Vom Topseller bis zur Lagerleiche: So geht Category Management bei Galaxus
Hinter den Kulissen

Vom Topseller bis zur Lagerleiche: So geht Category Management bei Galaxus

Galaxus Deutschland sucht am Standort Hamburg Verstärkung im Category Management. Virginia Eckhardt ist seit der Gründung 2018 an Bord und berichtet im Interview, was den Job ausmacht.

Du bist eine der wenigen, die bereits im Gründungsjahr 2018 zu Galaxus.de an Bord kamen. Hättest du damals gedacht, dass du heute immer noch dabei bist?
Natürlich! Oder anders gesagt: Warum bin ich gekommen? Weil ich eine neue Herausforderung gesucht habe und an der Stelle bei Galaxus hat mich gereizt, dass es zum einen in Deutschland ein Start-up ist, zum anderen in der Schweiz aber mit Digitec Galaxus den etablierten Marktführer im Rücken hat. Den Weg, einen neuen Onlinehändler in Deutschland von Anfang an mit zu begleiten, fand ich reizvoll. Und natürlich will ich längerfristig dabei sein.

Innerhalb des Category Managements wurdest du im April 2022 zur Teamleaderin Business Management Consumer Electronics. Wie hat sich dein Team seitdem entwickelt, vor welchen Herausforderungen steht ihr?
Ich war ja zunächst Teamlead meiner selbst, musste mir mein Team erst aufbauen. Das war einerseits eine Doppelbelastung, andererseits natürlich super spannend. Mittlerweile sind wir mit Leon Sichler und Johannes Duensing zu dritt in Hamburg, suchen aber weiter nach einem 4. Teammitglied. Wir als Category Manager sind, kurz gesagt, für die Umsatzerreichung unseres Bereichs zuständig. Dafür arbeiten wir eng mit den Marken und Lieferanten zusammen, planen gemeinsam Marketingaktivitäten und begleiten Produktlaunches. Einige Marken müssen wir noch von Galaxus überzeugen. Der Audio-Bereich ist bereits sehr gut aufgestellt, im Foto-Bereich ist noch einiges zu tun.

Wie sehen denn die Aufgaben im Category Management allgemein aus?
Wir kümmern uns um den Einkauf der Ware, sind im Austausch mit Marken, Distributoren und Großhändlern und verhandeln. Wir bewerben Neuheiten und sorgen dafür, dass diese auch rechtzeitig im Lager sind, aber auch Topseller sollten natürlich immer verfügbar sein. Auch Rückstandsmanagement zählt zu den Aufgaben, wir müssen im Blick haben was läuft und was nicht.

Was macht dir am meisten Spaß?
Dass der Job nicht jeden Tag gleich ist, sondern sehr abwechslungsreich. Es ist schön gemeinsam Erfolg zu haben, also im Austausch mit den Marken und Distris zu sehen, wie gemeinsam Umsatz generiert wird.

Und weniger Spaß?
Lagerleichen bereinigen. Also Produkte, die auf Lager sind und sich aus diversen Gründen nicht verkauft haben. Um wieder Lagerplatz zu schaffen, müssen wir Lagerleichen regelmäßig identifizieren und abverkaufen.

 Der Blick auf die Galaxus-Zentrale in Hamburg-Bahrenfeld
Der Blick auf die Galaxus-Zentrale in Hamburg-Bahrenfeld

Was hat sich denn seit dem Start von Galaxus Deutschland 2018 verändert?
Als ich angefangen habe waren wir fünf Leute im Büro, es war noch nicht eingerichtet. Nun sind wir 55 Mitarbeitende und mussten zusätzliche Fläche anmieten. Früher haben wir freitags in den Teammeetings alles zusammen besprochen, jede Entscheidung. Heute geht das nicht mehr. Aber das ist auch gut so, man muss ja zu schnellen Entschlüssen kommen. Und was weiterhin gilt, ist, dass sich jede und jeder einbringen kann bei den Themen, die einen interessieren. Eine zentrale Veränderung war außerdem die Zusammenlegung der deutschen und schweizerischen Teams. In Hamburg arbeiten alle nun in internationalen Teams und wir haben nicht mehr nur den deutschen Markt im Blick. Wir arbeiten gemeinsam für Galaxus in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien und allen weiteren Märkten, die hinzugekommen sind.

Aber auch der Shop hat sich verändert..?
Der Shop an sich hat sich natürlich auch massiv verändert. Von 50.000 Produkten 2018 zu beinahe 3 Millionen in 2023, stetig weiter wachsend. Einzigartige Features wie Preistransparenz oder Garantiefallquote heben uns von anderen Shops ab und mittlerweile sind wir auch in Deutschland nicht mehr nur Shop, sondern auch Marktplatz.

Warum sollte man sich bei Galaxus bewerben?
Wir haben spannende Stellen, einfach mal reinschauen bei galaxus.de/jobs. Die Arbeitsatmosphäre ist wirklich locker und zugleich professionell, Galaxus.de ist auch 2022 stark gewachsen, im Gegensatz zum Gesamtmarkt. In Deutschland profitieren wir von Benefits wie Mitarbeiterpreisen oder auch persönlichem Budget für Weiterbildungen (1200 Euro), die jeder Mitarbeitende einsetzen kann wofür er möchte.

Wofür hast du die EDU Points bereits eingesetzt?
Immer wieder mal was Neues. Da waren schon Konferenztickets dabei, Fachbücher zu Führung oder auch Verhandlungsschulungen bei unserem Mutterkonzern Migros in der Schweiz.

Wo können wir dich erwischen, wenn du nicht im Büro bist?
Reisen! Ich reise sehr gern. Aber wenn ich in Hamburg bin, dann trifft man mich oft in Cafés in Eimsbüttel oder Sternschanze, denn ich liebe Kaffee und Süßkram.

Vielen Dank für das Gespräch!

10 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Daniel Borchers
Senior Communications Manager
daniel.borchers@galaxus.de

Faible für gute Serien, laute Musik, Science Fiction und (Zweitliga-)Fußball. Als PR Manager stehe ich Journalistinnen und Journalisten für alle Fragen zu Galaxus und ehrlichem E-Commerce zur Verfügung.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentare

Avatar