Leitungswasser etwa 1:26 Minuten. Besonders die Lautstärke fiel mir beim Testen positiv auf. Der Kocher ist leise und gibt auch keine piependen Töne von sich, wenn er fertig ist. Er schaltet sich dann einfach ab.

Beim Kochvorgang leuchtet der Glaskörper in einem angenehmen Blau
Beim Kochvorgang leuchtet der Glaskörper in einem angenehmen Blau

Fazit: Wasserkocher kocht Wasser

Der Russell Hobbs 21600-57 ist ein sehr guter Wasserkocher, der seinen Job recht schnell erledigt. Die Markierung für genau eine Tasse ist im Alltag praktisch. Wer also keine spezifischen Temperaturen für die Teezubereitung braucht, bekommt mit diesem Glaswasserkocher ein schnell arbeitendes, günstiges Gerät.

Wasserkocher
21600-57 (1.70l)
42,64
Russell Hobbs 21600-57 (1.70l)

Modern und futuristisch im Design erscheint der Glas-Wasserkocher.

18 Personen gefällt dieser Artikel


Stefanie Enge
Meistens lebe ich irgendwo zwischen Bits und Bytes, probiere alternative Android-Betriebssysteme aus und versuche mein Leben mit Hilfe von Open Source Tech smarter zu machen - immer mit dem Fokus auf Datenschutz und Privacy. Wenn ich gerade mal keine coolen Gadgets teste, entwickle ich Videospiele, schreibe Geschichten und spiele Knopfakkordeon.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren